Kosten sparen in der Logistik

 

Bis zu 30% Kosten sparen in der Intralogistik

Impulse für Stapler-basiertes 3D-Tracking von Waren und Behältern – unter diesem Motto veranstaltet die IdentPro GmbH gemeinsam mit dem SAP® Partner Serkem den 2. SAP Tracking-Day am 14.02.2012 in der RFID Akademie Ingolstadt.

 

2. SAP Tracking-Day am 14.02.2012 in der RFID Akademie Ingolstadt

Die meisten Waren und Produkte werden heute mit Hilfe von Ladungsträgern und Staplern transportiert und gelagert. Die eindeutige Identifikation der Produkte und Ortsbestimmung wird dabei oftmals noch manuell oder mit Barcode durchgeführt. Steigende Anforderungen, verursacht durch Produktrückverfolgung, Fälschungs-oder Plagiatschutz, verlangen heute nach multifunktionalen Lösungen.   Zur Kosten-
senkung setzen Unternehmen daher immer häufiger auf eine systematische Optimierung der betrieblichen Prozesse in den betroffenen Lägern und Distributionszentren. Dabei sind neue Konzepte zur Planungsoptimierung der Transport-
kapazitäten, verringertem Suchaufwand und Vermeidung von Falschlieferungen in der kompletten Logistikkette-von der Herstellung bis zur Rückholung- gefragt.

 

Mit dem modularen identPLUS System werden sämtliche durch den Staplerfahrer vorgenommenen Erfassungsvorgänge, wie das Identifizieren von Ladung/Ladungsträgern und Stellplätzen, vollständig automatisiert.

Damit ist die lückenlose Verfolgung von Warenströmen, Ladungsträgern und Flurförderzeugen möglich. identPLUS zeichnet automatisch in Echtzeit ein fehlerfreies digitales Abbild der aktuellen Lagersituation.
Die Lokalisierung des Staplers erfolgt durch neuartige, optische Positionsmarker auf eine bisher unerreichte Genauigkeit von ca. 10 cm.

 

Die Echtzeitortung ermöglicht eine Standorterkennung von Stapler und Ware und optimiert so die Lagerplatznutzung. Durch den Wegfall manueller Scanvorgänge (Barcode) entfallen Fahrtunterbrechungen, wodurch die  Umschlagleistung pro Stapler und Schicht erhöht werden kann.

 

Die korrekte Ausführung der Transportaufträge wird durch identPLUS überwacht. Das reduziert Fehlerquote und Falschlieferungen – die Kundenzufriedenheit steigt.


identPLUS ermöglicht durch höhere Produktivität und weniger Fehler bis zu 30% Kosteneinsparung in Produktions- und Lagerlogistik und ist an nahezu alle ERP-Systeme inkl. SAP sowie an SPS anbindbar.

identPLUS ermöglicht durch höhere Produktivität und weniger Fehler bis zu 30% Kosteneinsparung in Produktions- und Lagerlogistik und ist an nahezu alle ERP-Systeme inkl. SAP® sowie an SPS anbindbar.

 

Effizienz-Turbolader

Wettbewerbsvorteile durch eine leistungsfähigere Intralogistik mit weniger Fehlern und besserer Prozess-Transparenz.

Die Kombination aus leistungsfähiger Software und präziser Lokalisierung der Staplerflotte (Tracking von Waren und Behältern) ermöglicht signifikante Kosteneinsparungen. Mit einem angemessenen Mix aus Information und praktischer Demonstration erhalten die Teilnehmer einen umfassenden Überblick.

 

2. SAP® Tracking-Day-Stapler-basiertes 3D-Tracking von Waren und Behältern

 

Ungenutzte Transportkapazitäten, unproduktiver Suchaufwand und Falschlieferungen sind unnötige Kostentreiber und bremsen immer mehr Unternehmen aus.  Erprobte Möglichkeiten für die Poleposition im Wettbewerb bei der Intralogistik mit Gabelstaplern,  dass vermittelt der SAP® Tracking-Day in nur 3.5 Stunden.

 

Nutzen Sie Ihre Staplerflotte wirklich optimal?  Müssen Sie Paletten oder Behälter mit dringend benötigter Ware suchen? Haben Sie Ihren Kunden schon einmal falsche Ware geliefert?

 

Erleben Sie in einem realen Lagerumfeld das Waren-Tracking-System identPLUS IDEAL mit Anbindung an SAP® EWM. Anhand typischer Warenbewegungen wie z.B. Ein- und Umlagerung und entsprechender Systembuchungen demonstrieren und beantworten Experten von IdentPro, SAP ® und SERKEM den Effizienz-Turbolader.

 

Überzeugen Sie sich persönlich:

  • keine Barcodescans
  • keine Falschlieferungen
  • Inventur auf Knopfdruck
  • proaktive Behältersteuerung.

So vermeiden Sie Fehler bereits im Ansatz und steigern die Produktivität Ihrer Staplerflotte.

 

Schwerpunkte:

  • prozesssichere Anwendungen auch im Umfeld von Funkstörelementen wie Metall und Flüssigkeiten
  • die universelle Integration von RFID-Technik in SAP®
  • automatisches 3D-Tracking von Waren und Behältern mit Real Time Locating System (RTLS); auch ohne RFID und Barcode.

Im RFID-Technikum werden die Lösungen demonstriert. Hier besteht die Möglichkeit, Produkte und Ladungsträger aus Ihrem Praxisumfeld zu testen.

 

Der Veranstalter:

IdentPro ist ein führender Anbieter von kompletten RTLS- und RFID-Lösungen und unterstützt Kunden hauptsächlich aus den Bereichen Industrie, Produktion und Logistik.

 

Sichern Sie sich jetzt Ihre Pole-Position, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

 

Melden Sie sich hier ganz einfach online an. Download Flyer

 

Auf einen Blick:

2. SAP Tracking-Day 14.02.2012

Stapler-basiertes 3D-Tracking von Waren und Behältern

Empfang: 12:30 Uhr

 

Themen:

Ralf Schränkler, SAP AG: Optimierung und Transparenz der Lagerprozesse durch SAP® Extended Warehouse Management

 

Sascha Reischl, SERKEM: Integration von RFID Echtzeitdaten in SAP® Prozesse

 

Michael Wack, IdentPro: Datenerzeugung auf der Produktivebene und Aufbereitung für ERP-Systeme am Beispiel identPLUS

 

Live-Vorführung:

Transportaufträge mit SAP® generieren

Kommunikation über Staplerterminal

Echtzeitkontrolle von Transportaufträgen

Systemgestützte Produktsuche

Automatische Buchungen in SAP®

SAP® und RFID-Gate

 

ab 16:30: Möglichkeit zu persönlichen Gesprächen mit Fachleuten und Veranstaltern

 

Zur Anmeldung

 

Download Flyer

 

Informationen zur Anreise:

 

Veranstaltungsort:

IdentPro GmbH

RFID-Technikum

Bunsenstr. 6, 85053 Ingolstadt

 

Der Veranstaltungsraum befindet sich auf dem Gelände der Dr. O.K. Wack Chemie. Parkplätze neben dem RFID-Technikum sind vorhanden.

http://www.identpro.de

Telefon am Veranstaltungstag: 0163 / 342 95 10 oder 0177 / 46 56 046, sonst: 0 22 41 / 866 39 20.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*