Messe Bozen auch 2015 im Fokus der Energie

Die Klimaenergy und Klimamobility, Fachmesse für erneuerbare Energien bzw. für nachhaltige Mobilität, finden vom 26. bis 28. März 2015 in Bozen statt. Begleitet werden sie vom Klimaenergy Award, welche die Messe Bozen in Zusammenarbeit mit der Stiftung Südtiroler Sparkasse veranstaltet

(Bild: Messe Bozen)

(Bild: Messe Bozen)

.

Das Einverständnis von Seiten der Unternehmer und Partner zur zweijährlichen Ausrichtung der Klimaenergy ist groß und viele haben bereits ihr Interesse an der Fachveranstaltung bekundet. Zusätzlich wird an einer verstärkten Spezialisierung des Ausstellungsprofils gearbeitet und dabei die internationale Ausrichtung berücksichtigt, da in der Vergangenheit rund 35 Prozent der 150 Ausstellerfirmen aus dem Ausland stammten.

„Der italienische Markt ist für uns relativ neu und sehr wichtig. Mit unserer Niederlassung in Bozen und der Teilnahme an der Klimaenergy ist es unser Ziel, uns hier zu positionieren“, erklärt Stefan Knopf von der Burkhardt GmbH: „Im Rahmen der enertours besichtigte 2013 eine Gruppe von Fachleuten unter anderem eine unserer installierten Anlagen in Sinich. Wir sind sehr gerne hier und sind ganz begeistert. Die Messe ist gut besucht, Medien und Fachleute haben sehr großes Interesse und damit ist und bleibt die Klimaenergy unsere Hauptmesse für Italien.“ Der Geschäftsführer der Ligento green power GmbH, Dipl.-Ing. Thomas Tschaftary pflichtet dem bei: „Nach fünfjähriger Entwicklung präsentieren wir unser neues Produkt auch auf dem italienischen Markt und zwar exklusiv hier auf der Klimaenergy. Die Region ist wie geschaffen für die Holzhackschnitzelvergasungstechnologie, da sehr wald- und damit holzreich und vor allem vorbildlich im Bereich der Nahwärmenetze – mit über 50 in der ganzen Provinz – , für die unsere Anlagen konzipiert sind. Mit der Messe sind wir sehr zufrieden sowohl mit der Organisation als auch mit der Besucherfrequenz und vor allem was die Qualität der Kontakte betrifft. Messen sind für uns sehr wichtig, da die Technologie sehr komplex und erklärungsbedürftig ist, einen hohen Anschaffungspreis hat, und daher für deren Vertrieb der direkte Kontakt mit dem richtigen Zielpublikum das Um und Auf ist.“ Und auch Ing. Wolfgang Holzfeind von der Geoliving GmbH zeigte sich mit der letztjährigen Klimaenergy sehr zufrieden: „Wir waren bereits das vierte Male bei der Klimaenergy und sind auch dieses Mal zufrieden: es gab großes Interesse seitens der Besucher, wir haben gut gearbeitet und interessante Kontakte geknüpft.“

Diese richtungsweisende Entscheidung zur zweijährlichen Abhaltung der Klimaenergy und Klimamobility in den ungeraden Jahren ab 2015 betrifft jedoch nicht den hochkarätigen internationalen Fachkongress zum Thema der erneuerbaren Energien, der mit 2015 wieder jedes Jahr abgehalten wird. Weiterhin jährlich – mit nur einer Pause 2014- wird auch der Klimaenergy Award vergeben, der in den drei Kategorien Klein-Gemeinden (bis 20.000 Einwohner), Gemeinden von 20.000 bis 150.000 Einwohner und Großgemeinden (mehr als 150.000 Einwohnern) sowie für Pionierleistungen im Bereich der nachhaltigen Mobilität vergeben wird.
Wieder vergeben wird auch der Spezialpreis für Teilnehmer, die Pionierleistungen im Bereich der nachhaltigen Mobilität.

www.fierabolzano.it/klimaenergy/de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*