Null CO2 – Grüner Bahnstrom für umweltbewusstes Zugfahren

 

Die ÖBB setzen auf 100% erneuerbare Energie. Erster Kunde ist der City Airport Train (CAT), ein Vorreiter beim emissionsfreien Flughafenverkehr. Ab 2012 bieten die ÖBB allen Bahnunternehmen grünen Bahnstrom an.

 

ÖBB-Chef Christian Kern und CAT-Geschäftsführerin Doris Pulker-Rohrhofer setzen auf 100% erneuerbare Energie/Foto: ÖBB

Die ÖBB nehmen in Sachen Umweltbewusstsein eine Vorreiterrolle ein. Bereits heute werden die Züge umweltfreundlich mit einem Strommix aus 93 Prozent erneuerbarer Energie – rund 88 Prozent Wasserkraft sowie 5 Prozent weiterer erneuerbarer Energie – und 7 Prozent Erdgas betrieben. Aber auch dieser bereits hohe Anteil an Bahnstrom aus erneuerbarer Energie ist steigerbar: Die ÖBB bieten ab 2012 allen Bahnstrom­verbrauchern grünen Bahnstrom aus 100 Prozent erneuerbarer Energie an.

 

Null CO2: Ganz ehrlich treibhausgasfrei

 

„Mit grünem Bahnstrom aus 100 Prozent erneuerbarer Energie bieten wir saubere Mobilität für eine saubere Umwelt“, so Christian Kern, Vorstandsvorsitzender der ÖBB-Holding AG. „Damit bieten wir unseren Kunden glaubwürdige und ökologisch überzeugende Mobilitätsalternativen. Unternehmen, die von uns emissionsfreien Bahnstrom beziehen, leisten einen wichtigen Beitrag zum Thema Umweltschutz“.

 

Zugfahrten mit grünem Bahnstrom sind absolut emissionsfrei, sowohl beim Betrieb, als auch bei den Emissionen im Vorfeld. Zusätzlich zur CO2 -freien Stromerzeugung werden die vorgelagerten Treibhausgas-Emissionen, die etwa beim Bau und dem Betrieb der Kraftwerke und Stromleitungen auftreten, durch Wiederaufforstungsprojekte im Regenwald ausgeglichen. Der Prozess zur Berechnung der Emissionen und deren Kompensation wurde vom Institut für Technologie & nachhaltiges Produktmanagement der Wirtschaftsuniversität Wien geprüft und bescheinigt.

 

CAT als erster Kunde – Umweltschutz als Selbstverständnis

 

Im Zuge eines Pilotprojekts für das Jahr 2011 ist der City Airport Train (CAT), ein Tochterunternehmen der ÖBB und des Flughafen Wien, der erste Kunde des Produkts „RailwayPower zero emission“ – emissionsfreier Bahnstrom aus 100 Prozent erneuerbarer Energie.

 

Doris Pulker-Rohrhofer, Geschäftsführerin des CAT: „Der CAT hat sich für CO2-freien Bahnstrom aus 92 Prozent Wasserkraft und 8 Prozent Windkraft entschieden – das entspricht unserem Umweltverständnis und den Erwartungen der heimischen und internationalen Passagiere. Somit ist der CAT nicht nur die schnellste und pünktlichste, sondern auch die umweltfreundlichste Alternative für den Transfer zum Flughafen.“

 

Ab 2012 kann jeder Bahnstromverbraucher grünen Bahnstrom von den ÖBB beziehen. Der Bahnstrom wird aus 100 Prozent erneuerbarer Primärenergie stammen, die Zusammensetzung kann der Kunde mitbestimmen.

ÖBB-Konzern: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

 

Als umfassender Mobilitätsdienstleister sorgt der ÖBB-Konzern österreichweit für die umweltfreundliche Beförderung von Personen und Gütern. Mit konzernweit rd. 42.500 MitarbeiterInnen (inkl. Lehrlinge 44.125) und Gesamterträgen von rd. 6,1 Mrd. EUR ist der ÖBB-Konzern ein wirtschaftlicher Impulsgeber des Landes. Im Jahr 2010 wurden von den ÖBB 460 Mio. Fahrgäste und 132,9 Mio. Tonnen Güter transportiert. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

 

City Airport Train

 

Mit 16 Minuten Fahrzeit ist CAT das schnellste Verkehrsmittel vom Flughafen ins Zentrum von Wien. Er verkehrt im Halbstundentakt täglich von 05:38 – 23:35 Uhr und bietet mit dem City-Check-In, dem Self-Check-In und CAT-CAB alle wesentlichen Serviceleistungen für einen komfortablen und raschen Transfer.

 

www.cityairporttrain.com

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*