Gebäude.Energie. Technik

Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  


Energieeffiziente Häuser und solche, die es werden wollen Beratungsgespräche auf dem Marktplatz Energieberatung – Sonderschau SOLARHAUS 50+ – Fachkongress effizienz.forum am 24. und 25. Februar


Ein etablierter Wegweiser zum energieeffizienten Haus ist die Gebäude.Energie.Technik 2011. Die Messe für energieeffizientes Modernisieren, Sanieren und Bauen findet vom 25. bis 27. Februar 2011 zum vierten Mal in der Messe Freiburg statt. Der „Marktplatz Energieberatung“ ist wieder lebendiges Zentrum: Qualifizierte Energieberater bieten halbstündige Kurzberatungen für modernisierungswillige Messebesucher. Fachvorträge und Bauherren- und Nutzerseminare, die einzelne Schritte zum Energie sparenden Haus zeigen, flankieren ganztägig das breite Angebot rund ums energieeffizientes Bauen, Sanieren und Modernisieren.


In der kalten Jahreszeit werden sie wieder bemerkt: Zugige Fugen an Fenstern und Türen, kalte Wände und Böden, und Heizkörper, die selbst auf höchster Stufe den Raum nur unzureichend heizen. Produkte und Dienstleistungen zu energieeffizientem Modernisieren, Sanieren und Bauen präsentiert die Gebäude.Energie.Technik 2011 vom 25. bis 27. Februar. In zwei Hallen beraten kompetente Aussteller aus dem Handwerk, der Industrie, von Banken oder Fördereinrichtungen. Auf dem „Marktplatz Energieberatung“ in Halle 2 erhalten Messebesucher kostenfreie Erstberatungen von qualifizierten Energieberatern. „Ein erstes Gespräch zum Ist-Zustand des Gebäudes hilft, die energetischen Schwachpunkte einzugrenzen, die dann in einer weitergehenden Untersuchung vor Ort durch qualifizierte Gebäudeenergieberater aufgenommen werden. Anschließend lassen sich einzelne Maßnahmen ideal aufeinander abstimmen“, sagt Klaus W. Seilnacht, Geschäftsführer der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe (FWTM).


„Fachgerechte Ausführung der einzelnen Modernisierungsschritte wie Dämmung von Dach, Fassade und Fensterlaibungen und eventuell die Kombination mit einem modernen Heizungssystem bewirkt beim klassischen Bestandsbau der 60er bis 70er Jahre eine enorme Energieeinsparung. Außerdem steckt in der energetischen Gebäudesanierung und im energiesparenden Neubau riesiges Potenzial für Handwerk und Hersteller“, so Johannes Burger, Geschäftsführer der Handwerkskammer Freiburg, Mitveranstalter der Gebäude.Energie.Technik.


Durch die im Jahr 2009 durch die KfW-Förderbank bei den Programmen für energieeffizientes Bauen und Sanieren zugesagten Kredite wurden ein Investitionsvolumen von 18,3 Milliarden Euro im Bereich energieeffizienter Bau- und Sanierungsmaßnahme generiert. „Mittlerweile sind bei Neubauten hohe Dämmstoffdicken als auch innovative Heizungssysteme mit erneuerbaren Energien bereits wirtschaftlich – für Bestandsbauten stehen für Modernisierungsmaßnahmen zum Erreichen des Neubauniveau und besser nach wie vor Fördermittel der KfW-Förderbank bereit“, erklärt Markus Elsässer, Geschäftsführer der Solar Promotion GmbH.


Im Foyer der Halle 3 zeigt die Sonderschau „SOLARHAUS 50+“, wie Wärme und Strom für Gebäude zu mindestens 50 Prozent mit Solarenergie und der restliche Energiebedarf mit anderen erneuerbaren Energien gedeckt werden kann. Fachleute des Sonnenhaus-Instituts e.V. und andere Experten bieten dort ganztägig Referate an.


Als weitere Sonderschau wird die Ausstellung „Energieeffiziente Architektur in Deutschland“ der Wüstenrot Stiftung im Rahmen der G.E.T 2011 gezeigt. Gebäudeenergiebilanz, Nullenergie, Passivhausstandard, Bauteilaktivierung, Integration erneuerbarer Energien – die energetische Optimierung im Neubau wie im Bestand gehört ohne Zweifel zu den herausragenden Bauaufgaben der Zukunft. Die Ausstellung des Wettbewerbes „Energieeffiziente Architektur in Deutschland“ soll Anregungen dafür geben, wie die aus ökonomischen und ökologischen Gründen notwendigen Ziele einer verbesserten Energieeffizienz und Ressourcenschonung mit einem unvermindert hohen Anspruch an die gestalterische Qualität erreicht werden können. Die Sonderschau gibt einen Überblick über eine Vielzahl an beispielhaften Lösungen, u.a. werden auch Projekte aus der Region Freiburg vorgestellt.


Ganztägig liefert das Rahmenprogramm der Gebäude.Energie.Technik wieder geballtes Wissen in praxisbezogenen Fachvorträgen und Bauherrenseminaren rund um energieeffizientes Bauen, Sanieren und Modernisieren. Experten, die wissen, wie die praktische Umsetzung von Gebäudemodernisierung im Detail abläuft, informieren in Kurzreferaten, Fachvorträgen und Nutzerseminaren zum Thema Energieeffizienz in Gebäuden und erneuerbare Energien.


Parallel zur Messe findet am 24. und 25. Februar der Fachkongress effizienz.forum 2011 statt. Der Fachkongress wendet sich an Energieberater, Architekten und Bauingenieure, Haustechnik-Planer und ausführende Fachhandwerker, die sich beruflich mit Gebäude-energieeffizienz beschäftigen. Intensiver Austausch zu aktuellen Themen aus der Praxis und kompakte Informationen, Tipps und Insiderwissen werden die beiden Kongresstage bestimmen


Für Immobilieninteressenten findet am Samstag, 26. und Sonntag, 27. Februar in der Halle 1 die Immobilienmesse IMMO 2011 statt. Private und gewerbliche Bauherren, Investoren sowie alle, die ein Eigenheim suchen, finden auf der IMMO sowohl Bestandsbauten als auch Neubauprojekte aus der beliebten Region Südbaden. Makler, Bauträger und Finanzdienstleister beraten zu Immobilien als Kapitalanlage und zur Altersvorsorge und berechnen die passende Finanzierung.


Wer sich als Aussteller an der Gebäude.Energie.Technik 2011 beteiligen möchte, kann die Ausstellerunterlagen beim Veranstalter anfordern oder unter www.get-freiburg.de direkt online herunterladen.


Die Gebäude.Energie.Technik 2011 wird von der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe (FWTM) und der Solar Promotion GmbH aus Pforzheim veranstaltet. Mitveranstalter ist die Handwerkskammer Freiburg. Unterstützende Premiumpartner sind die badenova AG & Co. KG, die Sparkasse Freiburg – Nördlicher Breisgau und die Volksbank Freiburg eG. Weiterhin besteht eine strategische Partnerschaft mit der Initiative Klimaschutz am Oberrhein e.V. Unterstützende Kooperationspartner der Gebäude.Energie.Technik 2011 sind die Energieagentur Regio Freiburg, das Sonnenhaus-Institut e.V., das Landes-Programm Zukunft Altbau und der Wirtschaftsverband 100 Prozent GmbH Erneuerbare Energien.


www.get-freiburg.de



Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*