Energieeffizienz vernetzt


Netzwerk Ressourcen- und Energieeffizienz (NREE)


Das Netzwerk Energieeffizienz (NEE) wurde mit dem Fokus „Energieeffizienz in gewerblichen und industriellen Fertigungsprozessen“ Anfang Mai 2009 branchenübergreifend zu den bereits bestehenden sieben Cluster- und vier Netzwerk-Initiativen in Oberösterreich gegründet. Das zukünftige Netzwerk Ressourcen- und Energieeffizienz (NREE) bleibt nach wie vor organisatorisch eng beim Umwelttechnik-Cluster in der Clusterland OÖ GmbH eingebunden.


Ressourcenschonendes Europa – eine Leitinitiative innerhalb der Strategie Europa 2020. Die globale Wirtschaft und damit unsere Lebensqualität hängen in erster Linie von natürlichen Ressourcen ab. Hierzu gehören Brennstoffe, Mineralien, Metalle und die in letzter Zeit häufig in den Medien erwähnten „Seltenen Erden“, aber auch Nahrungsmittel, Boden, Wasser, Luft, Biomasse sowie Ökosysteme und natürlich Energie. Entwickelt sich die Weltbevölkerung im gleichen Ausmaß weiter wie bisher, dürfte sie bis 2050 auf 9 Milliaraden anwachsen. Die effizientere Ressourcennutzung ist daher unumgänglich. Ein ressourcenschonendes Europa kann nur mit technologischen Verbesserungen, einem grundlegenden Umbau der Energie-, Industrie-, Landwirtschafts- und Verkehrssysteme und mit einer Verhaltensänderung bei Herstellern und Verbraucher/innen gleichermaßen erreicht werden.


Nächste Schritte
Das Thema ‚Energieeffizienz’ bleibt Schwerpunkt des Netzwerks. Bereits in der Vergangenheit wurde intensiv Know-how im Bereich Ressourceneffizienz aufgebaut. Ein Kooperationsprojekt mit der Region Niederbayern ist geplant, wo basierend auf einer Ist- und Bedrohungsanalyse besonders betroffene Branchen identifiziert sowie technologische Potenziale der Ressourceneffizienz in der Produktion erhoben werden. In weiterer Folge sollen Quick-Wins aus dem Einsatz der Umwelttechnologie zur Erhöhung der Ressourceneffizienz in Form eines grenzüberschreitenden Wissens- und Technologietransfers sowie Ableitungen zu politischen Handlungsempfehlungen für die Rohstoffbeschaffung erarbeitet werden.


Clusterland Oberösterreich




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*