Globaler Gipfel der Windenergie in Hamburg eröffnet

Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Podiumsdiskussion:Eröffnungsveranstaltung WindEnergy Hamburg im CCH Saal 1 ©Hamburg Messe und Congress/Windenergy

Podiumsdiskussion:Eröffnungs-veranstaltung WindEnergy Hamburg im CCH Saal 1
©Hamburg Messe und Congress/Windenergy

Mit einer Steigerung auf mehr als 1400 Aussteller und einer zusätzlichen Halle legt die WindEnergy Hamburg 2016 gegenüber ihrer Premiere vor zwei Jahren noch einmal deutlich zu. Die globale Leitmesse der Windenergie und der WindEurope Summit, der erstmals parallel in Hamburg veranstaltet wird, wurden am Dienstag vom deutschen Vizekanzler, dem Wirtschafts- und Energieminister Sigmar Gabriel, eröffnet. „Ich freue mich, dass wir mit Hamburg einen Windstandort haben, der der deutschen Windindustrie als Leuchtturm dient und daher zu Recht mit der WindEnergy Hamburg und dem Wind Europe Summit nun zwei Leitevents für die deutsche und internationale Windindustrie hier in Hamburg bündelt“, sagte Gabriel. Zu den Rednern der Eröffnungsfeier gehörte auch der EU-Kommissar für die Energie-Union, Maroš Šefčovič, der betonte: „Die Windenergie ist das Herz der Erneuerbaren-Industrie in Europa.“

Auf der WindEnergy Hamburg präsentieren Aussteller aus 34 Nationen vier Tage lang bis zum 30. September ihre Produkt-Innovationen und Dienstleistungen, darunter zahlreiche Weltneuheiten. Die globale Leitmesse für Windenergie bildet als einzige sowohl den Onshore- als auch den Offshore-Bereich der Windbranche umfassend ab. Der WindEurope Summit bietet bis zum 29. September im Congress Center Hamburg (CCH) ein umfangreiches Programm mit Vorträgen von rund 500 Experten unter dem Motto „Making transition work“.

Bundesminister Sigmar Gabriel: „Die Windindustrie ist ganz klar ein globaler Wachstumsmarkt und Deutschland ein wichtiger Innovationstreiber. 2015 lag der Neubau in Europa bei einem Wachstum von sechs Prozent bzw. bei 13 GW, weltweit gab es 17 Prozent Wachstum bzw. 60 GW. Damit dieser wichtige Markt auch in Zukunft wächst, haben wir in dieser Legislaturperiode die Energiewende strukturiert und planbar gemacht. Gerade mit der jüngste Reform des EEG, dem Strommarktgesetzt und der Digitalisierung der Energiewende haben wir ganz wichtige Weichenstellungen für die nächste Phase der Energiewende unternommen, die geprägt sein wird von einem wachsenden Anteil erneuerbarer Energien und einer wachsenden Digitalisierung in der gesamten Energiewirtschaft“, so der deutsche Vizekanzler.

Alle neun Hallen ausgebucht – Messe und WindEurope Summit sind der Gipfel

„Wir konnten in diesem Jahr 1436 Aussteller gewinnen und damit rund 200 mehr als 2014“, sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress GmbH, Bernd Aufderheide. Zudem liegt der Anteil internationaler Aussteller mit 44 Prozent deutlich über den 33 Prozent aus dem Premierenjahr 2014. „Das zeigt, dass das Konzept als internationale Leitmesse der Windenergie überzeugt hat und vom globalen Markt angenommen wurde“, so Aufderheide weiter. Die WindEnergy Hamburg wurde um eine Halle vergrößert. „Damit belegt die Leitmesse nun insgesamt neun Hallen mit rund 65 000 Quadratmetern – und alle sind ausgebucht!“

Erstmals findet parallel zur WindEnergy Hamburg die Konferenz WindEurope Summit des Europäischen Windverbands WindEurope statt. „Beide Events bilden zusammen den bedeutendsten internationalen Treffpunkt der Branche für den Know-how-Transfer, der für die Bewältigung der anstehenden Herausforderungen so wichtig ist – sie bilden den globalen Gipfel für Windenergie“, sagte Aufderheide.

