EnEV Berechnungssoftware auf dem Prüfstand

Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Seit dem 01. Januar 2014 gilt in Deutschland: Kein Energieausweis ohne Berücksichtigung der Gebäudeautomation. So lauten zumindest die gesetzlichen Vorschriften in Form der EnEV 2014. In der Praxis tun sich allerdings die Hersteller von Berechnungssoftware schwer, die Fragen der Gebäudeautomation zu
berücksichtigen.

Der Einfluss der Gebäudeautomation auf den Energieausweis kann bis zu 20 % betragen.

Der Einfluss der Gebäudeautomation auf den Energieausweis kann bis zu 20 % betragen.

Im Rahmen einer Studie an der Hochschule Rosenheim wurde untersucht, welche Berechnungsprogramme die Fragen der Gebäudeautomation umgesetzt haben und wie groß deren Auswirkung auf den Energieausweis ist.

Fazit: Fünf Softwareprogramme sind bereits so weit. Dabei beträgt der mittlere Einfluss der Gebäudeautomation auf den Jahresprimärenergiebedarf 14,2 %. In Einzelfällen betrug der Einfluss sogar bis zu 20 %!

Die Softwareprogramme, die die Berechnung bereits aktuell unterstützen, sind Energieplaner 15 (BKI), Energieeffizienz Gebäude (Solar Computer), EVEBI
(ENVISYS GmbH & Co. KG), IBP:18599 (Heilmann Software IT GmbH und ZUB HELENA (Zentrum für Umweltbewusstes Bauen).

Weitere Informationen zur EnEV 2014, den zugrundeliegenden Anforderungen an die Automation, zur Studie der Hochschule Rosenheim sowie Möglichkeiten zur weiteren Vertiefung sind zu finden unter:

www.igt-institut.de/enev


Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*