Industrieabfälle versorgen Haushalte mit Strom

 

 

87 Tausend Tonnen wertvollster Industrieabfall

 

Einer der Big Player unter den Entsorgern Europas setzt auf Know-how aus Österreich: Mit der BioGas-Anlage für die deutsche SARIA-Rethmann Gruppe verbucht die Enbasys GmbH, eine Tochter der BDI – BioEnergy International AG erneut einen Millionenauftrag. Der entscheidende Vorteil liegt in der hohen Flexibilität und Wirtschaftlichkeit der Anlage bei der Verwertung auch schwieriger industrieller Rohstoffe. Versorgungssicherheit ist garantiert.

 

Erfahrung, Kompetenz und Know-how haben einmal mehr überzeugt: Die österreichische Enbasys GmbH, eine Tochter der BDI – BioEnergy International AG, hat einen Auftrag im Wert von über vier Millionen Euro von einem der größten Entsorgungsunternehmen Europas erhalten. Mit der Errichtung einer BioGas-Anlage zur Verwertung industrieller Abfälle für die deutsche SARIA-Rethmann Gruppe setzen BDI und Enbasys die Entwicklung von zukunftsweisenden „waste to energy“-Konzepten für industrielle Anwender erfolgreich fort.

 

Die BioGas-Anlage, die bei SARIA in Marl (D) gebaut wird und Ende des Jahres in Betrieb geht, wird jährlich aus rund 87 Tausend Tonnen unterschiedlichsten Abfalls – von Biomüll über Klärschlamm bis hin zu Schlamm aus Fettabscheidern – insgesamt 6,3 Mio. Nm³ BioGas produzieren. Das ist grüner Strom für die Versorgung von 6000 Haushalten im EU-Durchschnitt.

 

„Es ist dies ein wichtiger, umweltfreundlicher und vernünftiger Beitrag zur Produktion von Erneuerbarer Energie aus lokal vorhandenen, biogenen Rohstoffen, die unabhängig von der Jahreszeit und rund um die Uhr zur Verfügung stehen und damit Versorgungssicherheit gewährleisten“, betont Wilhelm Hammer, Vorstandsvorsitzender der BDI – BioEnergy International AG.

 

Das deutsche Unternehmen setzt Know-how der BDI schon seit geraumer Zeit ein: „SARIA besitzt bereits mehrere Multi-Feedstock BioDiesel-Anlagen von BDI, die sich durch eine extrem hohe Flexibilität bei der Verwertung unterschiedlichster Neben- und Abfallstoffe aus der Öl- und Fettindustrie und eine sehr hohe Wirtschaftlichkeit auszeichnen“, führt Hammer aus.

 

Mit der einzigartigen Enbasys BioGas-Technologie werden diese Vorteile nun auch dem anspruchsvollen industriellen Anwender von BioGas-Anlagen geboten: Kompetenz im Spezialanlagenbau, hohe Funktionssicherheit, Flexibilität auch bei schwierigen Rohstoffen, und keine unproduktiven Stillstandzeiten. „Unsere Stärken waren auch für diesen Kunden absolut kaufentscheidend“, betont der Vorstandsvorsitzende der BDI – BioEnergy International AG.

 

http://www.enbasys.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*