Werkstücke strahlend reinigen

Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  


Das Strahlen mit festem Kohlendioxid (CO2) hat sich dank seiner verfahrenstechnischen Vorteile – wie der Fähigkeit, trocken, rückstandsfrei und substratschonend zu reinigen – in den vergangenen Jahren auf dem Markt der industriellen Reinigungstechnik etabliert. Im Jahr 2003 führte das Fraunhofer IPK erstmals eine Marktstudie durch, um eine detaillierte Übersicht über die gesamte in das Trockeneisstrahlen involvierte Branche zu geben. Seitdem haben neue Entwicklungen und Anwendungsbereiche den Markt voran gebracht. Daher war es an der Zeit, die damaligen Ergebnisse zu überprüfen und zu aktualisieren. In der Marktstudie Kohlendioxidstrahlen 2010 stellt das Institut nun den derzeitigen Ist-Zustand und die Perspektiven der Branche vor. Die Größenordnung des deutschen Markts für die CO2-Strahlverfahren – Trockeneis- und CO2-Schneestrahlen – wird dargestellt und Entwicklungen, Besonderheiten und Trends werden aufgezeigt. Die Studie berücksichtigt alle Unternehmen, die sich direkt mit CO2-Strahlsystemen befassen, von der Produktion der Anlagentechnik und deren Vertrieb über die Strahlmittelversorgung bis hin zu Dienstleistungen jeglicher Art.


Grundlagen, Wirkmechanismen, Strahlsysteme, Anlagentechnik und Anwendungen von CO2-Strahlverfahren vermittelt das Grundlagenseminar »Reinigungstechnik – Reinigung in der Produktion« der Fraunhofer-Allianz Reinigungstechnik. Neben den unterschiedlichen Reinigungsverfahren, wie mechanischen Verfahren, Strahlverfahren, Plasma-Reinigungsverfahren, Laserstrahlreinigung und Elektronenstrahlprozessen, werden die umfassenden Möglichkeiten zur Analytik erläutert. Weitere Inhalte des Seminars sind Praxisübungen, ein optionaler Leistungstest sowie die Themen »reinigungsgerechte Konstruktion« und »Produktion«. Das Seminar findet vom 7. bis 9. Juni 2011 in Dresden statt.


www.allianz-reinigungstechnik.de


Das Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK betreibt angewandte Forschung und Entwicklung auf den Gebieten zukunftsorientierter Technologien für den Produktionsprozess und das Management von Unternehmen. Zu den Aufgaben des Fraunhofer IPK gehört es, für industrielle und öffentliche Auftraggeber Basisinnovationen in funktionsfähige Anwendungen zu überführen.



www.strahlverfahren.de



Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •