Treffpunkt der SHK-Branche mit Sonderschau

Themen, Trends und Treffpunkt für SHK-Handwerker

 

Comfort E_Plus (Bild: SONNENKRAFT)

Comfort E_Plus (Bild: SONNENKRAFT)

Von Dienstag, 8.4. bis Freitag, 11.4.2014 ist die IFH/Intherm in Nürnberg der größte Treffpunkt der SHK-Branche des Jahres. Handwerker, Planer, Experten der Wohnungswirtschaft, Architekten und Energieberater bekommen hier umfassende Informationen und praxisnahe Lösungen.

Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, intelligente Steuerungs- und Regeltechnik, Klima- und Lüftungstechnik, alle Neuheiten der EnEV 2014 und Lösungen zur Trinkwasserhygiene sowie die Sonderschauen „Kleinstbad & Gäste-WC“ und „Badkomfort für Generationen“: Auf der IFH/Intherm bekommen Handwerker alle wichtigen Informationen, die sie benötigen, um ihre Kunden umfassend zu beraten.
In diesem Jahr findet die Fachmesse für Sanitär, Heizung, Klima und Erneuerbare Energien erstmals von Dienstag bis Freitag statt. Vom 8.4. bis 11.4. zeigt die IFH/Intherm ein Produktangebot von rund 700 Ausstellern aus 20 Ländern. Dabei ist zu beachten, dass es neben dem neuen Messetermin auch eine geänderte Hallenaufteilung gibt, denn durch die Nutzung der neuen Halle 3A wurden auch alle Bereiche neu positioniert.

Sonderschauen zeigen Trends
Im Austausch mit Kollegen und Geschäftspartnern können Besonderheiten neuer Produkte und Trends diskutiert werden. Wichtige Impulse erhalten Messebesucher auch in Sonderschauen und bei Fachvorträgen.
Im Sanitärbereich wird erstmalig die Sonderschau „Kleinstbad & Gäste-WC“ gezeigt. Hier wird deutlich, dass auch für Badgrößen bis vier Quadratmeter elegante Designlösungen möglich sind. Hersteller präsentieren neue Produkte, mit denen ein Minibad zum Beispiel zum Wellnessbereich avanciert.
Der altersgerechte Umbau von Bädern spielt ebenfalls eine wichtige Rolle, da immer mehr Menschen ihren Lebensabend selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden verbringen möchten. Viele Aussteller stellen Lösungen für barrierefreie Bäder vor. Die Sonderschau „Badkomfort für Generationen“ verdeutlicht die Schritte von der Planung bis zur Umsetzung innovativer Bäder im Hinblick auf die demografische Entwicklung.
Das „Innovations-Zentrum Pellets“ bietet anschauliche Informationen zum Heizen mit Holz, denn hier dreht sich alles rund um die kleinen Holzpresslinge. Experten des Deutschen Pelletinstitut (DEPI) erklären, was bei der Planung einer umweltfreundlichen und energiekostensparenden Pelletheizung zu beachten ist. Außerdem wird der Weg erläutert, den Holzpellets aus dem Sägewerk über das Pelletwerk bis in den Heizungskeller nehmen.

IFH/Intherm ist Plattform für Zukunftsthemen
Die wichtigsten Branchenthemen stehen im Zentrum des Zukunftsforum SHK. Hier werden täglich informative Fachvorträge angeboten. Beispielsweise stehen der Einsatz von Holzheizsystemen, Wärmepumpen, solarer Heizungsunterstützung, Mikro-BHKW, Wohnungslüftung, Technik im Plusenergiehaus und neuen Trends im Bad auf dem Programm.
Praxisnahe Informationen gibt es auch in der Sonderschau „Hocheffiziente Gebäudesanierung“. Dr. Burkhard Schulze Darup, international renommierter Experte für Passivhaussanierung und energieeffizientes Bauen, informiert über hocheffiziente Gebäudesanierung für Klimaneutralität im Gebäudebestand bis 2050. Die Fachvorträge finden im halbstündigen Wechsel statt und bieten im Anschluss die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich individuell beraten zu lassen.

Weiterbildung auf der Messe
Informationen und Tipps zur beruflichen Weiterbildung erhalten Gesellen, zukünftige Meister und Führungskräfte auf der Sonderschau weiter@bildung. Die Innung Schweinfurt-Main-Rhön, die Meisterschule für Sanitär- und Heizungstechnik Nürnberg sowie die Hochschule Esslingen beantworten Fragen zur Meisterprüfung und Studienmöglichkeiten.
Offene Fragen können auch immer den Experten am Stand der SHK-Fachverbände Baden-Württemberg, Bayern und Thüringen gestellt werden. Hier ist der ideale Ort, sich mit Kollegen zu treffen und neue Informationen und Trends zu besprechen.

Hallenbelegung und Öffnungszeiten
Die IFH/Intherm hat von Dienstag, 8.4. bis Freitag, 11.4.2014 von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Aufgrund der neuen Branchenaufteilung in den Messehallen ist es wichtig, sich bereits im Vorfeld zu informieren, wo welcher Aussteller zu finden Ist. Einen guten Überblick bietet die Website www.ifh-intherm.de. Hier kann auch das Online-Ticket für den Messebesuch entspannt gekauft und ausgedruckt werden. Neben den verkürzten Wartezeiten beim Eintritt gibt es noch einen weiteren Online-Vorteil: Die Tageskarte ist zwei Euro günstiger und somit für 17 Euro erhältlich. Auf der Website finden Besucher außerdem Informationen zu Hotelangeboten in Nürnberg sowie zur Anreise.

Zu erreichen sind die Messehallen der IFH/Intherm über die Eingänge Süd und Ost. Ein kostenfreier Busservice zur U-Bahn Haltestelle Messezentrum ist eingerichtet. Die Haltestelle ist mit der U1 in direkter Verbindung ab dem Hauptbahnhof in acht Minuten zu erreichen.

www.ifh-intherm.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*