Neue Formate auf der IFA 2022

Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.

Auftakt-Pressekonferenz IFA 2022: Anna-Maria Seifert, COO Berlin Photo Week; Jörg Bauer, COO Media Markt Saturn Deutschland; David Ruetz, Senior Vice President IFA; Dr. Sara Warneke, Geschäftsführerin der gfu; Kai Mangelberger, Director IFA 2022; Felicia Pochhammer, Moderatorin (v.l.n.r.)

Zuverlässige Stromversorgung für unterwegs und zu Hause

Smartphones und Co. im Nachhaltigkeitstrend

Tickets nur online buchbar

Preissteigerungen, Wechselkurse, hohe Herstellerkosten überschatten die IFA 2022. Die weltweit bedeutendste Messe für Consumer Electronics und Home Appliances hat sich dennoch gut aufgestellt und wartet nach der verordneten Pandemie-Pause wieder mit den neuesten Innovationen und Tech-Trends sowie einem abwechslungsreichen Freizeitangebot für Kinder und Erwachsene auf.

Darunter die neuesten TV-Geräte mit ihren brillanten Bildern und kraftvollem Sound, einen Cold Brew aus dem aktuellsten Kaffeevollautomaten, die vielfältigen Möglichkeiten zum Energiesparen im Haushalt oder die intelligentesten Smart Home-Gadgets im Selbsttest. Das Berliner Messegelände wird vom 2. bis 6. September zu einem Schauplatz für die Sinne. Der Sommergarten öffnet wieder für Jung und Alt und bietet auf der Bühne viel Musik und Unterhaltung.

Top-Marktplatz für die Tech-Branche

In über 30 Messehallen und zahlreichen Sonderflächen des Berliner Messegeländes treffen alle wichtigen Startups, Mittelständler und Big Player aufeinander. Mit dabei sind unter anderen Spitzenmarken wie AEG/Electrolux, AVM, Beurer, Beko Grundig, Bosch, Haier, HAMA, Huawei, JURA, Liebherr, LG, Metz, Miele, Panasonic, Siemens, Samsung und TCL. Internationale Top-Manager von Arçelik, Huawei, Honor, Qualcomm und Schneider Electric werden auf der IFA im Rahmen ihrer Keynotes ihre Visionen für die technologische Zukunft vorstellen.

„Wir wollen Händlern, Einkäufern und Industrievertretern zurückgeben, was sie nach der Pandemie brauchen – einen gemeinsamen Ort, um die globale Tech-Branche auf die Zukunft auszurichten. Das geht nur zusammen mit den Konsumentinnen und Konsumenten. Über die neuesten Innovationen und Trends sprechen reicht nicht. Es ist wichtig, sie der breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Was ist neu? Was ist der Mehrwert? Und wie kann ich das Produkt nutzen? Das sind die Fragen, die ein IFA-Besuch in Berlin beantwortet“, so David Ruetz, Senior Vice President IFA 2022.

„Die IFA 2022 ist die erste globale Messe für die HE-Branche seit Beginn der Pandemie. Sie wird auch in diesem Jahr die bedeutendsten Trends der Produkte und Lösungen im Bereich Consumer Electronics und Home Appliances sowie angrenzender Branchen aufzeigen und den internationalen Märkten positive Impulse geben. Zudem ist die IFA in Berlin der Treffpunkt für Industrie und Handel, FachbesucherInnen und Medien sowie natürlich die KonsumentInnen, für die alle Produkte und Services letztendlich entwickelt und produziert werden“, erklärt Dr. Sara Warneke, Geschäftsführerin der gfu Consumer & Home Electronics GmbH, Veranstalterin der IFA.

Aktuelle Marktzahlen der gfu

Der Markt für Home Electronics-Produkte verzeichnete im ersten Halbjahr 2022 in Deutschland ein Umsatzvolumen von 22,6 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Wachstum von 2,2 Prozent. Dieses verteilt sich aber nicht gleich über die unterschiedlich- en Produktsegmente. Aufgrund der pandemie- bedingt sehr erfolgreichen Jahre 2020 und 2021, in denen die KonsumentInnen den Fokus auf die technische Ausstattung des eigenen Zuhauses gelegt haben, kommt diese Marktentwicklung nicht überraschend. Aktuell schlägt sich die Unsicherheit der KonsumentInnen auch auf den Markt nieder, wie der Konsumklimaindex deutlich zeigt.

