Neues Logistikcenter konzentriert Abläufe

Unger Steel Group und TLC Temmel realisieren gemeinsames Großprojekt für die Automobilindustrie

Der Spatenstich zu diesem Projekt erfolgte am 25. September 2014 um 10.30 Uhr in Lannach. (Bild:Unger)

Die Unger Steel Group zählt als österreichische Unternehmensgruppe in der ausführenden Bauindustrie zu den führenden und international erfolgreichsten Industriebetrieben Europas. (Bild:Unger)

Die Unger Steel Group und TLC Temmel in Lannach arbeiten gemeinsam an einem ambitionierten Großprojekt: Mit dem neuen Logistikcenter von TLC in Lannach wird auf 7.400 qm ein schlüsselfertiges Projekt in einer anspruchsvollen Bauzeit von nur vier Monaten errichtet. Die Fertigstellung des Logistikcenters ist mit Ende Dezember 2014, die Fertigstellung des mehrstöckigen Verwaltungsgebäudes mit Februar 2015 anberaumt. Der Spatenstich in Lannach fand am 25. September 2014 um 10.30 Uhr statt.

Im LCL Logistic Center Lannach wird TLC im Auftrag des Automobilzulieferers Magna Powertrain (MPT) ab 2015 für dessen Standorte Ilz, Albersdorf und Lannach die Abwicklung wesentlicher Logistikprozesse wie zum Beispiel Warenübernahme, Lagerhaltung und Leergutversand übernehmen.

Die gesamten Zulieferumfänge für die Produktion von Antriebsstrang- und Massenausgleichssystemen für viele namhafte, internationale Automobilhersteller in diesen Werken laufen über das neu zu errichtende und von TLC betriebene Logistic Center Lannach (LCL). TLC wird im Zuge dieser Logistikoperation ca. 1.800 unterschiedliche Teile präzise und pünktlich an die drei steirischen MPT-Niederlassungen ausliefern. Bei Vollbetrieb (circa Mitte 2015) werden im LCL im 3-Schichtbetrieb bis zu 50 Mitarbeiter damit beschäftigt sein, die TLC-Aufträge erfolgreich abzuwickeln.

TLC ist als ausgewiesener Logistikprofi auf die Automobil-Industrie spezialisiert und aufgrund seiner Kompetenz in den Arbeitsbereichen Just-in-Sequence, Just-in-Time, EDI Kommissionierung, Montage sowie Lager-Verwaltung begehrt. Beheimatet wird das LCL in einer direkt neben dem MPT-Werk in Lannach nach dem modernsten Stand der Technik geplanten Logistikhalle mit rund 6.800 qm Nutzfläche. Diese Halle wird bis zum Jahresende errichtet werden. Für die Versorgung des Standortes Lannach wird unter anderem ein direkter Verbindungsgang zwischen LCL und der MPT Produktionsstätte geschaffen, um die geplanten Versorgungsprozesse reibungslos und effizient durchführen zu können.

Die Unger Steel Group – für rasche Umsetzung von maßgeschneiderten und schlüsselfertigen Lösungen bekannt – konnte sich als fairer und vertrauenswürdiger Partner behaupten und wurde von TLC als Generalunternehmer mit der Gesamtsteuerung des Großprojektes betraut. Nach der Planungsphase startet nun die Bauphase des ehrgeizigen 4 Monate-Projektes. So finden Großunternehmen und Branchenführer zusammen, um in Rekordzeit neue Voraussetzungen für zukünftige Erfolge zu schaffen. Seit 2011 wurden bereits zwei Projekte – in Ilz und Elsendorf (DE) – erfolgreich und zur vollsten Zufriedenheit des Kunden abgeschlossen.

Der Spatenstich erfolgte am 25. September 2014 um 10.30 Uhr in Lannach. Zum Start des Bauvorhabens waren zahlreiche Gäste gekommen und gaben ihre Glückwünsche zu diesem Großprojekt ab. Unter anderem durften einige prominente Personen aus Politik und Wirtschaft begrüßt werden; so konnte der stolze Bauherr, Herr Hagen Temmel, TLC Geschäftsführer neben dem Bürgermeister der Marktgemeinde Lannach, Herrn Josef Niggas, auch Vertreter von Magna Powertrain, Herrn Matthias Unger, Sales & Business Development der Unger Steel Group sowie Herrn Horst Ache, Geschäftsbereichsleiter Generalunternehmung der Unger Gruppe und Projektgesamtverantwortlicher des örtlichen Bauvorhabens willkommen geheißen werden. Mit einer christlichen Segnung von Pfarrer Mag. Petar Krsticevic, wurde der Spatenstich und somit der Start des Bauvorhabens abgerundet.

