Energieeffiziente Baukonzepte im Mittelpunkt der CEB 2015

CEB Clean Energy Building 2015 präsentiert Trends im energieeffizienten Hausbau und zur Energieeinsparung

cep_17703

Bild: REECO GmbH

Die Kongress-Fachmesse CEB im Mai 2015 in Stuttgart stellt Aktivhaus- und Passivhaus-Baukonzepte in den Mittelpunkt und lädt zum „1. Baden-Württembergischen Industrie- und Gewerbeforum: Energieeffizienz“ ein.

Neben dem bewährten Messe- und Kongressprogramm rund um energieeffiziente Gebäude erwartet die Besucher der CEB Clean Energy Building vom 20. bis 22. Mai 2015 in der Messe Stuttgart diverse Neuheiten. So wird das Aktivhaus-Gebäudekonzept, das stärker auf die aktive Nutzung von regenerativer Energie setzt, im Kongress und in der Ausstellung mehr Gewicht erhalten. Doch auch das Passivhaus-Konzept, das die CEB seit über 15 Jahren mit vorantreibt, findet noch gebührend Raum. Außerdem feiert das „Baden-Württembergische Industrie- und Gewerbeforum: Energieeffizienz“ seine Premiere auf der CEB. Damit sollen Maßnahmen zur Energieeinsparung und Erhöhung der Energieeffizienz bei hohem Strom- und Wärmebedarf erleichtert werden.

Vier thematische Schwerpunkte gibt es auf der CEB Clean Energy Building 2015: Energieeffiziente, intelligente Gebäude; Technische Gebäudeausrüstung; Dezentrale, regenerative Energieerzeugung sowie Industrieeffizienz. Die CEB richtet sich vor allem an Architekten und Planer, Energieberater und Energiemanager, Vertreter von Kommunen, Industrie und Gewerbe sowie Installateure. „Wir werden unser Angebot für die Fachbesucher weiter ausbauen“, kündigt
Jasna Röhm an. Sie ist die Projektleiterin für die CEB bei dem Reutlinger Messe- und Kongress-Veranstalter Reeco GmbH.

Nach dem erfolgreichen Auftakt des AktivhausPlus-Kongresses auf der CEB 2014 wird es die eintägige Fachtagung auf der CEB 2015 wieder geben. Veranstalter ist der AktivhausPlus-Verein. Er wurde 2012 auf Initiative der renommierten Architekten und Professoren Norbert Fisch, Gerd Hauser, Gerhard Hausladen und Manfred Hegger gegründet. Reeco ist Gründungsmitglied des AktivhausPlus-Vereins. Der Verein betrachtet Gebäude und ganze Quartiere unter dem Aspekt des optimierten Energiebedarfs und einer effizienten Energieerzeugung bei gleichzeitig hohem Komfort für die Bewohner. Ziel ist es, das Bau- und Energiekonzept stärker zu verbreiten.

Passivhaus-Branche trifft sich auf der CEB

Während das Aktivhaus-Konzept noch vergleichsweise jung ist, gilt das Passivhaus seit vielen Jahren als etablierter Baustil. Dazu hat auch die CEB Clean Energy Building beigetragen. Sie war 12 Mal Veranstaltungsort für den alljährlichen Passivhaus-Kongress. Roland Matzig, Vorstand des Pro Passivhaus e.V., bezeichnet die CEB als „eine der größten Insider-Veranstaltungen in Europa“. Und so wird das Passivhaus-Konzept auch 2015 wieder seinen Platz in der Ausstellung und in Fachforen haben. Darüber hinaus präsentieren Firmen und Verbände auf einer Gemeinschaftsfläche Produkte und Dienstleistungen zu Aktivhaus-Gebäuden und Passivhäusern, so zum Beispiel zur Lüftungs- und Klimatechnik.

Hohes Einsparpotenzial in Industrie und Gewerbe

Energie lässt sich vor allem in der Industrie und im Gewerbe, in Kommunen und in der Wohnungswirtschaft einsparen. Bei hohem Energiebedarf sind jedoch auch die Investitionen in Anlagentechnik zur Energieeinsparung, Energieeffizienz und Nutzung erneuerbarer Energien höher. Entsprechend hoch ist der Informations- und Beratungsbedarf. Das „1. Baden-Württembergische Industrie- und Gewerbeforum: Energieeffizienz“ zeigt in einem separaten Ausstellungsteil Lösungen für hohe Energiebedarfe und zur Steigerung der Energieeffizienz auf. Begleitend dazu wird es erstmals einen Energieeffizienz-Kongress für Industrie- und Gewerbe geben.

Im März 2014 besuchten über 1.200 Architekten, Ingenieure, Energieberater, Kommunalvertreter und andere Fachleute die 13 Kongresse auf der CEB. Ein Highlight war der 1. Stromspeicher-Kongress mit über 100 Teilnehmern. Er findet 2015 wieder statt, ebenso wie weitere beliebte Fachtagungen wie Sanierung im Bestand und Kraft-Wärme-Koppelung. Auch für die Vertreter von Kommunen, die sich aktiv um eine lokale Energiewende bemühen oder dies verstärkt tun wollen, wird es wieder einen Kongress geben. Daneben können Bürgermeister und andere Entscheider aus Städten und Gemeinden sich auf dem „4. Bürgermeistertag“ über Energieeffizienz und kommunale Wertschöpfung durch Energiesparmaßnahmen informieren und austauschen.

Zweiter RENERGY AWARD wird verliehen

Der erste Veranstaltungstag endet traditionell mit einem Abendempfang, zu dem alle Aussteller und Besucher herzlich eingeladen sind. Auf dem Empfang wird zum zweiten Mal der „Renewable Energy Award“ verliehen. Der RENERGY AWARD, wie er kurz heißt, wird an herausragende Persönlichkeiten vergeben, die eine zentrale Rolle in der Branche spielen und sich durch den steten Einsatz oder besondere Leistungen im Bereich Erneuerbare Energien, Passivhaus/Aktivhaus und Energienachhaltige Kommune verdient gemacht haben.

www.ceb-expo.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*