Schweizer Sicherheitsbranche trifft sich in Zürich

Vom 10. bis 13. November 2015 dreht sich in der Messe Zürich alles um das Thema Sicherheit. Verschiedenste Premieren, bahnbrechende Erfindungen und Entwicklungen, spannende Kongressthemen und die Sonderschau zum Risikomanagement von Naturgefahren machen die Fachmesse SICHERHEIT 2015 bei ihrer 20. Auflage erneut zum wichtigsten Treffpunkt der Schweizer Sicherheitsbranche.

Hochwasser im Garten

Hochwasser im Garten

Dank der Messepräsenz der führenden Branchenteilnehmer trumpft die SICHERHEIT 2015 erneut mit einem umfassenden Einblick in den Schweizer Sicherheitsmarkt auf und wird wiederum zum massgebendsten Treffpunkt der Branche. Die SICHERHEIT findet bereits zum 20. Mal statt und unterstreicht damit den hohen Stellenwert, den sie in der Branche geniesst. Das zeigen auch weitere Zahlen: Mehrere Wochen vor der Türöffnung und trotz der angespannten wirtschaftlichen Lage verzeichnet die SICHERHEIT 2015 einen erfreulichen Anmeldestand: rund 200 Aussteller, Verbände und Verlage werden ausstellen. Erwartet werden auch dieses Jahr rund 10‘000 Besucher – davon 90 Prozent Fachpublikum aus der Branche und mit hoher Entscheidungskompetenz.

Breites Spektrum an der Jubiläums-Messe
Die Besucher finden in den Hallen 3, 4, 5 und 6 sowohl viele Neuheiten als auch bewährte Produkte und Dienstleistungen der Branche. Das Spektrum reicht von A wie Arbeitssicherheit bis Z wie Zutrittskontrolle. Die Messethemen zeigen eine Vielfalt, die ein umfassendes Bild des Sicherheitsmarkts mit seinen Trends und Entwicklungen bietet.
„Die Sicherheitsbranche muss immer schneller auf technologische, gesellschaftliche und rechtliche Veränderungen reagieren können“, sagt Messeleiter Heinz Salzgeber. „Diese komplexen Herausforderungen machen die Branche dynamischer und das Informationsbedürfnis wächst. Die SICHERHEIT 2015 folgt dieser Entwicklung mit ihren ausgestellten Produkten, aber auch im Rahmen des Fachkongresses und der Sonderschau zum Risikomanagement von Naturgefahren.“

Credits sammeln am SICHERHEITS-Fachkongress 2015
Der SICHERHEITS-Fachkongress ist ein zentraler und bewährter Bestandteil der SICHERHEIT. Die Gliederung in 19 Halbtagesmodule erlaubt den Besuch der Messe und des Kongresses am selben Tag. Das macht den Fachkongress zu einer attraktiven Plattform für eine fachlich hochstehende Weiterbildung, für einen intensiven Erfahrungsaustausch und zur Netzwerkpflege. Alle Referenten sind auf ihrem Gebiet Fachleute mit hohem Praxisbezug. Sie vermitteln ihr Wissen und ihre Erfahrung für die Teilnehmer ganzheitlich und gewinnbringend. Ausserdem vergeben verschiedene Verbände und Organisationen für die Teilnahme am SICHERHEITS-Fachkongress 2015 entsprechende Weiterbildungszertifikate (Credits).
Auch in diesem Jahr werden rund 1000 Teilnehmende erwartet. Für die Konzeption und Organisation des SICHERHEITS-Fachkongresses 2015 zeichnet die SAVE AG – ein Unternehmen der galledia-Gruppe – verantwortlich. Ausführliche Details sowie die Anmeldeformulare sind unter http://www.save.ch/events/sicherheits-fachkongresss-2015 aufgeschaltet. Für die Teilnahme am SICHERHEITS-Fachkongress 2015 ist eine Anmeldung erforderlich.

Sonderschau: Risikomanagement von Naturgefahren
Unternehmen und Sicherheitsbeauftragte müssen heute auch die Gefahren aus der Natur in die Planung und Bewirtschaftung ihrer Liegenschaften und Infrastrukturen einbeziehen. Das fordert neben den Unternehmen die Behörden, Versicherungen und Interventionskräfte ebenso wie jeden einzelnen Beteiligten. Wie schon während der letzten Messe wird auch im Jubiläumsjahr die Sonderschau „Risikomanagement von Naturgefahren“ in Halle 6 diese Akteure vernetzen, Fachwissen und Erfahrungs-
werte vermitteln und zu aktuellen Themen aus der Praxis informieren. Insbesondere Sicherheitsbeauftragte von Unternehmen finden hier den idealen Einstieg, um sich sowohl für den Standortcheck als auch rund um mögliche Massnahmen zur Begrenzung der Risiken zu unterhalten. Im offenen Forum werden namhafte Gefahrenexperten aus der Forschung, von Bund, Kantonen und Gemeinden, vom Schweizerischen Feuerwehrverband sowie Experten aus privaten Unternehmen zu den unterschiedlichsten Aspekten dieses Bereichs Stellung nehmen. Die ans Forum angrenzenden Ausstellungsflächen vervollständigen das Angebot mit passenden Lösungen zu den diskutierten Themen.
Die Teilnahme ist für Besucher der SICHERHEIT 2015 kostenlos, es wird jedoch um eine Anmeldung gebeten. Die Planung und Umsetzung der Sonderschau liegt auch im diesem Jahr wieder bei der Egli Engineering AG. Erstmals unterstützen die beiden Verbände VKF (Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen) und SIA (Schweizerischer Ingenieur- und Architektenverein) das Forum und die Themenschwerpunkte „Schutz von Gebäuden gegen Naturgefahren“.

Bewährte Unterstützung aus der Branche
Nicht nur die Sonderschau, sondern die ganze Fachmesse SICHERHEIT 2015 und der SICHERHEITS-Fachkongress 2015 werden von führenden Schweizer Fachverbänden und Organisationen als Patronatgeber und als inhaltliche Partner unterstützt.

www.sicherheit-messe.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*