Innotrans 2018: Busverkehr wird elektrisch

Tram Cockpit (Bild:IWP)

Klimafreundlicher Verkehr – auf der Schiene längst Realität. Und auch auf der Straße ist mit Blick auf den Klimaschutz die Umrüstung auf Elektrofahrzeuge fast schon eine Notwendigkeit. Das Bus Display der InnoTrans stellt vom 18. bis 21. September genau dieses Thema in den Fokus. Die einzigartige Ausstellungsfläche im zentral gelegenen Sommergarten verbindet eine Präsentationsfläche für E-Busse im Static Display mit einer 500 Meter langen Testfahrstrecke zur Demonstration der Fahrzeuge.

In diesem September werden die InnoTrans-Fachbesucher auf dem Bus Display die Neuheiten von gleich vier Neu-Ausstellern kennenlernen. Alstom, eigentlich marktführender Spezialist für den Bau von Schienenfahrzeugen, präsentiert auf dem Bus Display der Weltöffentlichkeit erstmalig den ‚Aptis‘. Der Elektro-Bus, der gemeinsam mit der Alstoms-Tochter NTL entwickelt wurde, erinnert in der Tat eher an eine Straßenbahn auf Rädern. Das liegt unter anderem an der Karosserie und dem durchgehend niedrig liegenden Boden. Zudem ist das Fahrzeug sehr wendig, weil alle vier Räder gelenkt werden können.

Aus Finnland kommt der E-Bus-Serienhersteller Linkker mit dem Fahrzeugmodell Linkker 12+. Der Bus zeichnet sich durch seine Leichtbauweise und eine hohe Energieeffizienz aus. Eine besonders leistungsstarke Lithium-Titanatoxyd-Batterie und kurze Zwischenladungszeiten sollen Tagesumläufe von bis zu 350 Kilometer möglich machen.

Zum präsentierten Leistungsangebot vom französischen Komponentenhersteller Faiveley Transport zählen Bordnetzumrichter und Klimaanlagen sowie Komponenten des gesamten Antriebsstranges für Busse und Züge. Technische Unterstützung bei Verkäufen von Handy-, Online- und Firmen-Tickets finden Fachbesucher beim vierten Debütanten LogPay Mobility Services.

Sileo aus Salzgitter, Solaris aus Polen und VDL aus den Niederlanden werden ebenfalls wieder ihre Fahrzeuge vorführen. Sileo hat den emissionsfreien Doppelgelenkbus Sileo S25 angemeldet. Solaris bringt gleich zwei Busse aufs Messegelände: den Oberleitungsbus-Typ Trollino 12 sowie den rein elektrisch betriebenen Batterie-Linienbus in Niederflurbauweise Urbino 12 electric. Neben dem Bus Display auf dem Freigelände präsentiert die französische Firma SA Lohr Industrie ihr neuartiges Nahverkehrssystem ‚ i-Cristal‘, das über einen Selbstfahr-Modus verfügt.

Thematisch angegliedert ist das Bus Display an das Segment Public Transport, mit über 22.000 m² das drittgrößte Segment der InnoTrans. Gerade in Großstädten und urbanen Räumen kommt dem öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Hinblick auf Elektromobilität eine Vorreiterrolle zu.

Premiere für International Bus Forum

Den Trend zur Elektrifizierung des straßengebunden ÖPNV wird erstmals auch das International Bus Forum aufgreifen. Die inhaltliche Gestaltung dieses neuen Formats, welches Bestandteil der InnoTrans Convention sein wird, erfolgt durch den Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV).

Titel „Elektrobusse im ÖPNV: Lösung für Luftreinhaltung und Klimaschutz im städtischen Verkehr?“
Datum: 20. September 2018, 14 bis 16 Uhr
Ort: Halle 7.3, Raum Berlin

Informationen zum Thema Digitalisierung am Beispiel von Bus und Bahn im öffentlichen Verkehr finden Fachbesucher zeitgleich im Dialog Forum. Diese Expertenrunde im Palais am Funkturm wird veranstaltet vom Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) und dem Deutschen Verkehrsforum (DVF).

http://www.innotrans.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*