Klimaeffizienzpreis: Finalisten stehen fest 

Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.

PERPETUUM 2022 Klimaeffizienzpreis – Finalistinnen und Finalisten stehen fest
Verleihung auf der DENEFF-Jahreskonferenz am 29. Juni in Berlin

Die Suche der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF) nach den vielversprechend-sten Innovationen für mehr Klimaneutralität ist erfolgreich beendet. Im Rennen um den PERPETUUM 2022 Klimaeffizienzpreis haben sich zehn Unternehmen für das große Finale auf der DENEFF-Jahreskonferenz qualifiziert.

„Effizienzrepublik Deutschland: Aufbruch in eine klimaneutrale Zukunft“ lautet das Thema der Jahreskonferenz der DENEFF am 29. Juni in Berlin (www.jak2022.de). Auf der Veranstaltung werben die Finalistinnen und Finalisten in einem „Elevator Pitch“ um die Gunst von Jury und Publikum.

Carsten Müller, MdB, Vorstandsvorsitzender der DENEFF erklärt: „Innovationen sind ein Schlüssel, um die Klimaziele schnell und effizient zu erreichen und für die Energiewende zu begeistern. Die Finalistinnen und Finalisten des PERPETUUM Klimaeffizienzpreises 2022 zeigen, dass vielfältigste technische Lösungen und Geschäftsmodelle der klima- neutralen Zukunft in den Startlöchern stehen. Die Politik muss jetzt die Rahmen- bedingungen gestalten, sodass Innovationen ihre Potenziale am Markt ungehindert und voll entfalten können. So kann die Energiewende erfolgreich vorangetrieben werden.“

DENEFF #jak2019 unter dem Motto „Das Beste einfach machen!“
PERPETUUM 2019 Energieeffizienzpreis für herausragende Innovationen im Bereich Energieeffizienz: vlnr Alle Preisträger und die Jury des PERPETUUM 2019 Energieeffizienzpreises mit den Moderatoren Volker Angres (ZDF) und Nadine Kreutzer (FluxFM)

Auf dem Konferenzprogramm stehen außerdem hochrangige Redner wie die Bundesministerin Klara Geywitz, Vizekanzler und Bundesminister Dr. Robert Habeck (BMWK), die Haupt- geschäftsführerin des BDEW, Kerstin Andreae, Holger Lösch als Mitglied der Hauptgeschäftsführung des BDI, die Bundesgeschäftsführerin der DUH, Barbara Metz sowie Gero Gosslar, Geschäftsführer des ZIA.

Zudem begleiten hochkarätige Inspiratorinnen und Inspiratoren aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft die über 250 erwarteten Teilnehmenden durch das offenen Diskussions- und Networkingformat Zukunftsreise: unter anderem der stellvertretende Direktor der Agora Energiewende Frank Peter, die Geschäftsführerin des Green and Sustainable Finance Cluster Kristina Jeromin, Dr. Christian Bogatu als Innovation Manager bei der Bundes- agentur für Sprunginnovationen, oder Maike Borchers, Prokuristin bei EVORA.

Finalistinnen und Finalisten des PERPETUUM 2022 Klimaeffizienzpreises:

Blackstone Resources AG: Herstellung von nachhaltigen Lithium-Ionen-Batterien im 3D-Siebdruck
Blackstone produziert umweltfreundliche Lithium-Ionen-Batterien in einem neuartigen 3D-Siebdruckverfahren. Im Vergleich zu herkömmlichen Methoden wird der Energieverbrauch in der Herstellung um bis zu 78% gesenkt. Die Technologie setzt auf einen umweltverträg- lichen, rein wasserbasierten Prozess ohne giftige Lösungsmittel und reduziert Abfallstoffe um rund 50 %, Investitionskosten um bis zu 70%.

