Umweltzeichen für Congress und Messe Innsbruck

 

Umweltfreundliche Veranstaltungen in der Tiroler Landeshauptstadt

 

Freuen sich über das Umweltzeichen für Congress und Messe Innsbruck (v.l.): Dr. Jürgen Bodenseer (Präsident der Wirtschaftskammer Tirol), Mag. Evelyn Geiger-Anker (Direktorin der Wirtschaftskammer Tirol) und Direktor Georg Lamp (CMI Geschäftsführer). Bild: WK Tirol

Congress und Messe Innsbruck (CMI) hat das Umweltzeichen „Green Meetings“ erhalten. Diese vom österreichischen Lebensministerium vergebene Lizenz berechtigt CMI, seine Veranstalter zur Ausrichtung von besonders umweltfreundlichen Veranstaltungen zu bewegen und sie dabei unterstützend zu begleiten. Darunter fällt beispielsweise eine aktive Abfallvermeidung und Abfalltrennung während der Veranstaltung sowie die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

 

„Wir leisten schon seit Jahren Pionierarbeit in Sachen Energiesparen“, erklärt CMI-Direktor Georg Lamp. „Mit der neu erworbenen Lizenz für Green Meetings liegen wir voll im Trend von mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz und setzen mit zahlreichen internationalen Veranstaltungen ein deutliches Zeichen weit über die Landesgrenzen hinaus.“ Auch Christine Stelzer, Leiterin des Convention Bureau Tirol, freut sich: „Wir sind stolz, mit CMI und dem Congress Centrum Alpbach nun bereits zwei mit dem Umweltzeichen ‚Green Meetings‘ bedachte Kongresszentren in Tirol zu haben.“

 

Viele Kriterien zu erfüllen

 

Im Zuge der Initiative „Green Events Austria“ verleiht das Lebensministerium das Umweltzeichen an Kongress- und Messezentren, Eventagenturen und ähnliche Unternehmen, wobei zahlreiche Kriterien erfüllt werden müssen: Ein „Green Meetings Beauftragter“ ist im Unternehmen für die Einhaltung und Umsetzung der Richtlinien sowie für die Schulung der Mitarbeiter verantwortlich.

 

Weiters verpflichtet sich die Firma zur Nutzung von Recycling-Produkten und energiesparenden Geräten ebenso wie zur Verwendung von Reinigungsmitteln, die mit dem Umweltzeichen gekennzeichnet sind. Diese und viele andere Auflagen enthält der Kriterienkatalog.

 

Congress und Messe Innsbruck kann als Lizenznehmer seinen Veranstaltern anbieten, ihr Event als Green Meeting durchzuführen und sie bei der Umsetzung zu begleiten. Die Veranstalter wiederum müssen dabei alle Richtlinien des Ministeriums erfüllen. Darunter fällt beispielsweise die Verwendung von 100-Prozent-Recycling-Papier für die Einladungen, die An- und Abreise sowie die Erreichbarkeit der Unterkünfte mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder die aktive Abfallvermeidung und Abfalltrennung während der Veranstaltung. Weitere Richtlinien finden sich im Bereich der gastronomischen Versorgung, wo auf die Verwendung von regionalen bzw. Bio- oder Fair-Trade-Produkten besonders Wert gelegt wird.

 

http://www.convention.tirol.at/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*