Neuer Termin für Mobilitätsmesse InnoTrans

Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

InnoTrans 2018
– Stadler Präsentation –
Präsentation der neuen Berliner S-Bahn von Ulf Braker, Divisionsleiter Deutschland
– Stadler Presentations –
Presentation of the new Berlin S-Bahn by Ulf Braker, Executive Vice President Germany

Die Entscheidung, die InnoTrans vom September 2020 auf den 27. bis 30. April 2021 zu verlegen, stößt auf große Unterstützung der Mobilitätsbranche. Nach der Verschiebung in den April 2021 verzeichnet die InnoTrans ein rundum positives Feedback.

„Wir freuen uns sehr, dass wir – mit dieser sehr komplexen und kompli-zierten Maßnahme – dem weitaus überwiegenden Teil der Aussteller eine adäquate Alternative bieten können.“ so Matthias Steckmann, Senior Vice President, Messe Berlin.

Der neue Durchführungstermin der InnoTrans liegt mit gut einem halben Jahr in einem überschaubaren Zeitrahmen nach der ursprünglich geplanten InnoTrans im September 2020 und bietet ausreichend Planungssicherheit für Aussteller und Fachbesucher. Die darauffolgende InnoTrans ist mit einem Abstand von eineinhalb Jahren wieder im alten Turnustermin im September 2022 geplant.

„Alles in allem ist es sehr erfreulich, dass der größte Teil der Aussteller den neuen Termin im April 2021 begrüßt und die klassische Marketingplattform Fachmesse als Neustart nach Corona nutzen können wird. Es war von vornherein klar, dass einige Firmen der Branche ihre Teilnahme, infolge der Coronakrise und deren Auswirkungen, im April 2021 noch nicht hinbekommen werden. Das ist für die betroffenen Unternehmen sehr schade und wir versuchen zu unterstützen wo wir können. Umso schöner ist, dass der momentane Stand der Buchungen auf dem Niveau der InnoTrans 2018 liegt. Das zeigt eindeutig, die Branche ist sich einig und arbeitet auf Hochtouren an der InnoTrans im April kommenden Jahres. Insgesamt hat sich damit zwar der Überhang der Nachfrage, der noch Anfang des Jahres zu verzeichnen war, abgebaut, dennoch werden wir das gesamte Messegelände in Berlin bespielen. Ganz besonders freuen wir uns auf die Premiere des hub27.“ sagt Kerstin Schulz, Direktorin der InnoTrans.

Verbände sehen neuen InnoTrans-Termin als Perspektive

Die tragenden Verbände der InnoTrans unterstützen die Notwendigkeit einer Verschiebung und signalisieren Aufbruchsstimmung:

„Die schmerzliche, aber absolut richtige Entscheidung, die InnoTrans zu verschieben, sendet ein kräftiges doppeltes Signal. Erstens, Gesundheits-schutz steht an erster Stelle. Und zweitens, diese globale Leitmesse schafft Perspektive. Denn die Clean Mobility der Zukunft zusammen mit Partnern in aller Welt realisieren – das bleibt unser Auftrag und darum soll es auf der InnoTrans 2021 gehen.“, sagte Dr. Ben Möbius, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) e.V.

Positiv äußern sich auch die Mitglieder des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie, ZVEI: „Die Verschiebung der diesjährigen InnoTrans war keine leichte Entscheidung. Die Messe ist als Schaufenster neuer Technologien und Entwicklungen von hoher Bedeutung. Gleichwohl ist die Entscheidung, die die Messe Berlin zusammen mit dem ZVEI und weiteren Verbänden getroffen hat, richtig. Denn im Mittelpunkt jeder guten Messe müssen die Menschen selbst stehen – ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden. Der neue Termin vom 27. bis zum 30. April 2021 ist eine gute Wahl und gibt den Mitgliedsunternehmen des ZVEI Planungssicherheit. Die InnoTrans ist als erfolgreiche internationale Leitmesse für Verkehrstechnik seit Jahren ein großer Erfolg und wird sich unabhängig von der aktuellen Corona-Pandemie weiter positiv entwickeln. Davon bin ich überzeugt“, so Olaf Zinne, Leiter der ZVEI-Plattform Smart Mobility.

