Trockenbau mit Innovationen

Farbe – Ausbau & Fassade 2013: Messe zeigt Innovationen und Entwicklungen im Trockenbau

 

Ursprünglich von der anderen Seite des Atlantiks kommend hat sich der Trockenbau inzwischen auch in Europa für den zweckmäßigen oder kreativen Innenausbau durchgesetzt. Sogar mehr als das: Seit vielen Jahren ist er sehr beliebt, wenn es darum geht, in Räumen besondere Formen zu schaffen, einzelne Zonen abzutrennen oder auch um Licht zu inszenieren. „Beeindruckende Vielfalt für jeden Zweck“ ist die wohl beste Umschreibung für die derzeitigen Möglichkeiten im Trockenbau. Die Hersteller bieten nicht nur eine große Auswahl für alle möglichen Installationen oder jede Funktion, sondern überraschen auch immer wieder mit Innovationen, die dem Verarbeiter seine Arbeit deutlich erleichtern, Architekten und Bauherren kreative Wege ermöglichen und am Ende für ein Maximum an Komfort und Individualität sorgen. Auf der Farbe – Ausbau & Fassade werden verschiedene Hersteller dieses Industriezweigs vertreten sein, um der Branche ihre neuesten Produkte und Ideen vorzustellen.

 

Das Potenzial in diesem Segment ist riesig, denn die Zeiten, in denen nur Trennwände in Trockenbauweise entstanden, sind lange vorbei. Heute werden ganze Dachetagen für eine Neunutzung ausgebaut, Bäder in Wellnessoasen verwandelt, Böden mit Fußbodenheizung installiert und schallschluckende Decken abgehängt. Denn aufgrund des Einfallsreichtums kreativer Köpfe und der Investitionsbereitschaft der Industrie ist heute nahezu alles im „Bauen ohne nässende Stoffe“ möglich und vieles noch vorstellbar. Und die Vorteile überzeugen mehr und mehr. Dazu gehören sicher die kurze Bauzeit und die Flexibilität in der Gestaltung. Darüber hinaus ist es aber auch eine sehr wirtschaftliche Lösung, deren Kosten geringer als im herkömmlichen Bau ausfallen, die zudem weniger Platz beansprucht und funktionell auf vielen Gebieten punktet – zum Beispiel im Brand-, Emissions-, Schallschutz-, Strahlen- oder Feuchteschutz. Zudem entsteht während des Baus weniger Schmutz, und die Flächen können viel schneller weiterverarbeitet, zum Beispiel tapeziert, werden. Auch gibt es hinsichtlich des Einsatzgebiets kaum Einschränkungen – ob Keller, Dachspeicher oder Bad, ob Wand, Decke oder Boden. In manchen Fällen – zum Beispiel bei Platzmangel – ist der Trockenbau sogar die einzige Möglichkeit, Änderungen im Grundriss vorzunehmen, hier sind besonders schlanke Lösungen gefragt, die nicht noch mehr Platz wegnehmen. Für die Renovierung und Modernisierung im Bestandsbau ist die Trockenbauweise mittlerweile eine der wichtigsten Maßnahmen: Mit neuen Installationen wie Kaminen, Galerien, Klimaschächten, Kabelkanälen oder auch Atrien wird der Wert einer Immobilie dauerhaft erhalten oder sogar gesteigert. Damit ist klar, dass gängige Standardlösungen nur einen kleinen Teil des Arbeitsbereichs ausmachen. Rundungen, Wellen, Duschen oder Raum-in-Raum-Lösungen sind keine Utopie mehr, sondern gelebte Kreativität.

 

Für den Objektbau allerdings ist die Bedeutung des Trockenbaus am größten, da innerhalb relativ kurzer Zeit die Ansprüche neuer Mieter berücksichtigt und umgesetzt werden können. Neue Verkabelungen lassen sich leicht im Bodenaufbau verstecken oder Großraumbüros mit Akustiksystemen ausstatten. Ein großes Thema ist auch die Beleuchtung. Gekonnt werden hiermit Akzente geschaffen, Highlights gesetzt, individuell inszeniert, indirekt oder gezielt ausgestrahlt. Am Markt sind inzwischen flächenbündige Einbauleuchten, die mit modernster LED-Technologie Tageslicht spenden und für eine homogene Ausleuchtung sorgen, erhältlich. Das ohnehin große Angebot für Decken-, Boden-, Spezial-, Wand- und Dachgeschosssysteme mit Basis- Funktions- und Akustikplatten sowie verschiedenen Ständerwerken und Spezial-werkzeugen und Zubehör wurde damit ein weiteres Mal, mit Sicherheit aber nicht zum letzten Mal erweitert. Das Unternehmen PFT kündigt für die größte europäische Leitmesse nach eigenen Aussagen eine Revolution im Trockenbau an: Der Boardmaster XL ist ein mobiler Form- und Schneidetisch für einfache, schnelle und millimetergenaue Zuschnitte und Fräsungen von Platten.

 

Zu nennen sind hier auch die am Markt erhältlichen speziellen Badelemente, in denen Spülkästen und Wasseranschlüsse bereits fertig vorinstalliert sind.

 

Im Trockenbau zählen jedoch noch weitere Kriterien, die ihn so beliebt machen: Umweltbewusstsein, Gesundheit und Nachhaltigkeit. All dies ist heute möglich und gängige Praxis. Da das Gros der Plattenrohstoffe auch für Allergiker geeignet ist, wird die Gesundheit nicht beeinträchtigt. Außerdem vermeiden spezielle Feuchtesysteme dort, wo es darauf ankommt, die Bildung von Schimmel und Sporen. Generell sind die meisten Systeme aus baubiologischer Sicht unbedenklich, unterm Strich werden ökologische und gesundheitsorientierte Stoffe verwendet. Wer jedoch auf Nummer Sicher gehen will, für den sind inzwischen sogar Platten erhältlich, die Schadstoffe aus der Luft aufnehmen, sie binden und dauerhaft neutralisieren.

 

Jeder am Trockenbauprozess Beteiligte profitiert auf unterschiedlichste Weise: Verarbeiter schätzen die schnelle und saubere Arbeit, Architekten den kreativen Spielraum und Bauherren die hoch individuellen Gestaltungsmöglichkeiten, den schnellen Baufortschritt sowie das Plus an Komfort, sobald alles fertig ist. Neu auf dem Markt sind Bauplatten mit Digitaldruck und aufkaschierten Motiven. All dies macht deutlich, dass sich die Ansprüche an dieses Marktsegment mit der Zeit deutlich verändert bzw. erweitert haben. Funktionalität und Design werden mehr und mehr kombiniert, beides wird zu neuen Formen verbunden, die einzigartige und maßgeschneiderte Ergebnisse hervorbringen.

 

 

Gerade auf der Farbe – Ausbau & Fassade als führende Messe- und Innovationsplattform ist das Umfeld zur Präsentation des Mach- und Denkbaren im Trockenbau hervorragend. Individuelle Platzangebote, hervorragende Infrastruktur und umfangreiche Messeservices bieten Herstellern die besten Möglichkeiten zur Produktpräsentation. Das umfangreiche Messeangebot an Farben, Tapeten, Böden und Werkzeugen vervollständigt die guten Bedingungen für Aussteller.

 

Messe Köln

06.-09.März 2013

 

www.faf-cologne.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*