Positive Resonanz zur wte expo

Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

„waste to energy+recycling“ wieder auf Wachstumskurs

Ausstellerpreis geht an Ecoloop, erstmals Vergabe eines Studentenpreises

 

Der Preis für das innovativste Produkt auf der "waste to energy+recycling" ging an die Firma Ecoloop. V.l.n.r.: Ernst Rieso, Projektleiter, Messe Bremen; Roland Möller, Geschäftsführer, Ecoloop; Karlheinz Freesen, Gesellschafter, Freesen & Partner

Mit deutlich positiven Signalen schloss in der vergangenen Woche die internationale Fachmesse und Konferenz „waste to energy+recycling“. Die sechste Auflage des Branchenforums auf dem Bremer Messegelände konnte Aussteller wie Besucher gleichermassen überzeugen. 75 Prozent der Fachbesucher vergaben gute Note an das Programmangebot, mehr als 60 Prozent knüpften neue Kontakte. Die mehr als 80 Aussteller lobten besonders die hohe Qualität der Messegespräche und die Internationalität des Publikums. Rund 1.500 Fachteilnehmer trafen sich in Bremen.

 

 

„Die positive Resonanz auf die Themenerweiterung energetische und stoffliche Abfallverwertung bestätigt uns bei der Weiterentwicklung von Fachausstellung und Vortragsprogramm“, sagte Ernst Rieso, Projektleiter beim Veranstalter Messe Bremen. „Auch der begleitende Fachkongress ‚Urban Mining‘ sowie die Unterstützung durch unsere Partner haben entscheidend zum Erfolg der neuen ‚waste to energy+recycling‘ beigetragen.“

 

Erstmals wurde auf der „waste to energy+recycling“ der Preis für das innovativste Produkt an einen Aussteller vergeben. Die Wahl der internationalen Fachbesucher fiel auf die Ecoloop GmbH. Das in Goslar ansässige Unternehmen hat ein neues Verfahren zur Herstellung von Synthesegas aus Biomasse und Abfallströmen entwickelt, das energieintensiven Industrien den Ersatz fossiler Brennstoffe und CO2-Einsparungen ermöglicht.

 

Ein weiteres Novum auf der Messe war die Würdigung herausragender wissenschaftlicher Abschlussarbeiten aus dem Fachgebiet Abfall- und Recyclingwirtschaft. Ressourceneffienz und praktische Anwendbarkeit der Ergebnisse standen im Fokus der preisgekrönten Arbeiten. Mit den Worten „Die Abfallwirtschaft wird weiblich“ überreichte der Leiter der Jury, Prof. Dr. Henning Albers von der Hochschule Bremen, die Urkunden an: Ivonne Görtz, Universität Duisburg-Essen (Platz 1), Andrea Gerstner, Fachhochschule Bingen (Platz 2) und Jana Rothfuchs, Hochschule Bremen (Platz 3).

 

Die „waste to energy+recycling“ gehört zu den führenden Umwelttechnikmessen in Europa. Der Blickpunkt der internationalen Fachmesse und Konferenz liegt auf der Energie- und Rohstoffrückgewinnung aus Abfällen und Biomasse. Ziel des Forums ist der praktische Austausch zwischen Technikanbietern, Projektentwicklern, gewerblichen und kommunalen Anlagenbetreibern. Als Veranstalter zeichnet die Messe Bremen mit ihrem Kooperationspartner, der Freesen & Partner GmbH, verantwortlich. Die nächste „waste to energy+recycling“ findet vom 15. bis 16. Mai 2013 statt.

 

http://www.wte-expo.de

 


Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*