Travel Technology wächst weiter

Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

ITB Berlin: eTravel World noch attraktiver – Erstmals über 250 Travel Tech-Aussteller in sechs Hallen – Vorträge, Panels und Workshops zu Digital Mobility, Künstliche Intelligenz und  Zahlungslösungen – Neu: HotelCamp – Start-up China Panel und Sonderveranstaltung zum Brexit am Freitag, 8. März

Partnerland Malaysia: Im Vorfeld der ITB Berlin 2019 betont die neue Regierung des Offiziellen Partnerlandes Malaysia den Ausbau ihres tourismus-politischen Engagements (Bild: Messe Berlin)

Immer einen Schritt voraus: Mit zahlreichen Trendthemen und aufschlussreichen Best Practice-Beispielen geht die eTravel World der ITB Berlin vom 6. bis 9. März an den Start. Besucher die sich für Travel Technology interessieren, erwartet ein exklusives Areal für neue Technologien, digitales Marketing und Social Media in den eTravel World-Hallen 6.1, 7.1b und 7.1c. Darüber hinaus präsentieren Anbieter von Globalen Distributions-Systemen (GDS), Veranstalter-Datenbanken, Reservierungssystemen, Zahlungssystemen, Reisebüro-Software und Kalkulationsprogrammen in den Hallen 5.1, 8.1 und 10.1 ihr Angebot. Durch die räumliche Verknüpfung aller Bereiche können sich Interessierte auf kurzen Wegen schnell und unkompliziert einen umfassenden Überblick über die gesamte Tech-Branche verschaffen.

Vorträge und Workshops im eTravel Lab und auf der eTravel Stage

Von Mittwoch, 6. März bis Samstag, 9. März vermitteln Travel Technology-Experten auf der eTravel Stage in Halle 6.1 und im eTravel Lab in Halle 7.1b in über 70 Sessions, Panels und Workshops Fachwissen zu richtungsweisenden technologischen Lösungen aus erster Hand. Wie sich der Mobile Payment-Trend auf Destinationen, Reiseveranstalter und die Hotelbranche auswirkt, nehmen Spezialisten für Zahlungslösungen im eTravel Lab unter die Lupe. Am 6. März zeigt Jörg Möller, Geschäftsführer Wirecard, anhand seiner Best Case Study, wodurch nachhaltige Umsatzsteigerungen durch die Integration von Bezahlverfahren aus China erreicht werden können. Im Anschluss gibt Thomas Gmelch, Head of Travel & Mobility Amazon Pay bekannt, wie Amazon die Kaufabwicklung optimiert, um den Komfort für den vernetzten Reisenden zu verbessern.

Mitarbeiter im Destinations-Management können sich am Mittwoch, 6. März, auf der eTravel Stage einen Überblick verschaffen, wie die Digitalisierung in Destinationen vorangebracht werden kann. Unter anderem stellen Travel Tech-Anbieter aus Spanien ihre Erfahrungen und Lösungen in einem hart umkämpften Markt vor. Das hochaktuelle Thema Overtourism beleuchtet die Session „Wenn Touristen mehr Fluch als Segen sind“. Kristine Honig, Beraterin und Netzwerkpartnerin, Tourismuszukunft und Andrea Schneider, selbständige Marketing-Kommunikationsberaterin für touristische Akteure, zeigen anhand von konkreten Fällen, welchen Einfluss dabei soziale Medien haben, und wie Regionen und Unternehmen damit umgehen können. Am Freitag, 8. März, stehen die Schwerpunkte Social Media, Storytelling und Community auf dem Programm des eTravel Lab. In ihrem Vortrag „Die Macht der Community – wichtiger denn je“ erklärt Sally Davey, Global Director Industry Relations Tripadvisor, wie sich usergenerierte  Inhalte für die Tourismusentwicklung nutzen lassen, um Herausforderungen besser zu meistern. 

