Sonderschau der Holz- und Forstwirtschaft

Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

(Bild: Deutsche Messe)

(Bild: Deutsche Messe)

Zur LIGNA 2015 vom 11. bis zum 15. Mai organisiert die Deutsche Messe, gemeinsam mit dem VDMA Holzbearbeitungsmaschinen, eine neue Sonderschau unter dem Motto „Überraschend vielseitig“ in Halle 16. Hier werden Produkte zu sehen sein, die mit den klassischen Holzbearbeitungsmaschinen hergestellt wurden und nicht aus Holz sind. Vielmehr wird hier deutlich, dass die Maschinen- und Werkzeug-
technologien, die auf der LIGNA zu sehen sind, auch Kunststoffe, plattenförmige Verbundmaterialien und Composites, Dämm- und Baustoffe verarbeiten können.

Partner der Sonderschau ist die Abteilung Holz- und Verbundwerkstoffbearbeitung des Instituts für Werkzeugmaschinen (ifW) der Universität Stuttgart, die sich seit Jahren mit der Werkzeug- und Maschinentechnologie in der Holzbearbeitung beschäftigt. Hieraus hat sich die Bearbeitung von „Nicht-Holz-Werkstoffen“, wie beispielsweise Faserverbundstoffen, entwickelt. Aktuelle Forschungsschwerpunkte und Impulse aus der industriellen Fertigungstechnik werden aufgegriffen und weiterentwickelt. Vor allem im Bereich der Sicherheit von Maschinenhausungen sowie der Senkung jeglicher Emissionen in Hinblick auf Staubbelastung und Reduzierung der Lärmemission ist das Institut tätig.

Aussteller der LIGNA präsentieren auf der Sonderschau Produkte aus Kunst- und Verbundwerkstoffen sowie anderen Materialien, die mit den Maschinen hergestellt wurden, mit denen auch Holz bearbeitet wird. Beispielweise wird die MAKA Systems GmbH aus Nersingen bei Ulm, die sich auf CNC-Spezialmaschinen für die Holz-, Aluminium-, Kunststoffbearbeitung und den Modellbau spezialisiert hat, dabei sein. MAKA präsentiert unter anderem ein Absaugrohr für die Luftansaugung des Motors des Herstellers Bugatti. Ein ganz besonderes Exponat wird von der Reichenbacher Hamuel GmbH aus Dörfles-Esbach präsentiert: Die gefräste sakrale Kunststoff-Skulptur sieht ihrem Original, eine Sandsteinskulptur aus dem 12. Jahrhundert aus dem Bamberger Dom, zum Verwechseln ähnlich. Biesse S.P.A. aus Pesaro, Italien, zeigt neben einem Akkordeon auch ein Soundboard. Das Unternehmen Cefla aus Imola, Italien, präsentiert ein Waschbecken aus Glas. Henkel AG & Co. KG aA wird zudem eine Automobil-Blattfeder ausstellen, die zum Beispiel im Volvo XC 90 zum Einsatz kommt. Ein attraktives Exponat stellt die Firma Siempelkamp Maschinen- und Anlagenbau GmbH aus Krefeld aus: Sie zeigt eine im RTM-Verfahren hergestellte Motorhaubenabdeckung von Lamborghini. Und auch die HOMAG Group AG aus Schopfloch wird die Sonderschau mit interessanten Exponaten bereichern.

Leichtbaulösungen gewinnen immer mehr an Bedeutung, und zwar in den verschiedensten Bereichen vom Automobilbau bis hin zum Möbelbau. Gerade vor dem Hintergrund der Ressourceneffizienz kommen immer neue Werkstoffe zum Einsatz. Die besonderen Anforderungen, die mit der Verarbeitung dieser Stoffe einhergehen, finden in neuen Werkzeug- und Maschinenkonzepten Berücksichtigung. Das betrifft zum Beispiel die Entwicklung von Werkzeugen zur sauberen Fasertrennung, aber auch die Gefahren bei der Herstellung und Bearbeitung von Materialien, die bei spanender Bearbeitung eine möglichst effiziente Absaugung alveolengängiger Stäube erfordern.

http://www.ligna.de/


Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*