Jubiläum für die Umwelt: 500.000-stes Kühlgerät recycelt

 

Europas modernste Kühlgeräte-Recyclinganlage in Kematen/Ybbs erreicht CO2 -Einsparung von rund 2 Millionen Tonnen

 

In Europas modernster Kühlgeräte-Recyclinganlage in Kematen an der Ybbs wurde heute das 500.000-ste Kühlgerät recycelt. Die UFH RE-cycling GmbH startete ihren Betrieb im Februar 2009. Seitdem verarbeiten ca. 30 Mitarbeiter im 3-Schicht-Betrieb rund 250.000 Kühl- und Gefriergeräte pro Jahr.

 

Bild:UFH RE-cycling

Pro Tag werden in der Anlage über 400 kg Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW) und andere Kühl- bzw. Treibmittel rückgewonnen und fachgerecht entsorgt. Rund 95% der Materialien eines Kühlgeräts können als Sekundärrohstoffe in Form von Eisen, Aluminium, Kupfer und Kunststoff wiedergewonnen und weiterverarbeitet werden. Dank der hochmodernen Anlage ist es darüber hinaus möglich, FCKW und FCKW-freie Geräte ohne Vorsortierung gleichzeitig zu verarbeiten.

 

„Was die Rückgewinnung so sensibler Stoffe wie FCKW-haltiger Kälte- und Treibmittel anbelangt, sind wir ganz besonders stolz, dass wir die strengen österreichischen Umweltauflagen vorbildlich erfüllen und das Unternehmen gleichzeitig auf wirtschaftlich soliden Beinen steht“, erklärte Betriebsleiter DI Gerhard Ungerböck. So habe UFH RE-cycling, ein Joint Venture der deutschen REMONDIS Elektrorecycling GmbH und der UFH Holding GmbH, die 51% an dem Unternehmen hält, im Geschäftsjahr 2010 ein Umsatzwachstum von 57% erzielt. Der Erfolg der Anlage, die Österreich seit Betriebsbeginn rund 2 Millionen Tonnen CO2 einzusparen geholfen hat, hat sich inzwischen auch international herumgesprochen. Regelmäßig pilgern Delegationen aus der ganzen Welt nach Kematen an der Ybbs, um sich selbst vor Ort über dieses erfolgreiche niederösterreichische Vorzeigeunternehmen zu informieren.

 

http://www.ufhrecycling.at

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*