Von TV-Geräten mit 3D-Sound bis hin zu Smart Home Gadgets – Trends auf der IFA

Zweieinhalb Jahre Corona-Pandemie haben in der gezeigten Trend-Palette der IFA ihre Spuren hinterlassen. Der Rückzug ins Private ruft einerseits nach der Optimierung der häuslichen Gerätschaften, andererseits werden Outdoor-Aktivitäten wie zum Beispiel das Gärtnern ins Haus verlegt. Weitere Trendthemen sind Nachhaltigkeit, Künstliche Intelligenz, gesteigerte Funktionalität und Effizienz.

Die jüngste TV-Geräte-Generation zeigt atemberaubende, große Bilder mit extrem feinem Pixelraster und riesigem Farbspektrum. Und wenn es gilt, den Ton zum Bild optimal aufzubereiten, so finden sich auf der IFA auch viele Produkte für kraftvollen Klang. Intelligente Software kann dabei erkennen, ob der Sound aus einem Fußballstadion, einem Nachrichtenstudio, einem Werbeblock oder einem Konzertsaal kommt und sorgt für die entsprechende Feinjustage. Neue Technologien machen den Sound von Games, Musik und Filme sogar fühlbar und intensivieren so das Erlebnis. Innovative Audio-Algorithmen, die auf Künstlicher Intelligenz und Deep-Learning-Modellen basieren, verbessern die Sprachqualität der Übertragung und damit die Sprachverständlichkeit – ein echter Mehrwert beispielsweise bei Online-Seminaren, Sprachnachrichten, Podcasts oder auch im Schulunterricht.

Am Thema Nachhaltigkeit kommen IFA-BesucherInnen schon lange nicht mehr vorbei. Ob Waschmaschine oder Trockner, jede neue Geräte-Generation wird weiter optimiert, um einen möglichst geringen Verbrauch von elektrischer Energie, Wasser und Waschmittel zu verursachen. Die Produkte können den KonsumentInnen im Alltag helfen, Energie und damit Kosten zu sparen. Smarte Heizkörperthermostate und Fensterkontakte helfen dabei ebenso. Der Einsatz von technischen Lösungen hilft Verschmutzung durch Mikroplastik zu stoppen. Indoor Gardening ist ein weiterer Trend. Ausgereifte Steuerungssysteme, effiziente LEDs und Sensoren sollen NutzerInnen dabei helfen, die Pflege von Blattgemüse, Kräutern und anderen Pflanzen einfach und erfolgreich zu machen.

Das Thema Konnektivität ist weiter auf dem Vormarsch. Eine Heimvernetzung mit Smart-Home-Produkten bringt NutzerInnen Sicherheit, Komfort und Effizienz. Mit betreffenden Geräten lassen sich der jeweils aktuelle Programmstatus, Benachrichtigungen oder Informationen für Pflege, Wartung und Service komfortabel empfangen oder abrufen. Ein Blick in den Herd oder Kühlschrank aus der Ferne ist dank der Vernetzung und integrierter Kameras einfach möglich. Automatische Türschlösser machen den Hausschlüssel überflüssig und können ausgewählten Personen automatisch Zutritt gewähren, Anwesenheitssimulationen für Licht und Rollläden schrecken ungebetene Gäste ab.

Elektro-Groß- und Kleingeräte steigern den Komfort sowie die Benutzerfreundlichkeit bei gleichzeitig erhöhter Funktionalität und Effizienz. Beispiele wie Waschtrockner oder Kombi-Backöfen fusionieren Funktionen und Möglichkeiten von vorher getrennten Geräten zu einer cleveren Kombination. Weiterentwicklungen, beispielsweise bei der Akkutechnik, schaffen mehr Freiheiten bei der Anwendung, andere halten Lebensmittel länger frisch oder optimieren die Wasch- und Reinigungsergebnisse. Elektro-Groß- und Kleingeräte sollen die Arbeiten im Haushalt erleichtern und kostbare Ressourcen wie Energie, Wasser und Zeit sparen.

Smartphones und Co. im Nachhaltigkeitstrend

Smartphones und andere mobile Datengeräte werden dank neuester Kommunikations- netze immer schneller und leistungsfähiger. Geballte Prozessor-Power ist dabei mit innovativen – beispielsweise auch faltbaren – Displays kombiniert.

