Biokunststoff als Alternative

Fakuma 2012: Purac präsentiert hochleistungsfähigen PLA-Biokunststoff zur Substitution von PS, PP und ABS in anspruchsvollen Anwendungen

 

Bild: Purac

Auf der Messe vom 16. bis 20. Oktober in Friedrichshafen zeigt Purac biobasierte Lösungen (PURALACT® Lactid) für den Einsatz hochleistungsfähiger Polymilchsäure (PLA).

 

PLA ermöglicht jetzt die Substitution von PS, PP und ABS in Anwendungen, bei denen Wärmebeständigkeit zu den Kernanforderungen zählt. Die Technologie von Purac kann die Wärmestabilität von PLA in den Bereich von 80 bis 180 °C steigern.

 

Die Purac-Lösungen für den Einsatz von Hochleistungs-PLA in der Spritzgieß- und Thermoformindustrie erschließen das Potenzial von Biokunststoffen für Hochtemperaturanwendungen, wie Mikrowelle-Lebensmittelverpackungen und Heißgetränkebecher, aber auch für haltbare Anwendungen in mehreren High-end-Märkten, von Fahrzeugbauteilen über Teppiche und Kleidung bis hin zu Verbraucherelektronik und Hausgeräten. PURALACT® L- und D-basierte Homopolymere – kurz PLLA und PDLA – sind der Schlüssel zu dieser verbesserten Wärmebeständigkeit und von Purac jetzt kommerziell lieferbar.

 

Auf der Fakuma 2012 demonstriert Purac die Einsatzmöglichkeiten anhand dünnwandiger, thermogeformter Heißgetränkebecher aus PURALACT® – basiertem PLA, die den hohen Temperaturen von Heißgetränken wie Tee oder Kaffee standhalten.

 

Purac auf der Messe an Stand 4207 in Halle B4

 

http://www.purac.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*