Neue Strukturen bei NE-Metallen

Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  


Neuaufstellung der Geschäftsführung der INTERSEROH Scrap and Metals Holding GmbH abgeschlossen


Rob Nansink koordiniert internationalen Handel von Nichteisen-Metallen bei Interseroh


Köln (Interseroh). Der börsennotierte Umweltdienstleister und Rohstoffhändler INTERSEROH SE hat die Neuaufstellung der Geschäftsführung der Holding seines Segments Stahl- und Metallrecycling abgeschlossen: Mit Rob Nansink (48) wird mit sofortiger Wirkung ein ausgewiesener Spezialist für den internationalen Handel von Nichteisen-Metallen seine Tätigkeit als Geschäftsführer der INTERSEROH Scrap and Metals Holding GmbH aufnehmen.


„Rob Nansink ist bereits seit über zwei Jahrzehnten erfolgreich im internationalen Handel mit Nichteisen-Metallen tätig“, so Joachim Wagner, verantwortlicher Vorstand der INTERSEROH SE für das Segment Stahl- und Metallrecycling. „Er wird ab sofort die Vermarktung von Nichteisen-Metallen für die gesamte Interseroh-Gruppe verantworten.“ Neben Nansink sind die weiteren Geschäftsführer Markus M. Barg, zuständig für den Bereich FE-Schrotte, Michael Meißner, in dessen Bereich vor allem die kaufmännischen Tätigkeiten fallen, sowie Bernd Ott, der für den operativen Bereich sowie Investitionen und Anlagentechnik zuständig ist. Joachim Wagner kümmert sich als verantwortlicher Vorstand in Zukunft verstärkt um die strategische Ausrichtung des Gesamtsegments.


Der Niederländer Rob Nansink ist bereits seit den späten 1980er Jahren im internationalen Handel mit Nichteisen-Metallen tätig. So baute der die spätere Interseroh-Beteiligung Europe Metals B.V. zu einem der führenden Exporteure von Metallschrotten von Europa nach Asien aus. Rob Nansink: „Ich freue mich sehr über die neue Herausforderung. Der Handel von NE-Metallen gewinnt aufgrund der zunehmenden weltweiten Rohstoffverknappung immer mehr an Bedeutung. Daher ist es für mich besonders reizvoll, die Entwicklung dieses Geschäftsfelds bei Interseroh aktiv mit zu gestalten.“


Veränderungen in der nationalen Struktur


Auch auf nationaler Ebene gibt es seit dem 1. November 2010 Veränderungen im Stahl- und Metallrecycling Segment von Interseroh: Markus Karberg (40), bislang Geschäftsführer bei der Interseroh-Tochter INTERSEROH Jade-Stahl GmbH in Wilhelmshaven, legt seinen Posten nieder und übernimmt die Verantwortung für die Regionalleitung Ost im Segment Stahl- und Metallrecycling. Darüber hinaus hat der Vorstand ihn in die Geschäftsführung der INTERSEROH Metallaufbereitung Rostock GmbH sowie der INTERSEROH Berlin GmbH berufen.






Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*