Zur diesjährigen IFA – der Messe für Technologie- und Industrietrends, die jährlich internationale Besucher*innen aus den Branchen der Elektronik und Technik anzieht – wird auch das Thema Nachhaltigkeit immer größer geschrieben. In der Halle IFA NEXT am Stand 336 präsentieren Anfang September nicht nur Elektronikhersteller, sondern auch Forscher, wie die Nachhaltigkeitswende im Bereich der Consumer Electronics aussehen könnte. Die Experten vom Fraunhofer IZM bieten eine interaktive Reise durch Produktion, Design und Nutzung von umweltverträglicheren mobilen Endgeräten.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist das Thema vernetzte Gesundheit. Gesunde Essenszubereitung und Ernährung, Fitness und Wohlbefinden fallen mit den richtigen Geräten und Hilfsmitteln wie beispielsweise Fitnesstrackern oder Küchenmaschinen mit Kochfunktion leichter und machen mit positiven Erlebnissen doppelt Spaß.

Mobile Technologien für erneuerbare Energien für den Haushalt und Outdoor

Technologien für erneuerbare Energie und tragbare Stromversorgungslösungen. Selbst Wohnraum wird deutlich mobiler und intelligente Technik künftig zur Grundausstattung von Wohnungen gehören. Spätestens seit den Homeoffice-Zeiten in der Corona-Pandemie ist klar, dass Wohn- und Arbeitsorte integriert gedacht werden müssen, um ihre Bewohner beim Energiesparen zu unterstützen. EcoFlow nimmt die Messe zum Anlass, um die breite Produktpalette des Unternehmens zu präsentieren. Der chinesische Hersteller spezialisiert sich auf innovative Stromversorgungslösungen für Konsumenten und Privathaushalte mit Solarenergie. Dieses Jahr wird auch die neueste Innovation, der DELTA 2 vorgestellt.

EcoFlow (Halle 3.2./108)

https://eu.ecoflow.com

Innovations-Hub IFA NEXT

Neben den Top-Playern der Branche spielen auch innovative Newcomer eine wichtige Rolle auf der diesjährigen IFA. Der Innovations-Hub IFA NEXT belegt die gesamte Halle 20. Hier präsentieren weltweit führende Forschungsinstitute, Universitäten, Startups und Verbände die neuesten Technologietrends. Ein Dauerbrenner-Thema in diesem Jahr ist Nachhaltigkeit. Eine Vielzahl von Startups arbeitet daran, die Umweltbilanz im Bereich Consumer Electronics und Home Appliances zu verbessern. Im Mittelpunkt stehen hier beispielsweise eine ressourcenschonende und CO2-neutrale Produktion, Reparierbarkeit und Recycling. Weitere spannende Innovationen können Besuchern zu den Themen Konnektivität, Künstliche Intelligenz, Smart Living und Effizienz erleben.

IFA-tainment-Programm mit Fest & Flauschig, Markus Ehrlich Jazz Trio, Anton, Ich & Herr Meyer

Neben der aktuellen Trendschau bietet die IFA Privatbesuchern auch ein abwechs- lungsreiches Entertainmentprogramm für Kinder, Erwachsene und Familien. Von Autogrammstunden mit YouTube-Stars, Spitzensportler und Fußballern über Live-Koch – und Talkshows sowie Games- und e-sports-Events bis hin zu Musik-Gigs mit angesagten Stars: Die IFA macht aus dem Berliner Messegelände „Entertainment-City“. Der Sommergarten ist in diesem Jahr wieder für Privatbesuchern geöffnet. Zahlreiche Liegestühle laden hier Jung und Alt zum Verweilen ein.

Tickets nur online buchbar

Hier geht es zum IFA Ticket-Shop. Die Veranstaltungstickets sind ausschließlich online erhältlich.

  • Tageskarte IFA (Preis während der IFA) 17,50 Euro
  • Tageskarte ermäßigt (nur im Vorverkauf) 13,00 Euro
  • Fest & Flauschig-Ticket (nur im Vorverkauf) 13,00 Euro
  • Family Ticket (Vorverkauf und Preis während der IFA) 36,00 Euro (2 Erwachsene und drei Kinder)
  • 3 für 2 Gruppenticket (nur im Vorverkauf) 26,00 Euro
  • Ermäßigt Schüler/Berufsschüler/Studierende 9,00 Euro

(Vorverkauf und während der IFA)

Die IFA ist vom 2. bis 6. September täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

ifa-berlin.com


Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*