Energietrends im Fokus

Dreitägiger Kongress begleitet die E-world energy & water vom 7. bis 9. Februar 2012

 

Neues aus der Energiebranche: Renommierte Experten beleuchten in 20 Konferenzen aktuelle Trends und Entwicklungen

 

Die Energiebranche unterliegt einem starken Wandel. Die aktuellen Entwicklungen der Branche stehen im Fokus des dreitägigen Kongresses, der die E-world energy & water vom 7. bis 9. Februar 2012 begleitet. In 20 Konferenzen referieren renommierte Experten über marktnahe Themen. Dabei geht es in den Vorträgen und Workshops u. a. um die Energiewende, den Gasmarkt, Gesetzesgrundlagen, den Ausbau der Netze, Ecomobilität und die Stellung von regenerativen Energien im Energiemix der Zukunft. Damit ist die Eworld energy & water das wichtigste Forum der Branche, das Akteure umfassend informiert und zum Wissenstransfer einlädt.

 

Das Kongressprogramm im Detail

 

In der „Ecomobilitätskonferenz“ (Termin: 8. Februar) spricht Michael Siebert, Head of Communications Inside Electric Car der Siemens AG in Nürnberg, über die Umsetzung einer neuen Infrastruktur im Bereich Ecomobilität. In diesem Zusammenhang thematisiert der Experte auch das Potential von neuen Ladetechnologien auf diesem Sektor. Dr. Gerhard Holtmeier, Vorsitzender des Aufsichtsrates erdgas mobil e.V. und Mitglied des Vorstandes der Thüga AG in München, referiert über Nachhaltigkeit in der Ecomobilität durch Erdgas- und Elektrofahrzeuge.

 

Manfred Ungethüm ist Geschäftsführer der Trianel Kohlekraftwerk Lünen GmbH & Co. KG. Er beleuchtet die Auswirkungen der Energiewende auf konventionelle Energieerzeugung. Sein Vortrag findet im Rahmen des Kongresses „Erneuerbare Energien und ihre Auswirkungen auf das Netz vor dem Hintergrund der aktuellen politischen Lage“ (Termin: 8. Februar) statt.

 

Rune Bjørnson, Vice President Statoil ASA in Norwegen, spricht in der „Gaskonferenz“ (Termin: 7. Februar) über die immer wichtiger werdende Energiequelle und über Statoils Perspektive auf dem deutschen Gasmarkt. Dr. Dieter Steinkamp, Vorstandsvorsitzender der RheinEnergie AG in Köln, berichtet über die Perspektiven für Erdgas in Deutschland.

 

Innovativ und zukunftsorientiert: Der Kongress „Welches Marktdesign braucht die Energiewende?“ (Termin: 8. Februar) widmet sich einer besonders aktuellen Fragestellung. Matthias Kurth, Präsident der Bundesnetzagentur, hält einen Vortrag zur Struktur des künftigen Erzeugungsmarktes. Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamts, gibt mögliche Antworten auf die Herausforderung „Marktdesign oder Marktwirtschaft?“.

 

http://www.e-world-2012.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*