Die  Geschäftsführerin des Deutschen Verkehrs Forum, DVF, Dr. Heike van Hoorn betont ebenfalls die Notwendigkeit der Verschiebung und hebt die dadurch gewonnene Planungssicherheit für die Aussteller hervor: „Aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Wir begrüßen es sehr, dass die Messe Berlin die internationale Leitmesse für Verkehrstechnik InnoTrans mit neuem Termin durchführen wird. Anstatt wegen der Corona-Beschränk-ungen dieses so wichtige Ereignis für die Schienen-, Bus- und ÖPNV-Branche abzusagen, hat die Messe Berlin ein neues Zeitfenster vom 27.- bis 30. April 2021 bekannt gegeben. Damit ist Ausstellern eine langfristige Planung möglich. Das DVF freut sich schon jetzt auf dieses Datum und wird auch im April mit Dialogforen vor Ort vertreten sein. Zuvor werden wir allerdings am 23. und 24. September 2020 die zwei geplanten Dialog-Veranstaltungen mit unserem Partner Messe Berlin digital durchführen. Wir halten den September-Platz somit für 2022 „warm“.“

Auch der Präsident der europäischen Eisenbahnindustrie UNIFE, Phillipe Citroën begrüßt den neuen Termin: „Es ist bedauerlich, dass die InnoTrans 2020 verschoben wurde, aber es war eine Notwendigkeit für die öffentliche Sicherheit, da die COVID19-Krise andauert. UNIFE freut sich darauf, im April nächsten Jahres mit unseren talentierten Kollegen aus dem gesamten Eisenbahnsektor in Berlin zusammenzutreffen, um über das „EU-Jahr der Eisenbahn“ zu diskutieren, den Green Deal der EU zu unterstützen und die Ergebnisse der neuesten World Rail Market Study auszutauschen. Unsere Mitglieder werden ebenfalls anwesend sein, um ihre neuesten Innovationen vorzustellen, die das Rückgrat der nächsten Generation nachhaltiger Mobilität bilden werden.“

Industrie unterstützt neuen Termin der InnoTrans

„Mit der Corona-Krise befinden wir uns in einer Krisensituation, die Unternehmen weltweit vor große Herausforderungen stellt. Die Situation ist außerordentlich dynamisch und erfordert Entscheidungen, die nicht immer einfach aber dringend notwendig sind. Unser übergeordnetes Ziel ist der Schutz aller Mitarbeiter, sowie unserer Kunden und Partner. Das gelingt nur, indem wir die Ausbreitung des Virus verlangsamen und auf diesem Weg die Dynamik der Erkrankungswelle abschwächen. Deshalb war es aus unserer Sicht die einzig richtige Entscheidung, die InnoTrans zu verschieben“, sagt Voith.

Verständnis für die Verschiebung äußerte auch die Berliner Verkehrs-betriebe BVG: „Dass die InnoTrans verschoben werden muss, ist schade, aber auch verständlich. Als Vorreiter in der Erprobung von ergänzenden Mobilitätslösungen ist uns der Austausch mit Gleichgesinnten der Mobil-itätsbranche und der Politik extrem wichtig. Somit freuen wir uns auf den April 2021 und neue Impulse aus dem Bereich Mobility+.“, sagt Dr. Martell Beck, Head of Sales Marketing Digitization BVG.

Den Stellenwert der InnoTrans als internationale Plattform der Mobilität sieht Knorr-Bremse durch die Verschiebung ins Frühjahr 2021 als gewährleistet: „Die weltweit wichtigste Bahntechnikmesse „InnoTrans“ mit Besuchern aus allen Ländern der Welt und intensivem Reiseverkehr birgt vor dem Hintergrund der COVID-19-Krise die Gefahr, Infektionen zu übertragen“, sagt Mark Cleobury, Mitglied der Geschäftsführung der Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH. „Um den Charakter der Messe als weltweites Forum aufrechtzuerhalten und eine Teilnahme zu ermöglichen, unterstützen wir eine Verschiebung auf das Jahr 2021.“


Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*