TerraTec: Innovationen für nachhaltige Stoffstromwirtschaft


Auf dem Weg zur nachhaltigen ressourceneffizienten Stoffstromwirtschaft: TerraTec 2011 zeigt innovative Lösungen


VKS im VKU erstmals Themenpartner


„Abfall als Rohstoff“, so lautet das Schwerpunktthema der TerraTec 2011. Wenn vom 25. bis 27. Januar 2011 in Leipzig die Umweltfachmesse geöffnet, zählt die zukunftsgerechte Ressourcenwirtschaft zu einem der größten Ausstellungsbereiche. Einen Schwerpunkt der TerraTec, die im kommenden Jahr ihre 12. Auflage erlebt, bilden moderne Recyclingtechnologien. „Der effiziente Umgang mit Rohstoffen ist vor dem Hintergrund knapper werdender Ressourcen das Top-Thema. Bei der vergangenen Veranstaltung konnten sich die Aussteller aus diesem Bereich dem Interesse von 70 Prozent der Besucher sicher sein. Ein klares Signal für die Leipziger Messe, den Bereich weiter zu stärken“, sagt Projektdirektor Ekkehard Trümper.


Bei der kommenden Veranstaltung präsentieren sich regional und überregional tätige Marktführer wie SITA Deutschland, Remondis, E.ON Energy from Waste, Vattenfall Europe New Energy, Amandus Kahl, Backhus, Werner Doppstadt, MeWa Recycling Maschinen und Anlagenbau oder auch die UNTHA Recyclingtechnik. Die Unternehmen zeigen Innovationen und Lösungen in der Sortier- und Aufbereitungstechnik sowie der Deponietechnik und Kompostierung. Auch die Energiegewinnung aus Abfall und moderne Entsorgungskonzepte stehen im Blickpunkt. „Durch das Engagement der Firmen unterstreicht die TerraTec ihren Status als größte Umweltfachmesse in den neuen Bundesländern. Zudem ist sie im Jahr 2011 die einzige Umweltfachmesse in Deutschland“, so Trümper.


Für Thomas Obermeier, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Abfallwirtschaft (DGAW) ist die TerraTec 2011 ein wichtiges Zentrum für den Wissensaustausch zwischen West- und Osteuropa. „Die Energie- und Rohstoffgewinnung aus Abfall wird immer wichtiger. Dabei wird insbesondere auf die Umweltverträglichkeit beim Umwandlungsprozess geachtet. Ein Thema, welches aufgrund des zunehmenden Umweltbewusstseins gerade in Osteuropa an Bedeutung gewinnt. Ich erwarte mit Spannung die innovativen Lösungen, die es dazu in Leipzig zu sehen gibt und welche Impulse für die nächsten Jahre gesetzt werden.“ Aber auch mit ihrer rechtlichen Expertise leistet die DGAW einen wichtigen Beitrag für eine erfolgreiche TerraTec, beispielsweise mit einer Fachveranstaltung zur Novelle des Kreislauf-wirtschaftsgesetzes. Für den fachlichen Erfahrungsaustausch findet zusätzlich das Netzwerktreffen „Frauen in der Abfallwirtschaft“ statt. Die DGAW engagiert sich seit Jahren als ideeller Träger für die Umweltfachmesse in Leipzig.


Erstmals als Themenpartner ist der Verband kommunale Abfallwirtschaft und Stadtreinigung im VKU (VKS im VKU) auf der TerraTec vertreten. Die Landesgruppe Ost des Verbandes wird sich mit einem Gemeinschaftsstand präsentieren sowie eine Fachtagung organisieren, in der die Aufgaben der kommunalen Daseinsvorsorge im Mittelpunkt stehen. „Die kommunale Abfallwirtschaft in Deutschland ist ein Innovationstreiber und setzt schon seit Jahrzehnten auf Nachhaltigkeit und Klima- und Ressourcenschutz. Die Branche hat große Potenziale und die TerraTec ist für uns eine wichtige Plattform, dies einem nationalen wie auch internationalen Publikum zu vermitteln“, so Vorstandsvorsitzender Dr. Rüdiger Siechau.


www.terratec-leipzig.de/fachprogramm


www.terratec-leipzig.de/ticket


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*