Wettbewerb für Badkomfort

Produkt-Award „Badkomfort für Generationen“: Preisverleihung auf der ISH

Zum dritten Mal kürt der ZVSHK die Sieger des Produkt-Awards auf der Messe ISH. 19 interessante Entwicklungen für das generationengerechte Bad sind dafür nominiert. (Grafik: ZVSHK)

Im März kürt eine internationale Jury auf der ISH in Frankfurt/Main die Gewinner des diesjährigen Produkt-Awards des Zentralverbands Sanitär Heizung Klima (ZVSHK). Alle bei diesem Wettbewerb rund ums generationengerechte Bad eingereichten Produkte enthalten eine klare Botschaft an Branche und Endkunden: Eine barrierefreie Gestaltung kann in höchstem Maße attraktiv und gebrauchsfreundlich zugleich sein.

24 Hersteller haben die Chance ergriffen, sich am diesjährigen Produktwettbewerb „Badkomfort für Generationen“ des ZVSHK zu beteiligen. Von den eingereichten Innovationen aus Deutschland, Österreich, Italien und Frankreich hat eine Jury im Vorfeld 19 herausragende Produkte für den Award nominiert – angefangen von außer-
gewöhnlichen Waschtischarmaturen über Duschabtrennungen bis hin zum Dusch-WC. Überraschend hoch war in diesem Jahr der Anteil an hervorragenden Lösungen für einen komfortablen und barrierefreien Duschbereich. Erstmals befinden sich unter den Nominierungen auch zwei Großhandelsmarken.

Die Jury der Vorauswahlrunde setzte sich aus Experten des deutschlandweiten Kompetenznetzwerkes „Design für Alle – Deutschland e.V.“ (EDAD) zusammen. Die Vereinigung engagiert sich dafür, Produkte, Dienstleistungen und Infrastrukturen so zu planen und zu gestalten, dass alle Menschen sie ohne individuelle Anpassung oder besondere Assistenz nutzen können. Anders gesagt: Jeder Mensch, egal ob jung, alt oder vielleicht durch eine Behinderung eingeschränkt, soll ein Produkt in seinem Alltag bequem gebrauchen können – und sich an seiner ästhetischen Qualität erfreuen.

Ziel des vom ZVSHK initiierten Wettbewerbs ist es, außergewöhnliche Produkte, die bereits Marktreife besitzen müssen, auszuzeichnen. Die internationale Ausschreibung soll zudem die Industrie dazu bewegen, sich noch stärker für die Entwicklung derartiger zukunftsfähiger technischer Lösungen einzusetzen.

„Seit dem Start unseres Awards im Jahre 2013 ist zu beobachten, dass die Industrie das Konzept „Design für Alle“ in ihren Produkten immer stärker mit einbezieht“, sagt ZVSHK-Referent Matthias Thiel. „Für den Ein- und Zweifamilienhausbesitzer sind ästhetisch anspruchsvolle Produkte, die zugleich eine barrierefreie Funktionalität besitzen, ein Anreiz, um baulich vorzusorgen. Hier ist der SHK-Unternehmer als kompetenter Ansprechpartner gefragt.“

Eine interdisziplinär besetzte internationale Fachjury wird am 15. März 2017 auf der ISH die fünf Gewinner auswählen. Den Juryvorsitz hat Mathias Knigge, frisch gewählter Vorsitzender des EDAD-Kompetenznetzwerkes. In der Jury wird zum dritten Mal die ehemalige Bundesfamilienministerin und stellvertretende Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Einrichtungen (BAGSO), Frau Prof. Dr. Ursula Lehr, vertreten sein.

Die Sieger werden am Folgetag, Donnerstag, 16. März, auf dem Messestand des ZVSHK (Halle 8.0 Stand C94) um 11.00 Uhr mit dem „ZVSHK-Produkt-Award 2017“ ausgezeichnet.

Nach der Messe gehen die Gewinnerprodukte auf eine deutschlandweite Wanderausstellung für Fachbetriebe sowie Endkunden. Weitere Hintergrundinformationen bietet die Webseite www.zvshk-award.com.

Der Wettbewerb steht zum dritten Mal unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Die nominierten Produkte werden in einer Animation unter www.zvshk-award.com/nominierungen/ präsentiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*