Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2020 verliehen

Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Gruppenfoto SiegerInnen des Deutschen Nachhaltigkeitspreises (Bild: Ralph Ruehmeier)

Mehr als 800 Akteure und Projekte, die den Wandel hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft unterstützen, haben sich um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2020 beworben. Die begehrten Trophäen wurden in Düsseldorf am 22. November in den Kategorien Nachhaltigkeitspreis Unternehmen 2020, urbane Mobilität, Globale Partnerschaften 2020, Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden 2020, Forschung 2020, und Architektur 2020 vergeben. Den Sonderpreis Verpackung 2020 „Change“, und als Ehrenpreis für humanitäres und ökologisches Engagement übergeben.

Als Deutschlands nachhaltigstes Großunternehmen 2020 wurde das Familien- unternehmen fischerwerke aus Waldachtal geehrt. Die Jury würdigte das ganzheitliches Nachhaltigkeitsmangement des in den Bereichen Befestigungstechnik, Automobilinterieur, Spielzeug und Prozessberatung tätigen Unternehmens. In der Kategorie „Unternehmen mittlerer Größe“ siegte das bayerische Traditions-unternehmen Develey aus Unterhaching. Der Hersteller von Senf- und Feinkostspezialitäten legt Wert auf die Regionalität der Produkte und Rohstoffe und hat ein integriertes Nachhaltigkeitssystem etabliert. In der Kategorie KMU konnte der Tofu-Hersteller Taifun-Tofu aus Freiburg die Jury überzeugen: U. a. stammt das Soja vollständig aus Vertragsanbau in Deutschland, Österreich und Frankreich, wodurch die Transportwerke stark reduziert werden konnten. Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Unternehmen wird in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) vergeben.

Stampflehmfassade holt Nachhaltigkeitspreis Architektur

Der Neubau der Alnatura Arbeitswelt in Darmstadt erhält den Deutsche Nachhaltigkeitspreis Architektur 2020. Die Jury honoriert das Gesamtkonzept und die außerordentliche Nachhaltigkeitsqualität des ersten großen Verwaltungsbaus mit Stampflehmfassade in Europa. Das Gebäude ist Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen dem Bauherrn der Campus 360 GmbH, dem Nutzer Alnatura, den Architekten von haascookzemmrich – STUDIO 2050, dem Lehmbauer Martin Rauch, den Energieingenieuren von Transsolar und vielen weiteren Fachplanern. Deutschlands wichtigster Architekturpreis für nachhaltige Gebäude wird zum siebten Mal gemeinsam von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. und der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. verliehen.

Mehr zu den Gewinnern: https://www.nachhaltigkeitspreis.de


Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*