Oesterreichische Entwicklungsbank finanziert Klimaschutz

Green for Growth Fund, Southeast Europe (GGF) forciert Erneuerbare Energien und Energieeffizienz, OeEB-Mittel auch für verstärkte entwicklungspolitische Wirkung

Die Oesterreichische Entwicklungsbank AG (OeEB) engagiert sich mit 20 Mio. Euro im Green for Growth Fund, Southeast Europe (GGF). Damit sollen Erneuerbare Energien ausgebaut und die Energieeffizienz in Südosteuropa verbessert werden, um den Klimaschutz in der Region zu stärken.
In den Zielländern des GGF steigt einerseits der Energiebedarf, andererseits ist die bestehende Energie-Infrastruktur veraltet. In den meisten Ländern wird Energie in erster Linie aus Kohle und Gas gewonnen. Diese fossilen Brennstoffe sind nicht nur umweltschädlich, sie müssen in der Regel teuer importiert werden. „In Südosteuropa auf den Ausbau der Erneuerbaren Energien zu setzen, verknüpft aktiven Klimaschutz mit wirtschaftlicher Entwicklung“, betonen die OeEB-Vorstände Andrea Hagmann und Michael Wancata.

Großes Einsparpotenzial
Auch in puncto Energieeffizienz haben die südosteuropäischen Länder großen Aufholbedarf. Finanzierungen für die dazu nötigen Investitionen sind daher ein wesentliches Ziel des GGF.

„Die Verknüpfung des Ausbaus der Erneuerbaren Energien mit Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz ist ein Wesensmerkmal des GGF. Die zusätzliche Investition der OeEB trägt zur Verbreitung dieses Ansatzes bei und ermöglicht uns, zusätzliche Kunden in unserer Zielregion zu erreichen“, erläutert Chris Knowles, Chairman of the Board of Directors des Green for Growth Fund, Southeast Europe.

Kleinwasserkraftwerk in Albanien
Die OeEB und der GGF finanzieren bereits gemeinsam ein Kleinwasserkraftwerk der steirischen enso hydro GmbH in Albanien. Mit dem 9-Megawatt-Projekt an der Lengarica können bis zu 10.000 Haushalte mit Strom versorgt werden.

Die OeEB stellt darüber hinaus Mittel für die Technical Assistance Facility des GGF zur Verfügung, welche die entwicklungspolitische Wirkung verstärken. Damit werden etwa Schulungen zum Thema Energieeffizienz bei lokalen Bankpartnern oder Maßnahmen zur Einhaltung internationaler Umwelt- und Sozialstandards finanziert.

 

http://www.oe-eb.at/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*