ILA 2016: Schwerpunkte Nachhaltigkeit und technologische Innovationen

ILA 2014 aus der Luf - Berlin ExpoCenter Airport (Bild Messe Berlin)

ILA 2014 aus der Luf – Berlin ExpoCenter Airport (Bild Messe Berlin)

Die ILA 2016 nimmt weltweit die führende Position als Kongressmesse für den Aerospace-Bereich ein, sie ist Branchenforum für Dialog und Wissensaustauch. Vom 1. bis 4. Juni bringt die ILA die wichtigsten Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung in Berlin zusammen. Innovationen und neueste Technologien werden am Himmel und am Boden gezeigt und ihr Nutzen so positiv erlebbar gemacht. Das auf der ILA angebotene Konferenzprogramm spiegelt dabei die Dynamik und Innovationskraft der Branche wider. Internationale Top-Referenten und Experten aus der gesamten Aerospace-Industrie diskutieren vor allem Fragen der Nachhaltigkeit und technologischen Innovationen mit dem Ziel, die Produkte und Verfahren der nächsten Generation noch effizienter und umweltfreundlicher zu machen.

Dem zukunftsweisenden Thema 3D-Druck und dessen vielfältigen Einsatzmöglichkeiten in der Luftfahrtindustrie widmen sich gleich mehrere Veranstaltungen: Den Auftakt bildet die Konferenz „Luftfahrt innovativ – Kunststoff trifft Luftfahrt“, deren Schwerpunkt am 31.5. darauf liegt, wie durch den Einsatz des 3D-Drucks beziehungsweise neuer Werkstoffe Gewichtsreduzierungen im Flugzeugbau erreicht werden können, um den Treibstoffverbrauch – und somit auch den CO2-Ausstoß – senken zu können. Veranstalter ist die Berlin-Brandenburg Aerospace Allianz e.V. und das Cluster Kunststoffe und Chemie Brandenburg, die ihre Veranstaltung bereits am Tag vor der ILA durchführen.

Das Internationale Symposium „Additive Manufacturing in Aerospace (AMA) 2016“ präsentiert am 1. und 2. Juni einen umfassenden Überblick über aktuelle Trends und Herausforderungen der Additiven Fertigung, wobei der Schwerpunkt hier auf den metallverarbeitenden Methoden wie pulverbett- oder drahtbasierten Verfahren liegt. Darüber hinaus widmet sich die AMA der nahezu uneingeschränkten Designfreiheit, die durch den 3D-Druck ermöglicht wird („bionisches Design“). Der Workshop „ManSYS-Projekt“ beschäftigt sich am 3.6. mit Fragen rund um die 3D-Druck Supply Chain und damit verbundenen Entscheidungsprozessen.

Neben diesen innovativen Themen decken weitere zahlreiche Konferenzen alle Bereiche der Branche ab.

Im Bereich der Kabine befasst sich am 1.6. die „The Future of Cabin Comfort“-Konferenz unter anderem mit Fragen der Optimierung der Kabinenbeleuchtung mit dem Ziel, durch eine zeitlich optimierte Veränderung der Wellenlänge und Intensität der Beleuchtung die Entstehung eines Jetlags substanziell zu reduzieren. Nachhaltigkeit und technologische Innovationen für Hubschrauber, die die Grundlage für eine leisere, sparsamere und sicherere neue Hubschraubergeneration sein können, stehen am 3.6. im Mittelpunkt der Konferenz „Neuartige öko-effiziente Technologien im Hubschrauberbau und Flug-
betrieb“. Aufgrund dieser Konferenz wird erstmals der Airbus Bluecopter auf der ILA präsentiert. Mit diesem Demonstrator für leisere und treibstoffeffizientere Hubschrauber der Zukunft erprobt Airbus wegweisende Technologien erprobt, um sie später in die Serienproduktionen zu integrieren.

Dem immer wichtiger werdenden Thema des unbemannten Fliegens und den damit verbundenen Herausforderungen widmet sich die Konferenz „Ziviles unbemanntes Fliegen – Zwischen Regulierung und Wertschöpfung“ am 2.6., die vom European Aviation Security Center gemeinsam mit dem Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) veranstaltet wird.

Mit dem ILA Space Day am 2. Juni wird eine international besetzte High-Level-Konferenz für Raumfahrt im Space Pavilion Teilnehmer aus der ganzen Welt anziehen. Im Rahmen des für den am 3. Juni geplanten Astronauts‘ Day werden ehemalige und aktive Astro-
nauten über Nutzen und Zukunft der ISS sprechen.

Auf Einladung des Bundesministers für Wirtschaft und Energie nehmen am 1.6. dessen Amtskollegen aus Frankreich, Spanien und Großbritannien an der Airbus-Minister-
konferenz teil, um mit der Unternehmensleitung und den Gesellschaftern von Airbus die neuesten Entwicklungen in der zivilen Luftfahrtindustrie zu diskutieren. Zum 8. Internationalen Parlamentariertag werden am 1. Juni zahlreiche Parlamentarier aus dem In- und Ausland erwartet. Auf Einladung des Auswärtigen Amtes und des BDLI werden am 3. Juni im Rahmen des 10. Botschaftertages die in Berlin akkreditierten Botschafter die ILA besuchen.

Das gesamte ILA-Konferenzprogramm, gegliedert nach Segmenten und mit allen Details zu den Veranstaltungen, wird schrittweise auf die ILA-Homepage eingestellt (www.ila-berlin.de/Konferenzen).

Im Konferenzzentrum in Halle 1 auf dem ILA Veranstaltungsgelände Berlin ExpoCenter Airport werden rund 40 Konferenzen und Tagungen, Workshops und Vortragsveranstaltungen stattfinden. Weitere Tagungskapazitäten befinden sich in näherer Umgebung in Berlin und Brandenburg.

www.ila-berlin.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*