Chemische Inhaltsstoffe erkennen


ERACHECK-IR-Laser analysiert chemische Inhaltsstoffe von Ab- und Produktionswasser – Quantared erhält begehrten Dr. Ernst Fehrer-Preis


Die erfolgreiche Gründung seines Hightech-Unternehmens QuantaRed macht DI Wolfgang Ritter neben einem Nachwuchswissenschafter auch zum Jungunternehmer.


Am 2. Dezember 2009 wurde der Chemiker an der Technischen Universität (TU) Wien für seine Leistung mit dem Dr. Ernst Fehrer-Preis ausgezeichnet. Wie sich, ausgehend von der universitären Grundlagenforschung in der Arbeitsgruppe Prozessanalytik des Institutes für Chemische Technologien und Analytik der TU Wien, das Unternehmen QuantaRed Technologies GmbH entwickeln konnte, hat Wolfgang Ritter vorgemacht.


Das Geschäftsmodell von QuantaRed Technologies besteht in der Entwicklung und im Vertrieb von Chemischen Messgeräten auf Basis von Quantenkaskadenlasern, die im mittleren Infrarot (IR) Licht aussenden. Beim Einsatz des ersten Laserproduktes, dem ERACHECK, werden die wissenschaftlich relevanten Aspekte der zugrundeliegenden Forschung und Technologie als auch der derzeitige Stand der Ideenumsetzung greifbar. Der ERACHECK misst die Kohlenwasserstoffkonzentration in Ab- und Produktionswasser, ein Parameter der insbesondere in der erdölfördernden Industrie von großer Bedeutung ist und der mit gegenwärtigen Messverfahren oder Geräten nur unbefriedigend erfasst werden kann. Durch die Anwendung von Hightech-Quantenkaskadenlasern und chemischem Know-how ist es QuantaRed Technologies gelungen, eine qualitativ hochwertige Lösung für diese konkrete Herausforderung zu entwickeln und der Industrie zur Verfügung zu stellen. Der Einsatz neuartiger IR-Laser für die industrielle Prozess- und Umweltanalytik ist auch Thema von Ritters Dissertation, an der er seit 2006 arbeitet.


GREEN TECHNOLOGY. Die nun mit dem Fehrer-Preis ausgezeichnete QuantaRed-Technologie ist aber auch ein gutes Beispiel, wie mit nachhaltiger „grüner“ Technologie aus Österreich Weltmärkte neu besetzt werden können. Bisher haben unter anderem das Austria Wirtschaftsservice (AWS), die Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) und das Gründerzentrum INiTS das Potential erkannt und sind seit 2006 Teil-Fördergeber der QuantaRed-Technologie und Unternehmen.


Der Preis


Den Dr. Ernst Fehrer-Preis überreicht Frau Senatorin h.c. Mag. Monika Fehrer. Sie ist die älteste Tochter des verstorbenen Erfinders und Industriellen Dr. Ernst Fehrer (1919 – 2000) vergibt den gleichnamigen Preis jährlich an eine/n junge/n WissenschafterIn und würdigt damit außergewöhnliche Forschungsleistungen. 1982 rief ihr Vater die Auszeichnung ins Leben.


„Gegenstand der Auszeichnung sind neue Wege für Problemlösungen auf den Gebieten Bauingenieurwesen, Chemie, Elektrotechnik, Maschinenbau oder Physik. Die Leistungen können auf konstruktiven, versuchstechnischen oder theoretischen Gebieten liegen und müssen einen stärkeren Bezug auf die praktische Anwendbarkeit oder einen praktisch verwertbaren Nutzen besitzen.“ (Auszug aus den Statuten des Dr. Ernst-Fehrer-Preises zur Förderung der Technischen Wissenschaften)


http://www.quantared.com/News.html