dena-Kongress 2017: Agenda für die Integrierte Energiewende

Die Energiewende steht weiter ganz oben auf der Agenda. Das galt offensichtlich auch für die rund 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Kuhlmann plädiert für Fokus auf CO2-Reduzierung
Energiewendegipfel gibt Einblick in Agenda für integrierte Energiewende

Einen Tag vor Beginn des Kongresses der Deutschen Energie-Agentur (dena) am 20. November in Berlin hat der Vorsitzende der dena-Geschäftsführung, Andreas Kuhlmann, dafür plädiert, in der Energiewende den Fokus auf die Reduzierung von Treibhausgasemissionen zu richten. „Durch die Sondierungsgespräche der Jamaika-Parteien und die UN-Klimakonferenz steht die Energiewende wieder oben auf der politischen Agenda. Wichtig ist jetzt, dass wir uns nicht in Debatten über Einzelmaßnahmen verstricken und damit die Perspektive verengen. Das große Ziel ist eine nahezu emissionsfreie Volkswirtschaft im Jahr 2050. Mit welchen Technologien und Geschäftsmodellen wir dieses Ziel erreichen, kann heute niemand genau sagen; aber wir können heute die Voraussetzungen dafür schaffen, dass innovative Unternehmen diese Technologien und Geschäftsmodelle entwickeln.

dena-Kongress 2017

Der denaKongress kommt deshalb gerade zur rechten Zeit. Als erster Energiewendegipfel nach der Bundestagswahl bietet er die Gelegenheit, die Debatte zu vertiefen, das Bewusstsein für die Herausforderungen zu schärfen und neue Partnerschaften aufzubauen. Viele Akteure haben sich in den letzten Wochen eingebracht, um der Debatte über die Zukunft der Energiewende Impulse zu geben – die dena zum Beispiel mit der Leitstudie Integrierte Energiewende, der Gebäudestudie, der E-Fuels-Studie, der Studie über Alternativen zur Finanzierung des EEG und, gemeinsam mit 15 Energie- und Klimaschutzexperten, mit einer Initiative zur Bepreisung von CO2. Viele dieser Akteure kommen auf dem denaKongress zu Wort. Gleichzeitig zeigen wir, welche Erfolgsprojekte die Energiewende bereits hervorgebracht hat. Und wir bieten eine Bühne für Start-ups und Unternehmen, die ihre Geschäftsideen für Energiewende und Klimaschutz präsentieren.“

 

Energy Efficiency Award 2017: Effizienztuning für Brauerein

Publikumspreis Energy Efficiency Award 2017: (v.l.n.r.) Ursula Heller, Journalistin und Moderatorin, dena-Geschäftsführung, Andreas Kuhlmann Produktmanager Dr. Ralph Schneid und Norbert Ottmann von Krones.

Auf dem Dena Kongress hat die Deutsche Energie-Agentur (dena) den Energy Efficiency Award 2017 an herausragende Energieeffizienzprojekte in privaten und öffentlichen Unternehmen verliehen. Mit dem Publikumspreis konnte der Maschinenbauer Krones – Werk Steinecker punkten.
Auf der drinktec 2017 wurden die Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt „Brewery of the Future“ zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Wettbewerb zum Publikumspreis des Energy Efficiency Awards stellte sich Krones Produktmanager Dr. Ralph Schneid am 20. November in einer Kurzdarstellung, auch als Pitch bezeichnet, dem Fachpublikum. Zur Wahl standen insgesamt drei Finalisten, die im Vorfeld des Wettbewerbs von einer Fachjury ermittelt wurden. Der Sieger Maschinenbauer Krones wurde dann am Nachmittag der Preisverleihung per Live-Voting ermittelt und gleich im Anschluss mit dem Award ausgezeichnet.

Den ganzen Artikel lesen Sie im Magazin Brauindustrie vom Verlag W. Sachon GmbH+Co. KG.
https://www.sachon.de/brauindustrie.html

dena-Kongress 2018
Der nächste dena-Kongress findet am 26. und 27. November 2018 im bcc Berlin Congress Center statt.

http://www.dena-kongress.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*