Ökomanagement für Klimaschutz

Internationaler Flair beim Ökomanagement NÖ Tag 2013

 

Europäische Delegation mit ExpertInnen aus dem Umwelt- und Energiebereich besuchte den Ökomanagement NÖ Tag am 11. April im NÖ Landhaus.

 

Namen v.links nach rechts: Ökomanagement NÖ-Berater DI Dr. Christian Plas (Denkstatt), Brigitte Mc Auley (Vöslauer), DI Herbert Schlossnikl (Vorstand Vöslauer), Christine und Rudolf Ster (Rostiger Anker, Fischamend), NÖ LR Dr. Petra Bohuslav, Peter Engelbrechtsmüller (Rauchfangkehrer-Waidhofen/Ybbs), DI Andreas Tschulik (Lebensministerium), Ökomanagement NÖ Beraterin Dr. Martina Göd

Am Ökomanagement NÖ Tag 2013 wurden wieder Unternehmen und öffentliche Organisationen vor den Vorhang gebeten, die messbare Effekte zum Klima- und Umweltschutz umgesetzt hatten. Wirtschaftslandesrätin Dr. Petra Bohuslav überreichte insgesamt 6 Ökomanagement NÖ Teilnehmern und Teilnehmerinnen die Urkunde zum Ökomanagement NÖ Pionier, Profi und Champion.

 

 

Eine Leistungsschau ausgewählter Organisationen und ein Vortrag von Nilam Patel aus Peterborough über das Umweltförderprogramm „Investors in the environment“ in Großbritannien rundeten die Auszeichnungsveranstaltung ab.

 

Das Programm Ökomanagement NÖ bietet bereits seit 1998 zielgerichtete Beratung im Bereich Abfall, Luft, Wasser, Abwasser, Lärm und Ressourceneinsparung. Mittlerweile findet das Programm auch über die Grenzen hinweg großen Anklang. Im internationalen Projekt „RECOMMEND“ wird das Umweltförderprogramm gemeinsam mit Partnern aus 7 europäischen Ländern weiterentwickelt. „Die Ökomanagement NÖ Teilnehmer und Teilnehmerinnen tragen durch ihre zahlreichen Umwelt- und Klimamaßnahmen mit einem Einsparungspotential von über 30.000 Tonnen CO2 direkt zum Erreichen der NÖ Klimaziele bei. Mehr als 800 ÖM NÖ TeilnehmerInnen und über 3000 Maßnahmen bestätigen den Erfolg der Beratung als wichtige Säule von Klima- und Umweltschutzaktivitäten in Betrieben und Gemeinden“, betonte Wirtschaftslandesrätin Bohuslav.

 

 

Neuerung: Erhöhung der geförderten Tagsätze und Erleichterungen für Gemeinden

Als Neuerung wurde außerdem eine Erhöhung des geförderten der Tagsatzes von max. 680 € auf 720 € bekannt gegeben. Um die Anzahl der nicht Vorsteuerabzugsfähigen teilnehmenden Gemeinden und öffentlichen Organisationen zu steigern, wird für diese nun auch die Förderung des Bruttobetrages möglich sein.

 

 

Nominierte und Best-practice Sieger auf der Internetseite vom Amt der NÖ Landesregierung:

http://www.oekomanagement.at/

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*