E.ON: Industrielle Abwärmenutzung für einen nachhaltigen Brauprozess
thyssenkrupp erzeugt in Duisburg im Zuge der Stahlherstellung industrielle Abwärme. Ein Teil der Abwärme wird künftig zur König-Brauerei geführt, um dort die für die Braupro- zesse benötigte thermische Energie bereitzustellen. E.ON errichtet die Leitungsinfra- struktur und und eine Dampfübergabestation auf dem Gelände der Brauerei König als Ersatz für eine CO2-intensive Braunkohlenstaubfeuerung.

enersis europe GmbH: Gaia
Die Einführung der 3D-Plattform Gaia ermöglicht Kommunen und Energieversorgern über die reine CO2-Transparenz hinaus, die Energiewende zu planen, umzusetzen und zu überwachen. Der initiale automatisierte Überblick über die CO2-Emissionen wird ergänzt durch frei kombinierbare Module, die Herausforderungen handhabbar machen. So lassen sich aus simulierten Szenarien Handlungsempfehlungen ableiten.

Global Climate Changer: Climate Control Center
Es bietet eine umfassende Plattform mit einem individuellen Fahrplan zur Erreichung von Netto-Null-Emissionen. Dazu wurden gemeinsam mit Expert:innen über 300 Reduktions- maßnahmen definiert. Das Unternehmen bietet auch Beratungsdienste und eine Informationsplattform, auf der die Kunden alle Infos über Nachhaltigkeit, Net-Zero und Vorschriften finden können.

Green Hydrogen Esslingen GmbH: Klimaneutrale Quartiersversorgung mit grünem Wasserstoff, Abwärmenutzung, Mieterstrom
Sektorenübergreifendes Smart Grid zur Speicherung von lokalen PV- sowie über- regionalen EE-Überschüssen in Form von grünem H2. Effizienzsteigerung und klimaneutrale Quartiersversorgung durch Abwärmenutzung aus dem Elektrolyse-Prozess. H2-Nutzung: Einspeisung in Erdgasnetz, bedarfsorientierte Rückverstromung in bivalentem BHKW (H2 / Biogas), perspektivisch Nutzung in Industrie und Mobilität

Grundfos GmbH: GRUNDFOS iGRID
iGRID ist eine Lösung, mit der Fernwärmenetze in einzelne Niedertemperaturzonen unterteilt werden können. Durch Absenkung der Vorlauftemperatur mittels Rücklauf- beimischung in Kombination mit einer intelligenten Datenerfassung / -auswertung in Echtzeit wird die Energieversorgung in diesen Zonen gezielt an den Bedarf angepasst. Ein Datenmonitoring via Cloudplattform sorgt für lückenlose Überwachung.

Kraftblock: Kraftblocks Net-Zero-Heat-System
Mit dem Net-Zero-Heat-System ersetzt Kraftblock fossile Brennstoffe in Industrien mit Prozesswärme bis 1000°C. Erneuerbarer Strom wird in Wärme umgewandelt und gespeichert. Diese klimaneutrale Wärme kann als Prozesswärme rund um die Uhr genutzt werden. Das System ist flexibel in Leistung, Temperatur und Wärmeträgermedium. Damit muss keine Infrastruktur in der Anwendung ersetzt werden.

LiWooD Management AG: LiWooD Rent-a-School
LiWooD verknüpft eine modulare Holzbauweise und deren Nachhaltigkeit mit einer PV-/Wärmepumpenkombination um autarke Gebäude herzustellen.

MEZ-TECHNIK GmbH: AEROSEAL®
Das AEROSEAL®-Verfahren dichtet Leckagen in Luftleitungssystemen automatisch und zuverlässig von innen heraus ab. Damit müssen im Gegensatz zu herkömmlichen Abdichtungsverfahren die Leckagen nicht erst gesucht werden. Dies spart Zeit, Kosten und garantiert das Erreichen der höchsten Dichtheitsklassen. Hierbei können Spaltmaße bis zu 15 mm problemlos abgedichtet werden.

SkenData GmbH: SkenData Portfolio Energy
SkenData Portfolio Energy ermöglicht einen durchgängig digitalen Prozess: von der automatischen Indikation der Energieeffizienzklasse, CO2-Emission und Energiebedarf eines Gebäudes bis hin zum Energiebedarfsausweis, individuellen Sanierungsfahrplan und die Beantragung von Fördermitteln. Die Geschwindigkeit, Genauigkeit und Benutzerfreundlichkeit sind dabei überragend.

www.jak2022.de


Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*