Mit der Vergabe des ambitionierten Großprojekts ‚Neues Logistikcenter in Lannach‘ an die international tätige Unger Steel Group durch den in Graz ansässigen Spezialisten TLC haben sich versierte Big Player gefunden, um innerhalb kürzester Zeit das Logistikcenter zu realisieren. Genauigkeit, Schnelligkeit und Kompetenz werden in den kommenden Monaten ausschlaggebend sein, um die Umsetzung in time zu realisieren. Die Logistikhalle wird bis Ende des Jahres, das Verwaltungsgebäude zeitnahe im Februar 2015 fertig gestellt.

Logistikcenter als Präzisionswerk

Auf insgesamt etwa 7.400 qm Fläche, unterteilt in 6.800 qm Logistik-Hallenfläche inkl. angebauter Freilagerhallen, 591 qm Administrationsgebäude, wird eine innovative Betriebsanlage erstellt, die allen komplexen Ansprüchen und Erfordernissen der Branche gerecht wird. Die Betriebsanlage wird für einen Mitarbeiterstand im 3-Schichtbetrieb von bis zu 50 Personen sowie einer täglichen LKW Frequenz ausgelegt.

Thematisch gliedert sich der Betriebskomplex in einen Lager- und einen Kommissionierungsbereich. Im letzteren wird Ware angenommen, kommissioniert, verpackt und zum Weitertransport vorbereitet, während die Lagerflächen großteils mit Hochregallager für die Aufbewahrung von Speditionsgütern unterschiedlicher Art genutzt werden.

Bauherr und Auftraggeber Hagen Temmel kommentiert das Projekt wie folgt: „Als erfahrene Logistikexperten mit mehr als 15 Jahren Know-how und Expertise in der Automobilindustrie freuen wir uns über die erneute Zusammenarbeit mit MPT und Unger. Mit der Unger Steel Group haben wir ein österreichisches Familienunternehmen mit internationalem Know-how als langfristigen Partner gewonnen, dem wir vertrauen. Unger realisiert unsere Bauvorhaben stets mit Präzision, höchster Qualität und innerhalb der vereinbarten Zeitspannen. Dank Unger können wir unsere geplanten Ziele sorgenlos erreichen. Schnelligkeit, Sicherheit, Kompetenz und Flexibilität sind für uns wichtige Größen bei der Auswahl unserer Partner. TLC, MPT und die Unger Gruppe stehen für Innovationskraft und können so gemeinsam neue Maßstäbe setzen.“

Als Generalunternehmer wurde die Unger Steel Group mit der gesamten Projektsteuerung, also mit der Planung sowie der Ausführung des Gesamtprojekts bis zur schlüsselfertigen Übergabe betraut. „Nur durch eine exzellente Ablaufplanung, ausgezeichnetes Projektmanagement, sehr erfahrene Projektmanager und ausgewählte Partner in der Abwicklung ist es möglich, ein Bauprojekt in dieser Rekordzeit und zur Zufriedenheit des Kunden zu realisieren. Eine maßgeschneiderte, individuelle Lösung, die den Kunden in den komplexen Anforderungen der täglichen Geschäftsabwicklung optimal unterstützt, innerhalb so weniger Monate zu erarbeiten und zu realisieren, ist eine große Herausforderung und gleichzeitig eine besondere Stärke der Unger Steel Group, die wir bereits bei den vorangegangenen Projekten bewiesen haben,“ so der Geschäftsbereichsleiter Generalunternehmung, Horst Ache über das ehrgeizige Projekt.

TLC und Unger Steel Group agieren partnerschaftlich als zwei Experten, deren jeweilige Kompetenz weit über die heimischen Grenzen gefragt ist. Gegenseitiges Verstehen und Vertrauen wurde die Basis für die Zusammenarbeit: „Für die Unger Steel Group ist es eine schöne Aufgabe, unsere Kunden mit unseren Kernkompetenzen in der Generalunternehmung auf Ihrem Erfolgsweg unterstützen zu dürfen. Starke Partnerschaften wie mit TLC schaffen beste Ergebnisse. Wir freuen uns, dass wir ein neues Projekt gemeinsam realisieren dürfen.“ sagt Josef Unger, Geschäftsführer der Unger Steel Group.

http://www.ungersteel.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*