Forschung für Schienen

Neue, leistungsstarke U-Bahnen und Straßenbahnen bedeuten für die Schienen eine höhere Belastung. Das AIT ( Austrian Institute of Technology GmbH) hat gemeinsam mit den Wiener Linien einen hochauflösenden optischen Schienenscanner entwickelt, um Verschleiß und Schäden an den Gleisen früh zu erkennen.

 

Dazu wurde von einem interdisziplinären AIT-Entwicklerteam ein spezielles Beleuchtungssystem entwickelt, das auf der stark spiegelnden Schienenoberfläche selbst Mikrorisse sichtbar macht. Eine Besonderheit ist, dass die schnelle Zeilenkamera die Schienen im Fahrtempo scannen kann.

Dabei fallen riesige Mengen an Daten an. Die AIT-ExpertInnen aus den Bereichen High Performance Image Processing und Optical Quantum Technology haben dazu neue Algorithmen zur Datenkompression entwickelt.

 

Langzeitanalysen ermöglichen den Wiener Linien nun eine optimierte Wartung der Schienen. Das erspart den frühzeitigen teuren Schienenaustausch und erhöht die Sicherheit.

 

http://www.ait.ac.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*