Power-to-Gas-Kooperation europaweit aufgestellt

Elf führende Unternehmen in Europa haben in der neu ins Leben gerufenen North Sea PowertoGas Plattform  ihre Kräfte gebündelt, um das Konzept Power-to-Gas (P2G) weiterzuentwickeln: die Umwandlung von erneuerbarer Energie in Gas. P2G wird in unserem zukünftigen Energiesystem eine immer wichtigere Rolle spielen, da hierdurch zeitweilige Überangebote an erneuerbarer Energie durch Umwandlung in Gas verringert werden. Aufgrund dessen, dass sich dieses Gas für unterschiedliche Verwendungen einsetzen lässt, z. B. im Verkehr, zum Heizen von Wohnungen, als Rohstoff für die chemische Industrie oder auch zur Stromerzeugung, ist der potenzielle Nutzen von P2G ganz erheblich.

 

„Die Gründung der North Sea Power to Gas Plattform stellt einen wichtigen Schritt bei der Umstellung auf ein nachhaltiges Energiesystem dar“, erklärt Lukas Grond, P2G-Experte bei DNV KEMA und Sekretär der Plattform. „Ich freue mich, dass diese Gruppe von namhaften Unternehmen nun mit vereinten Kräften daran arbeitet, diese Technologie einen Schritt weiter in den globalen Energiemarkt zu bringen.“

 

Der Anteil von Strom aus erneuerbaren Quellen im europäischen Strommix steigt. Doch weil die Stromerzeugung aus Wind- und Sonnenkraft Schwankungen unterliegt, wird die Abstimmung zwischen Angebot und Nachfrage bei erneuerbaren Energien immer schwieriger. Gleichzeitig ist der Transport grösser werdender Mengen erneuerbarer Energien von den Wind- und Solarparks zu den Endverbrauchern mit weiteren Herausforderungen verbunden. Wenn das Angebot an erneuerbarer Energie grösser als die Netzkapazität oder die Stromnachfrage ist, kann die Gasinfrastruktur grosse Mengen von in Gas umgewandelten Strom aufnehmen. Infolgedessen bietet P2G die Möglichkeit, den Anteil von erneuerbaren Energien am Energiemix zu erhöhen. Das macht diese Innovation zu einem wichtigen Thema bei der Erreichung einer CO2-neutralen Gasversorgung im Jahr 2050.

 

P2G ist für die Nordseeregion von besonderem Interesse, da hier die Erdgasinfrastruktur On- und Offshore gut entwickelt ist. Ausserdem könnte die kombinierte Stromerzeugungskapazität der Offshore-Windparks in der Nordsee bis 2030 rund 100 GW erreichen. Gleichzeitig wird die installierte PV-Kapazität in den Anrainerländern der Nordsee voraussichtlich von 35 GW im Jahr 2012 auf beinahe 60 GW im Jahr 2020 steigen.

 

Die North Sea Power to Gas Plattform ist ein Zusammenschluss, der auf einem integrierten Netzwerk von Beteiligten beruht. Ziel ist, das P2G-Konzept in den Ländern rund um die Nordsee weiterzuentwickeln. Die Plattform arbeitet mit der European Gas Research Group [http://www.gerg.eu ] (GERG), der Mediterranean Power2Gas Plattform (zurzeit in Gründung) sowie Reedereien, Nichtregierungs-

organisationen, Versorgungsunternehmen, Anbietern von Energietechnologie, Übertragungsnetzbetreibern und Verteilungsnetzbetreibern zusammen.

 

 

http://www.northseapowertogas.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.