Wasserforschung in Luckenwalde

Panta Rhei – Alles fließt! am Waldidyll

WALDIDYLL_web

Forschung am Waldidyll im Elsthal

Geforscht wird überall, so auch Anfang August als ein Dozent der Freien Universität Berlin für die Dauer einer Woche täglich mit 30 Studenten an der Nuthe und am Königsgraben Forschungen über die Fließeigenschaften des Wassers anstellte.

„Erste Ergebnisse konnten die Studenten bei Kaffee und Erfrischungsgetränken in der Pause im Sommergarten des „Waldidyll im Elsthal“ an der Flämingskate diskutieren. Es wurden auch gleich die Visitenkarten ausgetauscht, um im nächsten Jahr noch besser gerüstet zu sein. Denn auch Forscher müssen neben dem Wissensdrang auch den Hunger stillen“, so Petra Eisenhauer, Inhaberin der am Flämingskate in Luckenwalde gelegenen Erlebnisgaststätte. Beeindruckt zeigte sie sich über die Messergebnisse und akribische Arbeit der Studenten.
Die Messungen ergaben, dass nach dem letzten großen Regenguss die Fließgeschwindigkeit und Wassermenge im Königsgraben rasant angestiegen war, während bei uns im Bereich der Nuthe kaum Veränderungen sichtbar waren. Dieser Umstand ließ die Vermutung zu, dass das Wasser versickert.

Die Wasserqualität und Fließgeschwindigkeit ist nicht nur für die Wasserforschung von Interesse. In der Nuthe kommen auch Angler zum Zug. Neben Bachforellen finden sich Fischarten wie Gründlinge oder Schmerlen. Ein Zeichen, das sich die Wasserqualität in den letzten Jahren zunehmend verbessert.

waldidyll_restaurantSeit Anfang des Jahres liefen zahlreiche Umbaumaßnahmen der ehemaligen Jagdgaststätte am Freibad in Luckenwalde. „Nach erfolgten Umbauarbeiten von Cafè, Saal und Gastraum werden die Räume im Rahmen eines Oktoberfestes feierlich eröffnet. Am Samstag den 01.Oktober werden mit dem ersten Fassanstich gegen 12:00 Uhr, anschließender Blas- und Tanzmusik die Festlichkeiten gestartet. Auch Besucher der FU werden erwartet“, ergänzt Eisenhauer.

http://www.waldidyll-im-elsthal.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*