Branchentreff für industrielle Wärme- und Kältetechnik

 

Karlsruher WTT-Expo 2011 mit Fachschau „Industriehallenheizungssysteme“, Vortragsprogramm zu Energieeffizienz und –rückgewinnung und Fachschau „Schlauchtechnik“ startet Ende September zum vierten Mal.

 

 

Unter der Schirmherrschaft von der Parlamentarischen Staatssekretärin Katherina Reiche, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU), geht die WTT-Expo – Fachmesse für industrielle Wärme- und Kältetechnik vom 27. bis 29. September 2011 – zum vierten Mal an den Start. „Über 130 Unternehmen aus 14 Ländern, vor allem aus Europa, aber auch aus Asien, haben sich bereits zu einer Messebeteiligung entschlossen. Wir erwarten insgesamt 140 Aussteller in der Messe Karlsruhe und sind somit mit der Entwicklung der WTT-Expo sehr zufrieden“, erklärt Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH.

 

Umfassende Informationsplattform: Fachschau „Industriehallenheizungssysteme“

Die erstmals im Rahmen der WTT-Expo durchgeführte Fachschau „Industriehallenheizsysteme“ bietet einen umfassenden Überblick über die Großraumheizungen und -lüftungen für Gewerbe- und Industriehallen. Hier werden Innovationen im Bereich der Strahlungs- und Warmluftheizungen sowie der Kühlsysteme vorgestellt und Formen der Energieeinsparung und Wärmerückgewinnung aufgezeigt. So stellt beispielsweise die BOMAT Heiztechnik GmbH einen hochleistungsfähigen Abgaswärmetauscher für Öl-, Gas- und Festbrennstoffheizungen sowie Blockheizkraftwerke und industrielle Abwärme vor, der durch die Wärmerückgewinnung eine beträchtliche Einsparung von Heizkosten ermöglicht. Frenger Systemen BV präsentiert eine Hochleistungsdeckenstrahlplatte für Industrie-, Gewerbe- und Sporthallen, die eine Reduktion der Energiekosten gegenüber klassischen Deckenstrahlplatten von bis zu 25 Prozent ermöglicht. Mit O.P.U.S.X zeigt Kübler ein Wärmetauschersystem für Infrarotheizungen zur Hallenbeheizung durch Infrarotstrahler und Wärmeversorgung von angrenzenden Büroräumen, das die wirtschaftliche Nutzung der im Abgas von Hallenheizungsanlagen enthaltenen Energie ermöglicht.

 

Im Rahmen der WTT-Expo präsentiert die figawa – die Bundesvereinigung der Firmen im Gas- und Wasserfach – die Ergebnisse einer Projektstudie zu dezentralen Hallenheizungssystemen. Diese Studie soll Grundlagen für eine korrekte energetische Bewertung von Hallengebäuden und deren Heizsystemen liefern. Konkret sollen die Ergebnisse in die Überarbeitung der Norm DIN V 18599 und damit in die für 2012 angekündigte Novellierung der Energieeinsparverordnung einfließen. Erste Ergebnisse wurden bereits im „Factbook ‚Hallenheizungen – gruen heizt dezentral“ (siehe www.figawa.de) veröffentlicht. Am Dienstag, 27.09.2011, wird Herr Prof. Dr.-Ing. B. Oschatz, ITG Dresden, die endgültigen Ergebnisse der Ende Juni abgeschlossenen Studie im Messe Konferenz Center der Messe Karlsruhe präsentieren.

 

„Die Einsparpotenziale bei Industriehallenheizungssystemen sind enorm. Dies zeigen die Studienergebnisse und die innovativen Systeme, die auf der WTT-Expo vorgestellt werden. Steigende Energiekosten und Umweltauflagen geben Unternehmen Impulse, um sich mit diesem Thema intensiv auseinanderzusetzen. Mit der Fachschau „Industriehallenheizungssysteme“ und der Ergebnispräsentation der Studie kommen wir diesem Informationsbedarf nach“, erläutert Harald Krüssmann, Initiator und Mitveranstalter der WTT-Expo.

 

Zur Messe: http://www.wtt-expo.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*