Konferenz zur kommunalen Nachhaltigkeit



3 Tage, um Erfahrungen zu teilen, auszutauschen

Die europäische Konferenz für nachhaltige Städte läuft zum ersten Mal in Frankreich an!
Eine 6. Auflage in Dünkirchen vom 19. bis 21. Mai 2010.
1500 europäische Entscheidungsträger, die 50% der europäischen Bevölkerung darstellen, treffen sich in Dünkirchen zum Thema „Gestaltung der nachhaltigen Stadt des 21. Jahrhunderts“. Nach den Verhandlungen im Dezember 2009 in Kopenhagen nehmen die Gebietskörperschaften wieder das Zepter in die Hand! Die Bürgermeister und Entscheidungsträger der Gebietskörperschaften Europas kommen in ihrer Funktion vom 19. bis 21. Mai 2010 zusammen. Anlass: die europäische Konferenz für nachhaltige Städte. Ein Ereignis, das zum ersten Mal in Dünkirchen in Frankreich stattfindet.

Aalborg 1994, Lissabon 1996, Hannover 2000, Aalborg 2004, Sevilla 2007: nie zuvor hatte eine Auflage eine solche symbolische Tragweite! Auf dem Weg aus Mexiko 2010 haben die europäischen Gebietskörperschaften beschlossen, den Vertretern europäischer Staaten und der EU ihre Mobilität zu zeigen, ihre treibende Kraft erneut zu bekräftigen und ihren Blick auf die Frage der städtischen Nachhaltigkeit zu richten. Ein hoher Anspruch, der von den Organisatoren dieser 6. Auflage – dem Netzwerk „Europäische Kampagne für nachhaltige Städte“ und der Stadt Dünkirchen – erhoben wird.


Die größten europäischen Netzwerke aktiver Gebietskörperschaften


Die 6. Europäische Konferenz für nachhaltige Städte ist im Jahr 2010 zweifellos die Zusammenkunft, die sich den Fragen der nachhaltigen Entwicklung der Gebiete widmet. Die rund 1500 Teilnehmer – Bürgermeister, örtliche Vertreter und Entscheidungs- träger europäischer Gebiete, Vertreter der EU und der Staaten, Unternehmen und Nichtstaatlichen Organisationen – werden, angetrieben von den neuesten Ereignissen in Kopenhagen, in Dünkirchen Diese 6. Auflage, die von den Mitgliedern der Europäischen Kampagne für nachhaltige Städte – ICLEI, ACR+, CCRE, CEM, Climate Alliance, Energies Cités, Medcités, City of Aalborg, Malmö Stad, Diputacio Barcelona, Union of Baltic Cities, Regional Environmental Center- mit organisiert wurde, steht unter der Schirmherrschaft des Comité des Régions in Zusammenarbeit mit der Région Nord-Pas-de-Calais, dem Conseil Général du Nord, der Stadt Dünkirchen und der ADEME (Agentur für Umwelt und Kontrolle des Energieverbrauchs). Darüber hinaus profitiert das Ereignis von der Unterstützung der größten Netzwerke französischer Städte: Association Internationale Villes et Ports (Internationales Netzwerk der Hafenstädte), Assemblée des partenaires de France (Versammlung der Partner Frankreichs), Association des petites villes (Verband der kleinen Städte/Gemeinden), Association Française du Conseil des Communes et Régions d’Europe (Französischer Verband des Rates der Gemeinden und Regionen Europas), Communautés urbaines de France (Städtische Gemeinden Frankreichs), die Öko-Bürgermeister, Bürgermeister der mittleren und großen Städte, Maison Européenne des Pouvoirs locaux français (Dachverband von französischen kommunalen Verbänden), Städten und Stadtrandgebieten der Bürgermeister in Frankreich, und von der Unterstützung der Europäischen Union und des französischen Ministeriums für Umwelt, Energie und nachhaltige Entwicklung und Meer.


Treffen herausragender Zeugen und internationaler Experten


Zahlreiche Persönlichkeiten sind eingeladen, im Laufe der Konferenz Ihren Beitrag einzubringen. Jeder von ihnen wurde ausgewählt, weil er sein breites Wissensspektrum und seine Vielzahl an aktuellen Erfahrungen in den Bereichen der städtischen Nachhaltigkeit und der Bemühungen der lokalen Behörden darstellen kann. Folgende Redner haben bereits jetzt ihr Interesse an dem Ereignis bekundet und ihre Teilnahme zugesichert:
Bob Evans, ehemaliger Direktor des Forschungsinstituts über nachhaltige Städte (GB)
Jean-Marc Fleury, Präsident des Weltverbandes der Wissenschaftsjournalisten, Abel Caballero, spanischer Wirtschaftswissenschaftler, Politiker und Autor, Bürgermeister von Vigo Jean-Louis Borloo, Französischer Minister für Umwelt, Energie und nachhaltige Entwicklung und Meer Katherine Richardson, Professorin für Meereswissenschaft an der Universität Kopenhagen.

Die 6. Europäische Konferenz für nachhaltige Städte bietet 2010 die einmalige Gelegenheit, sich über nachhaltige lokale Erfahrungen zwischen europäischen Städten und Gebieten zu informieren und auszutauschen. Folgende 6 Hauptziele wurden für diese 3 Konferenztage in Arbeitsgruppen, Plenarsitzungen und Konferenzen festgelegt:


  • Auswertung der Fortschritte hinsichtlich der nachhaltigen Entwicklung seit 15 Jahren
  • Einleitung einer politischen und strategischen Überlegung über die Möglichkeiten, die eine nachhaltige Entwicklung bietet
  • Untersuchung verschiedener Handlungsfelder der Landesregierungen, die einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung ermöglichen
  • Untersuchung der Möglichkeiten zur Förderung hachhaltigen Verhaltens der Bürger seitens der Landesregierungen
  • Analyse der Entwicklungen, die von politischen Prozessen auf europäischer Ebene angeboten werden
  • Abschließende Überlegung über die nächsten Maßnahmen der europäischen Kampagne für nachhaltige Städte


Abschließende Bemerkungen über die Arbeit, die von den Vertretern der wichtigsten europäischen Institutionen in einem Referenzdokument zusammengefasst und nach Mexiko mitgenommen werden: die Erklärung von Dünkirchen!
Alle Informationen hierzu, alle bestätigten Teilnehmer und die letzten News finden Sie auf der Internetseite zu diesem Ereignis:


www.dunkerque2010.org




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*