Forschung an digitale Container der Zukunft

Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

(von links nach rechts): Ralf Struckmeier, Vice President Logistics bei Lufthansa Industry Solutions; Carsten Hernig, Geschäftsführer bei Jettainer GmbH;Martin Kraemer, Head of Marketing & PR bei Jettainer GmbH; Pieter Huyghens, Project Head Air Cargo Handling, Brussels Airlines (Bild: Jettainer GmbH)

(von links nach rechts): Ralf Struckmeier, Vice President Logistics bei Lufthansa Industry Solutions; Carsten Hernig, Geschäftsführer bei Jettainer GmbH;Martin Kraemer, Head of Marketing & PR bei Jettainer GmbH; Pieter Huyghens, Project Head Air Cargo Handling, Brussels Airlines (Bild: Jettainer GmbH)

Jettainer, internationaler Servicepartner für ausgegliedertes Lademittelmanagement und Tochtergesellschaft der Lufthansa Cargo AG, kooperiert bei der Entwicklung eines digitalen Containers ab sofort mit den IT-Experten von Lufthansa Industry Solutions. Ziel der Zusammen-
arbeit ist es, einen „intelligenten“ Container zu schaffen, so die Projektbeschreibung während eines Pressegesprächs im Rahmen des 33. Deutschen Logistik-Kongresses. Dieser soll jederzeit auffindbar und nachverfolgbar sein, eigenständig Temperaturänderungen, Schocks und andere externe Einflussgrößen messen, sowie Auskunft über seinen Zustand geben.

Lufthansa Industry Solutions hat große Erfahrung mit Tracking-Technologien, die beispielsweise beim Tracking von Spezial-Werkzeugen in Werkshallen große Präzision bewiesen haben. Diese Präzision soll nun auch bei der Entwicklung digitaler Container zum Einsatz kommen. Weitere Funktionen sollen Schritt für Schritt ergänzt werden.

Die neue Generation von Containern wird künftig unter anderem Wartungs- und Steuerungsprozesse beschleunigen. Gleichzeitig lassen sich durch die erhöhte Transparenz auch die Urheber von Schäden an den Lademitteln leichter feststellen. Das wiederum motiviert zu einem sachgerechten Umgang mit den Einheiten und führt zu weniger Schäden.

„Der intelligente Container wird künftig für mehr Transparenz innerhalb der Prozesskette sorgen.
Wir gehen hier bewusst neue Wege, um unsere Dienstleistungen für die Kunden künftig noch effizienter zu gestalten“, sagt Carsten Hernig, Geschäftsführer der Jettainer GmbH.


Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •