Schermbecker überzeugten auf der Indoorair mit neuer Gerätegeneration

Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.

indoorair__10_07_2021_062_01Nachhaltige und energieeffiziente Luftreiniger mit neuem Design+++Flüsterleise Elektrofilter auf der Messe Frankfurt 

Mit einem Relaunch, einer neuen vierten Generation an Elektrofiltern und der Vorstellung einer aktuellen Messreihe des biotec Hygieneinstituts überzeugte EFS Schermbeck auf der Messe gleich mehrfach.

Nach drei Messe-Tagen ging am 07. Oktober 2021 die Indoor-Air, Fachmesse für Lüftung und Luftqualität, zu Ende. Die einmalige Präsenzveranstaltung setzte mit ihrem Fokus- thema „Saubere Luft in Innenräumen“ einen wesentlichen Akzent in der und für die Branche.

Nachhaltigkeit gewinnt an Bedeutung

Neben einem neuen Logo, Internetauftritt und Branding der Elektrofilter überraschte EFS Schermbeck die Messebesucher auch mit einer neuen Elektrofilter Generation auf der Indoorair. Neben dem E600 (mit 20 Watt und max. 30 dB(A)) wurde der E400 als Prototyp für den medizinischen Bereich in neuem Design und Strömungskonzept vorgestellt. „Die Vorbereitungen eine Krankenhauszulassung für den neuen E400 zu erhalten werden in Kürze abgeschlossen sein, ist sich Werner Tenk Geschäftsführer und Vorsitzender des wissenschaftlichen Rates der EFS – Elektrofiltersysteme GmbH sicher. Diese Neuheiten wurden noch mit dem jüngst vom biotec Hygieneinstitut durchgeführten Test mit Lebend- viren getoppt. Statt die Abscheiderate mit den üblichen Partikelgrößen zwischen 0,1 µm – 0,3 µm zu testen, hatte EFS gebeten die Tests mit Partikeln bis 0,03 µm durchzuführen. Das Ergebnis: Schon im ersten Durchlauf sedimentierte der ECO CLEAN Keime und Viren mit einer Abscheiderate von 99,95 %. Mit dem Vortrag “Elektrofilter als Virenkiller” im Forum On Air – Lebensmittel Luft stellte Tenk die Wirkung von Elektrofiltersystemen zu anderen Filtrationssystemen sowie deren Einsatz- und Anwendungsbeispiele mit Blick auf die Gegenwart und Zukunft zur Diskussion.

Die rein deutschsprachig konzipierte Veranstaltung zog rund 2.300 Teilnehmer an. Neben den traditionellen Fachbesuchern wie beispielsweise Planern, Architekten oder Entscheidern aus der Industrie, kamen auch zahlreiche interessierte Vertreter von Behörden und Institutionen. Den großen Zuspruch der Fachbesucher am Stand von EFS erklärt sich Tenk mit dem Leidensdruck durch die vergangenen Lockdowns und Unsicherheiten bei der Wahl der Luftreiniger. „Das Publikum hat viel dazu gelernt. Auf der Suche nach neuen Lösungen wurden bisher sogenannte HEPA Filter empfohlen und teilweise gefördert. Im Umgang mit Geräten dieser Art, haben die Nutzer und Besucher schnell dazu gelernt. Die Lernkurve zeigte, dass HEPA Filter in vielen Fällen zwar angebracht sind, doch oftmals auch zu laut, wie zum Beispiel in Schulen, Theatern oder Gaststätten, so Tenk. Das EFS Messeteam wurde noch durch die in Berlin ansässige Steinicke Handelsgesellschaft mbH für lufttechnische Bauelemente und vorbeugenden Brandschutz verstärkt.

Die Pandemie hat uns alle dazu gezwungen, das Thema Raumluftqualität in Innenräumen neu zu bewerten. Die Verbraucher haben dazu gelernt. In der kommenden Indoorsaison rückt die Bewertung der Lüftungstechnik und Wahl der Luftreiniger für Verbraucher und gewerbliche Nutzer daher in den Vordergrund. Hier ist unsere Branche gefordert: Es gilt Lüftungskonzepte neutral auf die Raumsituation abzustimmen und Leistungsversprechen auch mit Zertifikaten zu belegen“, fordert Markus Schönfeld, kaufm. Leiter EFS.

„Die vom FGK initiierte Indoorair ist wohl die erste und einzige Messe, die das Innovationspotential der Lüftungstechnik zusammengeführt hat. Es ist an der Zeit, die Öffentlichkeit auch für die Lüftungstechnik zu sensibilisieren, denn gesunde und schadstofffreie Luft ist ein Menschenrecht! – schon vor der Corona Pandemie. Daher forschen wir seit 2004 an geräuschlose Elektrofiltersysteme, die heute einen neuen Standard definieren. Durch denaturierende oligodynamische Abscheideflächen werden Luftschadstoffe, wie Viren, Allergene, Pilzsporen, Pollen und Aerosole bis zu einer Partikelgröße von bis zu 0,03 µm bei 10 kV zu fast 100% sedimentiert und abgetötet. Als Aussteller unterstützen wir die Messe mit unserem Leistungsversprechen daher gern und hoffen auf weitere Veranstaltungen dieser Art“, ergänzt Tenk.

indoorair__10_07_2021_062_01

Bild 1 von 5

indoorair 2021 Messe Frankfurt: Studenten zeigen großes Interesse an die Neuentwicklungen der Elektrofilter von EFS Schermbeck. (Bild:IWP)

Das Gütersloher Hygieneinstitut biotec erbrachte Anfang Oktober den Wirksamkeitsnachweis für das System ECO CLEAN E150 der Firma EFS Schermbeck. Für die Untersuchungen wurde das COVID-19 vergleichbare Surrogat MS2 verwendet, bestätigt Dr. Andreas Bermphol, biotec Geschäftsführer. Er ergänzte: Die Messungen wurden mit einem zur Nachweisführung zugelassenen ssRNA-Virus (4 kB Genom) und ein Modellorganismus für SARS-CoV-2 durchgeführt. Bei Einmalpassage der belasteten Luft durch das Eco Clean E150 System wurde eine Inaktivierungsrate von 99,50 % des Bakteriophagen MS2 nachgewiesen.


Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*