EXPO REAL: Grand Plaza verzeichnet Wachstum

Das Netzwerk für den Handel und seine Partner: Die Grand Plaza auf der EXPO REAL geht 2017 in die zweite Runde und erweitert sich gegenüber dem Vorjahr um sechs Neuaussteller. In der Speakers’ Corner werden Trendthemen wie E-Commerce, Boom bei Outlet-Centern und die Shopping-Center von morgen beleuchtet. Auch Technische Innovation und Digitalisierung erhalten eine eigene Plattform.

Marktplatz für den Handel
Die Grand Plaza auf der EXPO REAL geht in die zweite Runde

„Die Grand Plaza wächst, die Zahl der Neuausteller ist um sechs gestiegen. Dabei kommen die Handelsketten Action Deutschland, BLACK.de, Feneberg Lebensmittel, Woolworth und Kaufland neu hinzu“, erläutert Claudia Boymanns, Projektleiterin der EXPO REAL. Das neue Konzept trifft den Bedarf des Marktes, denn Handelsimmobilien sind nach wie vor eine der beliebtesten Asset-Klassen. „Die Kombination aus Marktplatz, ausstellenden Unternehmen und Rahmenprogramm funktioniert hervorragend, um sich zu informieren, bestehende Kontakte zu pflegen und neue zu knüpfen sowie Erfahrungen auszutauschen und neue Ideen zu entwickeln“, fährt Claudia Boymanns fort. Die Grand Plaza richtet sich vor allem an expansionsorientierte Händler, Entwickler von Einzelhandelsprojekten, Stadtplaner, kommunale Repräsentanten und Berater.

17 Marken sind 2017 auf der Grand Plaza vertreten
Das Konzept der Grand Plaza wird analog zum Vorjahr fortgeführt: ein 500 Quadratmeter großer Marktplatz mit Gastronomie und einer Speaker’s Corner in Halle C2, um den sich die Messestände von Handelsunternehmen gruppieren. Dies sind 2017: Action Deutschland, Alnatura, BLACK.de, Dennree, dm, Feneberg, Kaufland, KiK, KFC, Lidl, REWE Group (REWE, PENNY und toom), Rossmann, Subway, TEDi, Woolworth. Hinzu kommen EDEKA und Netto, die in Halle C1 ausstellen. Die Gastronomiepartner auf der Grand Plaza sind: REWE to Go, Weinfreunde, Lidl und Kaufland sowie Pano.

„Die Fokussierung auf Handelsunternehmen macht das Angebot der Grand Plaza besonders interessant. Hier können sich alle mit dem Handel und Handelsimmobilien befassten Teilnehmer der Messe gezielt über Trends und Entwicklungen im Handel informieren“, so Claudia Boymanns.

Themen, die den Handel bewegen
Das Konferenzprogramm der Grand Plaza greift vor allem die Themen auf, die den Handel bewegen. E-Commerce und verändertes Kundenverhalten stehen dabei ganz oben auf der Liste. Diese Entwicklung betrifft nicht nur den Handel und Handelsimmobilien, sondern beschäftigt zunehmend auch die Stadtverantwortlichen, die Innenstädte attraktiv halten wollen. Gleichzeitig boomt das Off-Price-Segment: Zahlreiche Outlet-Center sind in Planung, neue Konzepte drängen auf den Markt. Weitere Themen sind die Zukunftsstrategien und zukunftsfähige Konzepte für Shopping-Center, die Entwicklung des Markenmarktes – alte Namen verschwinden, neue Labels kommen auf den Markt –, die immer größer werdende Bedeutung von Gastronomie in Shopping-Centern und größeren Einzelhandelseinrichtungen, und wie sich auch der Lebensmittelmarkt zunehmend auf Online-Handel einstellen muss.

exporeal.net/messe/besucher/themenbereiche/handel und auf dem EXPO REAL Blog: blog.exporeal.net/de.

 
Neues Forum für Innovation
Die Immobilienwirtschaft boomt 2017 weiter und das Interesse an der EXPO REAL ist hoch – ideale Bedingungen für erfolgreiches Netzwerken und konkrete Geschäftsabschlüsse. Die Messe rückt dabei technologische Innovation und Digitalisierung stärker in den Fokus. Im Zentrum steht das Real Estate Innovation Network (REIN), das internationale Startups, Technologie-Unternehmen und Immobilienwirtschaft zusammenbringen will.

„Wir freuen uns, mit dem Real Estate Innovation Network einen Partner an Bord zu haben, der sich zum Ziel gesetzt hat, Startups und Technologie-Unternehmen mit der Immobilienwirtschaft zusammenzubringen“, erklärt Claudia Boymanns, Projektleiterin der EXPO REAL. „Ein hochwertig gestaltetes Forum auf 400 Quadratmetern holt das Thema mitten ins Messegeschehen, vernetzt potenzielle Partner und schafft den angemessenen Raum für einen wichtigen Wachstumsmarkt.“

Informationen zum Real Estate Innovation Network (REIN) finden Sie hier: www.rein.network
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*