IFAT 2016: Neuheiten im Blickpunkt

Mehr als 3.000 Aussteller aus über 50 Ländern, rund 135.000 erwartete Besucher, 230.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche – das sind die Kennzahlen der IFAT 2016, die von 30. Mai bis 3. Juni auf dem Messegelände in München stattfindet. Entsprechend hoch das Innovationspotenzial.

»BioSuck« auf der IFAT
Abfälle absaugen, Wasser sparen, Bioenergie gewinnen

Von Kartoffelschalen bis Blut: Bei der Lebensmittelproduktion fallen meist große Abfallmengen an, die nur bedingt weitergenutzt werden und die durch die heutigen damit verbundenen Reinigungsprozesse zu einem hohen Abwasseraufkommen führen. Im EU-Projekt »BioSuck« entwickelt Fraunhofer UMSICHT zusammen mit einer internationalen Arbeitsgruppe deshalb neue Wege für das Abwasser- und Abfallmanagement in der Lebensmittelindustrie. Die Idee: Mittels Vakuumtechnologie die Abfälle absaugen und auf diese Weise Wasser und Kosten zur Abwasserentsorgung einsparen.
Vom 30. Mai bis zum 3. Juni stellen die Wissenschaftler ihr Projekt auf der Messe IFAT vor. (Halle A.5, Stand Nr. 217/316)

Exakte Müllabrechnung online
Die Paul Wolff GmbH stellt die jüngste, vierte Generation ihres Müllkostenverteilers ProCount® für die exakte Erfassung und Berechnung individueller Abfallgebühren vor. Das seit rund 20 Jahren bewährte Müllabrechnungssystem wurde auf Basis der neuen Baureihe 110 weiterentwickelt und digitalisiert. Es verfügt über eine autarke Energieversorgung via Solaranlage und Ultraschall, Füllstandüberwachung, Zustandsüberwachung; die Meldungen können über eine App bequem abgerufen werden.
Halle B2 Stand 327

E-Mobility für die mobile Arbeitsmaschine

(Bild:STW)

(Bild:STW)

E-Mobility steht bei der deutschen Bundesregierung im Fokus, mit dem Ziel, Deutschland zum Leitmarkt für Elektromobilität zu machen. Ein Ziel, das nicht bei den PKWs halt macht, sondern auch auf mobile Arbeitsmaschinen angewendet werden kann.
Sensor-Technik Wiedemann GmbH (STW))bietet zu den Produkten der powerMELA-Baureihe das komplette Know-how, von der Auslegung bis hin zur Inbetriebnahme und alle Dienstleistungen für die Konversion oder Neuentwicklung von Arbeitsmaschinen und Fahrzeugen. Ein neues Batterie-Management-System unterstützt in Zukunft die Entwicklung von Lithium-Ionen-Batterien, die beim Einsatz rein elektrischer Antriebe genutzt werden können.
Halle 5, Stand 125

Moderne Abfallwirtschaft funktioniert nur im Gesamtpaket:Neue Broschüre soll Schwellenländern den Weg weisen

Rasant steigende Abfallmengen und immer stärkere Umweltverschmutzung – zahlreiche Schwellen- und Entwicklungsländer suchen nach Lösungen für diese Probleme. Der Aufbau einer modernen Abfallwirtschaft ist ein Ausweg.
Problem erkannt- moderne, leistungsfähige Technik gekauft und beseitigt ist das Abfallproblem – so einfach die Theorie. Die Realität sieht jedoch anders aus: „Eine moderne Abfallwirtschaft kann man nicht einfach kaufen“, stellt Naemi Denz Geschäftsführerin des Fachverbands Abfall- und Recyclingtechnik im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), klar.
Präsentiert wird die Broschüre am 1. Juni 2016 um 17:00 Uhr beim Empfang der German RETech Partnership auf dem Stand des BMUB. (Halle B2 Stand 452).

(Bild:ACO)

ACO DRAIN® Multiline Seal (Bild:ACO)

Neuentwicklungen integrierter Entwässerungslösungen
Mit der neuen Entwässerungsrinne ACO DRAIN® Multiline Sealin zeigt ACO Tiefbau erstmals ein Entwässerungssystem, das Wasser auf dem Weg zur Regenwasserbehandlung kontrolliert und vor allem komplett in einem dichten System ableitet.
Mit dem ACO Fettabscheider Lipulift-C bietet ACO Tiefbau eine innovative 3in1-Lösung im Bereich erdeingebauter Fettabscheider und Pumpstationen.
Halle B 6 Stand 229/328

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*