Deutscher Logistik-Kongress 2019 unter dem Motto „Mutig machen“

Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Deutschen Logistik-Kongress in Berlin

Menschen ermutigen, den aktuellen Herausforderungen tatkräftig zu begegnen statt sich von der Angst vor negativen Konsequenzen ausbremsen zu lassen – das möchte die BVL mit ihrem Aufruf erreichen und hat daher „Mutig machen“ zu ihrem Jahresmotto erkoren. Die Losung ist auch auf der eigens eingerichteten „Mutig-machen“-Website, bei Aktionen in den sozialen Netzwerken sowie in weiteren Medienbeiträgen präsent. Auch der der Deutsche Logistik-Kongress 2019 steht unter diesem Motto. 

„Mutig machen“ ist das Motto des 36. Deutschen Logistik-Kongresses vom 23. bis 25. Oktober 2019 in Berlin. Politisch-gesellschaftliche Veränderungen sowie technologische Dynamiken erfordern beherztes Anpacken, Courage, gegenseitige Ermutigung. All das steckt in diesem Leitgedanken.

Er fordert in doppeltem Wortsinne zum Tun auf: Nicht in „German Angst“ verharren, sondern den Herausforderungen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft unverzagt und tatkräftig begegnen. Mutig machen, zum Beispiel in Bereichen wie Digitalisierung, neue Technologien, Mensch-Maschine-Interaktion, neue Arbeitszeitmodelle. Ideen tatsächlich umsetzen und nicht immer wieder darüber diskutieren oder Gründe finden, warum alles so schwierig ist. In der Lean-Production-Zeit gab es einen Schlachtruf und der hieß „Machen statt Planen“, also ausprobieren, prüfen, weiter verbessern, prüfen, usw. Im übertragenen Sinne gilt dies heute wieder, weil Technologie/IT so schnell fortschreitet, dass abwarten, zuschauen oder lange planen die falschen Strategien sind.

Gleichzeitig gilt es, Menschen zu ermutigen, Themen aufzugreifen, sich zu engagieren, unbekanntes oder neues Terrain zu vermessen, Risiken kalkuliert einzugehen, weiterzumachen und anzupacken. Es gilt, uns gegenseitig zu ermuntern, den Wirtschaftsbereich Logistik selbstbewusst in seiner Vielfalt der Aufgaben darzustellen und nach außen zu vertreten.

Wie brachte der große Unternehmer und Innovator Henry Ford es so griffig auf den Punkt: „Die meisten Menschen wenden mehr Zeit und Kraft daran, um die Probleme herumzureden, als sie anzupacken.“ Logistiker sind Macher – Wirtschaftsmacher. Sie packen an und Sie wissen um die Notwendigkeit schneller zu werden, kundenorientiert und in Zukunft noch kollaborativer zu arbeiten als auch technische Herausforderungen anzunehmen. Der diesjährige Deutsche Logistik-Kongress wird mit Ihnen und vielen weiteren Experten aktuelle und zukünftige Fragestellungen kompetent, alltagsnah und mit verschiedenen Praxisbeispielen diskutieren, Raum zum Netzwerken und Austausch schaffen und sich dem Ziel verschreiben: mutig machen.

Die BVL wendet sich mit ihrer Mut-Kampagne nicht nur an Deutschlands drittgrößten Wirtschaftsbereich, die Logistik – sie schaut explizit über Grenzen hinaus. „Wir sind im Alltag oft zu sehr in unseren jeweiligen Lebens- und Arbeitsbereichen eingespannt. Da kommt der sprichwörtliche Blick über den Tellerrand zu kurz. Bei unserem multimedialen Storytelling ist daher der Ansatz, Mut nicht nur aus einer Perspektive zu betrachten, sondern aus vielen verschiedenen Blickwinkeln“, erklärt der Vorsitzende der BVL-Geschäftsführung Prof. Dr.-Ing. Thomas Wimmer.

https://www.bvl.de/mutig-machen

 

https://www.bvl.de/dlk

 


Mit Freunden teilen-Es werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*