Die Gebäudehülle der Zukunft

Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Über 150 Architekten, Planer, Fassaden-Fachverleger und Vertreter der Industrie füllten den Saal des GLS Campus Berlin.

…wird multifunktional und intelligent, so das Fazit des 18. Deutschen Fassadentages im November in Berlin.

Die vorgehängte hinterlüftete Fassade soll Mehrwerte des Gebäudes generieren, so umschrieb der Fachverband Baustoffe und Bauteile für vorgehängte hinterlüftete Fassaden (FVHF) das Thema. Über 150 Architekten, Planer, Fassaden-Fachverleger und Vertreter der Industrie füllten den Saal des GLS Campus Berlin. Das Vortrags- programm zeigte auf, wie die universitäre und institutionelle Forschung nach neuen Materialien und Anwendungsmöglichkeiten bis zur konkreten Praxis und der Komplexität der Fassade im Planen und Bauen voran treibt. Es wurde hervorgehoben, dass die Fassade robust und individualisierbar sein soll und sowohl funktionell als auch gestalterisch auf die Umgebung reagieren. Vorgestellte Projekte zeigten den Trend, in welche Richtung die Fassadenplanung geht. Als künftige Mehrwerte werde Energie- erzeugung und Energiespeicherung,Energieeffizienz- und Nachhaltigkeitsanforderungen oder die Digitalisierung der Bau-, Planungs- und Montageprozesse beschreiben die laufende Transformation und Industrialisierung des Planen und Bauens auch im Fassadenbereich verändern. Hier gilt es Schritt zu halten und die Grundlagen für den Erfolg der Geschäftsmodelle von morgen zu legen. Ein Beispiel lieferte Gregor Kassl, Associate Director bei Arup in Deutschland. Er betonte den Zusatznutzen der Gebäudehülle. „Die Gebäudehülle der Generation Y wird mit technischen Neuheiten wie der Sensorik Mehrwerte für den Betreiber und den Nutzer generieren.

Fassadenkonzepte im Wandel

Die Referenten auf dem 18. Deutschen Fassadentag haben aufgezeigt, dass die vielfältigen Entwicklungen und der technische Fortschritt das planerische Spektrum und den Nutzen einer Vorgehängten Hinterlüfteten Fassade um ein Vielfaches erhöhen können. Digital geplant, modular und seriell gebaut, eröffnet die multifunktionale und intelligente Fassade der Zukunft für jede Bauaufgabe neue Chancen. Dank ausgeklügelter Systemlösungen können VHF sortenrein getrennt, einfach rückgebaut und nachhaltig wiederverwendet werden, beschreibt Ronald Winterfeld, FVHF Geschäftsführer, die Mehrwerte. „Die Besten Fassadenkonzepte mit hoher architektonischer Qualität und baulicher Güte, die zugleich langfristig ökologische und ökonomische Perspektiven eröffnen, werden im September 2020 mit dem „Deutschen Fassadenpreis für Vorgehängte Hinterlüftete Fassaden“ ausgezeichnet. Die Bewerbungen für den unter Architekten und Bauherren begehrten Preis sind ab 07.01.2020 auf unserer Webseite www.fvhf.de möglich, so Winterfeld. Der Preis wird für nach dem 1. Januar 2018 und bis zum 18. Mai 2020 in Deutschland fertiggestellte Projekte verliehen.

Den Artikel im GFF-Magazin weiterlesen: Energetisch aktive Komponenten +++ Klimagerechte Architektur

https://www.gff-magazin.de


Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*