Für Europas führenden Fachverband in der Windenergiebranche mit 500 Mitgliedsunternehmen sprach WindEurope-CEO Giles Dickson: „Die Industrie versammelt sich diese Woche zum WindEurope Summit in Hamburg an einem Scheidepunkt für Europas Energiezukunft. Wir haben ein großartiges Konferenzprogramm mit mehr als 300 Vortragenden in 50 Sessions. Die Teilnehmer werden inspirierende Referenten aus der Industrie und darüber hinaus hören. Und sie werden unübertroffene Geschäfts- und Networking-Möglichkeiten haben“, so Dickson. „Ob es sich um Technologie oder Marktentwicklungen, Politik, Finanzen, Kosten, Akzeptanz, Repowering, Lagerung, Digitalisierung, Elektrifizierung von Verkehr und Heizung, Unternehmens-Stromliefervereinbarungen oder die Auswirkungen des Brexit handelt – der WindEurope Summit 2016 deckt es ab.“

EU-Kommissar: Windenergie ist treibende Kraft

Maroš Šefčovič, Vizepräsident der EU-Kommission und als Kommissar verantwortlich für die Energie-Union, betonte: „Wir sind uns hier heute alle einig, dass die Energiewende neue Geschäftsmodelle schafft. Die Energiewende bedeutet auch eine ökonomische Wende, den Übergang zu einer neuen Wirtschaft.“ Mit Blick auf die beim UN-Klimagipfel in Paris vereinbarten Ziele sagte Maroš Šefčovič: „Wir wollen den Erfolg der Erneuerbaren beschleunigen. Die Windenergie spielt eine entscheidende Rolle.“ Bis 2030 sollen in der EU mindestens 50 Prozent des Stroms und 27 Prozent des gesamten Energiebedarfs von Erneuerbaren gedeckt werden. Dazu Šefčovič: „Eins ist klar, es gibt keinen Weg zurück.“

Alle internationalen Keyplayer nutzen die WindEnergy Hamburg, um sich der globalen Fachwelt zu präsentieren und Geschäfte abzuschließen. Unter den Ausstellern sind die führenden Anlagenhersteller ebenso wie Zulieferer, Service-Anbieter, Projektentwickler und Energieversorgungsunternehmen sowie Spezialisten aus allen Bereichen der Windindustrie. Die WindEnergy Hamburg und der WindEurope Summit bieten Entscheidern aus der Energiewirtschaft etablierter wie aufstrebender Märkte vielfältige Möglichkeiten, wertvolle Kontakte für die weitere geschäftliche Entwicklung zu knüpfen und sich über neueste Trends zu informieren. Dazu gehören Lösungen für die großen Herausforderungen unserer Zeit wie den Klimawandel und CO²-Reduzierung durch intelligente Netze, Speichertechnologien und Digitalisierung. Ein Großteil der in Hamburg präsentierten Neuheiten und Weiterentwicklungen zielt auf eine Reduzierung der Stromgestehungskosten ab. Themenfelder der Konferenz sind unter anderem Umwelteinflüsse und soziale Akzeptanz, Finanzierung, Netzintegration, Ressourcenbewertung, Zulieferung oder Turbinentechnologie.

WindEnergy Hamburg und HUSUM Wind

Die WindEnergy Hamburg findet vom 27. bis 30. September 2016 auf dem Gelände der Hamburg Messe statt. Die Weltleitmesse für die Onshore- und Offshore-Windbranche bildet den internationalen Markt mit der gesamten Wertschöpfungskette ab. Sie ist der Treffpunkt für Entscheider der Energiewirtschaft aus aller Welt. Die HUSUM Wind wird vom 12. bis 15. September 2017 im Windpionierland Schleswig-Holstein an der deutschen Nordseeküste ausgerichtet. Die Messe legt ihren Schwerpunkt auf den deutschsprachigen Markt. Sie steht als traditionsreicher Treffpunkt für einen intensiven Austausch der Branche und für praxisorientierten Mehrwert.

windenergyhamburg.com und husumwind.com.


Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*