Auch für die Hotelbranche werden effiziente technologische Lösungen immer mehr zum entscheidenden Faktor für erfolgreiche Geschäftsmodelle. Mehrere Sessions zeigen Lösungen auf, beispielsweise wie Chatbots als Teil des Serviceablaufs Sprachbarrieren überwinden können, Revenue Management die Hotelperformance verbessert und sich Hotels auf die digitale Revolution im Hotelzimmer vorbereiten sollten. Ein Muss für alle Entscheider in der Hotellerie ist das 2. ITB Hospitality Tech Forum am Donnerstagnachmittag. Digitalisierung und Technologien in der Hotellerie werden mit Blick auf Künstliche Intelligenz, Distribution und Payment analysiert. Internationale Spezialisten kommen zu Wort, wenn es um neue Trends und Entwicklungen bei der Gästekommunikation, Zusatzverkauf (Up-selling) und die strategische Ausrichtung des Hotels (Revenue Management) geht.

Expertenwissen, wie technische Innovationen die Entwicklung der Vertriebssysteme vorantreiben, erhalten Reiseveranstalter und Reisebüros in verschiedenen Sessions. Reisebüroexpedienten können sich zum Beispiel darüber informieren, wie Künstliche Intelligenz ganz konkret helfen kann, um Kundenwünsche zu erkennen, und mehr Umsatz zu generieren. Ferner demonstriert Dennis Zimon, Geschäftsführer, Passolution in seinem Referat zur Anwendung der EU-Pauschalreiserichtlinie, dass die vorvertragliche Informationspflicht, die seit ihrer Implementierung fest in den Arbeitsalltag von Reisebüros und -veranstaltern integriert ist, auch zahlreiche Chancen birgt.

Start-ups aus aller Welt erhalten auf der ITB Berlin eine Bühne

Der eTravel Start-up Day, Freitag, 8. März, steht ganz im Zeichen aufstrebender Tech-Unternehmen. Die von Branchen-Spezialisten moderierten Investoren-Panels und Diskussionsrunden werden mit kurzen Start-up-Pitches kombiniert. In Gruppen-Veranstaltungen zu den Bereichen Aviation, Mobility, Hospitality sowie Reisen und Buchungssoftware stellen sich mehr als zwei Dutzend Start-ups dem kritischen Blick der Experten. Gleichfalls sind Start-up-Unternehmen eingeladen, ihre Produkte vorzustellen, die bei Wettbewerben im In- und Ausland gewonnen haben. Einen intensiven Einblick in das „asiatische Silicon Valley“ vermittelt die Neuauflage des Start-up China Panels.

Neu: BarCamp für Hoteliers und Hotel-Tech-Anbieter

Am Samstag, 9. März feiert das BarCamp für Hoteliers und Hotel-Tech-Anbieter in Halle 7.1b Premiere. Bei den Workshops gestalten die Teilnehmer gemeinsam die Themenauswahl, entwickeln Lösungsansätze und vermitteln gegenseitig Wissen für die Praxis. Das ITB HotelCamp in Zusammenarbeit mit dem Hospitality Industry Club ist im ITB-Ticket inbegriffen.

Zitterpartie Brexit – tagesaktuelle Tipps und Prognosen

Der Brexit steht unmittelbar bevor. Egal, was verhandelt sein wird, mit Verwerfungen und Unsicherheiten im europäischen Reiseverkehr muss gerechnet werden. Deshalb bietet die eTravel World am 8. März um 14.30 Uhr im Lab in Halle 7.1b eine Sonderveranstaltung an, auf der Experten so konkret wie möglich darlegen, wo Engpässe auftreten könnten. Unter dem Titel „Confused by Brexit. Emergency stunts and first aid“ diskutieren Fremdenverkehrsvertreter und Travel Technology-Fachleute über die Risiken des 29. März und die Tage danach. Eine rege Publikumsbeteiligung ist erwünscht.

Vom 6. – 9. März stehen in den Hallen 6.1 und 7.1b mit den eTravel Lounges gesponsort von Travelport und dem Hospitality Industry Club zudem kostenlose Networking-Bereiche für Fachgespräche zur Verfügung.

Mehr Informationen zur eTravel World online unter www.itb-berlin.de/etravel und zum ITB HotelCamp unter www.hospitalityindustry.club/en/hic-hotelcamp-itb/.

Das Gesamtprogramm der eTravel World zum Download erhalten Sie tagesaktuell hier.

https://www.itb-kongress.de


Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*