Kategorie: schadstoffe

IFA mit neuem Rekord

Die IFA 2019 hat mit fast 2.000 Ausstellern, 245.000 Besuchern und einem neuen Allzeithoch bei den internationalen Fachbesuchern erneut Rekorde aufgestellt. Mehr als die Hälfte der Experten aus Industrie und Handel kamen aus dem Ausland und unterstreichen so die ausgesprochen…

Klimastreik in Luckenwalde

Nach der Klimademonstration mit der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg im Berliner Invalidenpark am 19.07. 2019 kamen die Fridays for Future-Demonstranten per Bahn nach Luckenwalde (Brandenburg). In einer kurzen Rede begrüßte Dietlind Biesterfeld, Beigeordnete Leiterin Dez. III, Kreisverwaltung Teltow-Fläming, die Klimaaktivisten…

Lüftungs- und Brandschutztechnik neu gedacht

ISH 2019: Mit drei Innovationen für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft hatte die GSBmbH die aktuellen Neuheiten planmäßig zur ISH fertiggestellt. Das Ergebnis: Eine RDA Spülluftanlage für Treppenräume, ein Zentrallüftungssystem mit wohnungsweisen veränderlichen Volumenströmen, und ein Raumluftreiniger, der Luft von Pollen, Gerüchen und Schadstoffpartikeln reinigt.

Neuartige Beschichtung auf Glasoberflächen gegen Keime

Wissenschaftler der Industrieforschungseinrichtung INNOVENT e.V. haben in gemeinsamer Zusammenarbeit mit der Gerhard Fritz GmbH, eine neuartige Beschichtung für Oberflächen im Nassbereich entwickelt. Das geforderte Eigenschaftsprofil aus antikorrosiv und zudem antibakteriell wirkender hydrophiler Easy-to-clean-Beschichtung konnte durch eine Verfahrenskombination aus Flammenpyrolyse mit…

Effizientes Abfallmanagement in der Praxis

Jahrestagung 27. – 28. November 2018, Berlin Modernes Abfallmanagement für Industriestandorte und -betriebe Ineffiziente und intransparente Entsorgungsprozesse kosten Unternehmen nicht nur Zeit und Geld, sie erhöhen auch die Gefahr rechtlicher Verfehlungen. Ein professionelles und effizient strukturiertes Abfallmanagement ist daher für…

BDE kritisiert Einstufung von Titandioxid als Gefahrstoff

Der zuständige Ausschuss für Risikobewertung (RAC) der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) hatte für Titandioxid vorgeschlagen, einen „Verdacht auf krebserzeugende Wirkung (Kategorie 2) beim Einatmen des Stoffes festzustellen und eine „Kennzeichnung mit GHS08 und H351“ vorgesehen. Demnach hätte eine Einstufung zur Folge,…