Konjunkturpaket Wasser aufgelegt

 

Wichtiger Impuls im Siedlungswasserbau für Österreich

 

Sanierung eines Donaualtarms im Wiener Prater mittels NEPTUN-Anlage/Bild: DWS Hydro-Ökologie GmbH

Im Rahmen einer Pressekonferenz präsentierten Umweltminister Berlakovich und Gemeindebund-Präsident Mödlhammer das „Konjunkturpaket Wasser“, das für die österreichische Wasserversorgung und Abwasserentsorgung in den Jahren 2013 und 2014 Förderungen in der Höhe von insgesamt 160 Millionen Euro vorsieht. Diese Summe setzt sich zusammen aus 45 Millionen Euro Fördergeld für 2013, 15 Millionen aus Förderreserven und aus 100 Millionen Euro für 2014. Die gesetzliche Fixierung der Fördermittel ist im neuen Umweltförderungsgesetz vorgesehen, das kürzlich in Begutachtung gegangen ist. Die Bundesinnung Bau hat seit Bekanntgabe der geplanten Förderungskürzungen im Jahr 2010 auf die Problematik der Einsparungen in diesem Bereich aufmerksam gemacht und sich für die Zusage dringend notwendiger Fördermittel eingesetzt.

 

 

Bundesinnungsmeister Frömmel dazu: „Das Konjunkturpaket Wasser für die Jahre 2013 und 2014 ist ein wichtiger Impuls für die Siedlungswasserwirtschaft und für die Aufrechterhaltung des hohen Standards unserer Wasserversorgung und Abwasserentsorgung. Besonders erfreulich ist, dass trotz des nach wie vor aufrechten Sparkurses erkannt wurde, wie wichtig dieser Bereich für die Gesellschaft, die Umwelt und die Wirtschaft ist. Hochgerechnet wird die zugesagte Fördersumme von 160 Millionen Euro 640 Millionen Euro an Investitionen und ein Vielfaches an Wertschöpfung auslösen sowie 9.600 Arbeitsplätze sichern. Wichtig ist, dass auch über 2014 hinaus ausreichende Fördermittel für die Siedlungswasserwirtschaft bereit gestellt werden, um die Standards unserer Wasserversorgung und Abwasserentsorgung langfristig zu sichern.“

 

http://www.wasseraktiv.at/vorsorgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.