Clinton Europazentrale setzt neues Logistikdesign um

Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Nach zwei Jahren Bauzeit und somit im Zeitplan hat das Modeunternehmen Clinton am 10. Juli 2015 die Präsenz in Hoppegarten bei Berlin weiter ausgebaut. Mit Eröffnung der neuen Europazentrale wird der bisherige Standort in der Handwerkerstrasse mit einer Bruttogeschossfläche von 50.000 Quadratmetern ergänzt. Der Bürokomplex,verteilt auf 5.000 Quadratmeter beherbergt die Bereiche Design & Bekleidungstechnik, Warenmanagement sowie nationaler und internationaler Vertrieb. Vom Technikgebäude getrennt befindet sich auf einer erweiterungsfähigen Fläche das Hochregallager mit 25 Meter Regalhöhe.

no images were found

„In den letzten Jahren konnten wir kontinuierlich wachsen. Neben unseren Marken Soccx, Camp David und HRC wird die Herrenkonfektion weiter ausgebaut. Mit der Eröffnung der Europazentrale arbeiten am Standort Hoppegarten dann 1700 Mitarbeiter. Dies machte den Neubau notwendig. Dabei war es uns wichtig für die Mitarbeiter durch ein Wohlfühlambiente auch eine Kreativszene zu entwickeln“, so Chris Götz, Pressesprecher der Clinton Großhandels-GmbH.

Das Lager- und Logistikzentrum sei mit einer Bruttogeschossfläche von 35.000 Quadratmeter eines der größten und modernsten seiner Art in Europa. Es setzt sich zusammen aus der Kombination eines vollautomatischen Hochregallagers mit einem OSR Shuttle und einer Lagerkapazität von 170.880 Kartonstellplätzen, einem Verschieberegallager mit einer Stellplatzkapazität von bis zu 9.000 Paletten, einem Hängewarenregallager mit einer Kapazität von derzeit 200.000 Produkten (ausbaufähig auf 400.000 Produkte) sowie einem Liegewarenlager mit zwei Taschensortersystemen und einer Schnellkommissionierzone.
Ein Wärmeblockkraftwerk übernimmt die Wärme- & Kälterückgewinnung und durch die teilweise Dachbegrünung wird der Flächenverbrauch kompensiert.

Für die Planung und Baudurchführung setzte die Firmenleitung auf das Erfahrungswissen von Stephan Hewel, Geschäftsführender Gesellschafter Keller Group.

Das Logistikzentrum verfügt über ein vollautomatisches Shuttellager und ermöglicht einen Ware zu Mann Transport. „Mit dem Neubau und der technischen Ausstattung hat sich die Geschäftsführung für ein zukunftssicheres und erweiterungsfähiges Konzept nach angewandtem Stand der Technik entschieden“, so Hewel.

„Durch unser neues Lagerlogistikzentrum verfügen wir nun nicht nur über deutlich erhöhte Lagerkapazitäten, sondern sind auch in der Lage die Liefergeschwindigkeit deutlich zu steigern“, erläutert Clinton Group Geschäftsführer Thomas Finkbeiner.

http://www.clinton.de/

Große Glasfassaden und mit Tageslicht durchflutete Arbeitsräume verbessern das Arbeitsklima erheblich.

no images were found

Weitere Bilder auf Anfrage.


Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*