Hannovermesse mit PraxisPark Oberflächentechnologie

SurfaceTechnology: Praxispark zeigt Energie und Material sparende Verfahren und Anlagen

 

 

Auf die Praxis kommt es an: Ganz gleich, ob Beschichtungs- und Veredelungsprozesse automatisiert ablaufen oder manuell ausgeführt werden – die Anforderungen an Qualität, Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit von Oberflächen steigen immer mehr. So spielen Energie und Material sparende Verfahren eine immer größere Rolle. Diese Erkenntnisse greift der „Praxispark – Kompetenzzentrum für Oberflächentechnik“ im Rahmen der SurfaceTechnology mit seinen mehr als 20 Ausstellern auf und präsentiert in Halle 3 der HANNOVER MESSE mit anschaulichen Exponaten, wie die Bedürfnisse der Anwenderbranchen in die Praxis umgesetzt werden.

 

 

„Für die Fachbesucher ist der Praxispark eine zentrale Anlaufstelle innerhalb der SurfaceTechnology“, sagt Oliver Frese, Geschäftsbereichsleiter der HANNOVER MESSE. „Vom Beschichtungsstoff bis zum fertig behandelten Werkstück lassen sich dort die Abläufe in der Oberflächenbearbeitung nachvollziehen. Das stimmige Zusammenspiel aus Theorie und Praxis bereichert die gesamte Ausstellung.“

 

 

Als Veranstalter des Praxisparks fungiert neben der Deutschen Messe AG die AB Anlagenplanung GmbH mit Sitz in Achim. „Die Sonderveranstaltung ist durch die gezeigte Praxis und die realen Beschichtungsanlagen auf unserem Gemeinschaftsstand zu einem unverzichtbaren Bestandteil der SurfaceTechnology geworden“, sagt Gaby Yost von der AB Anlagenplanung. Gezeigt werden Beispiele aus den Bereichen Planung und Realisierung, Applikation und Abluftreinigung, Vorbehandlung und Entlackung sowie Strahltechnik und Trocknung.

 

 

Ganz im Sinne der Ressourcenschonung präsentiert die Keller Lufttechnik aus Kirchheim unter Teck mit ihrem regenerierbaren Trockenabscheidesystem Reclaim eine zuverlässige kosten- und energieeffiziente Abscheidung von Lackoversprays. Das Abscheideverfahren ist sowohl für lösemittelhaltige als auch für wasserbasierte Nasslacke sowie für klebrige Aerosole geeignet. Die Filterelemente werden online im laufenden Betrieb regeneriert. „Der Prozess ist so leistungsfähig, dass bis zu 95 Prozent der gereinigten Luft in die Spritzkabine zurückgeführt werden können“, betont Joachim Haußmann, Salesmanager bei Keller Lufttechnik. Zur Bindung der Overspray-Farbpartikel auf der Filteroberfläche wird handelsübliches Kalksteinmehl verwendet, das in unterschiedlichsten Gebinden erhältlich ist. Das Reclaim-Verfahren bietet gegenüber der bisher üblichen Nassabscheidung erhebliche Vorteile: Die Heizkosten sind bis zu 80 Prozent geringer, der Strombedarf sinkt um bis zu 50 Prozent. Keller wird seine hocheffiziente grüne Filtertechnik anhand eines Funktionsexponats im Praxispark präsentieren.

 

 

Innovatives Transportkonzept für Warenträger-Logistik

Die Afotek aus Bad Hersfeld stellt auf dem Gemeinschaftsstand Praxispark eine voll funktionsfähige vollautomatische Pulverlackiermaschine in Zimmergröße vor, die mit dem neuen Shuttle-System (ASS) ausgerüstet ist. „Damit haben wir ein innovatives Transportkonzept für die Warenträger-Logistik entwickelt, das gleich in mehrfacher Hinsicht maximale Flexibilität bietet“, sagt Werner Sinning, Geschäftsführer der Afotek. Durch den modularen und kompakten Aufbau lässt sich das ASS praktisch an alle räumlichen Gegebenheiten anpassen und jederzeit nach Bedarf erweitern oder modifizieren. Das bedeutet für den Kunden eine langfristig hohe Investitionssicherheit sowie eine schnelle, unkomplizierte Installation des Systems. Im Betrieb realisiert das Shuttle-System ganz neue Möglichkeiten der Warenträger-Logistik: Die bisher übliche „Endlos-Förderkette“ wird mit dem ASS in individuell steuerbare einzelne Förderelemente aufgeteilt, die sich zudem in jede gewünschte Richtung fahren lassen – unabhängig voneinander, positionsgenau und in unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Darüber hinaus arbeitet das ASS sauber und wartungsfrei, sodass Betriebskosten reduziert werden können.

 

 

Trocknen mit wenig Energieaufwand

Das Hamburger Familienunternehmen Hellmann-Hygrex, das innovative Trocknungsanlagen für verschiedene Einsatzzwecke wie die Lacktrocknung baut, bringt einen Hordenwagentrockner HWT 5000 in den Praxispark mit. Der Trockner ist mit dem 5-Kanal-Punktdüsensystem ausgestattet, das für große Wurfweiten mit hohen Luftgeschwindigkeiten und intensive Flächenbelüftung geeignet ist. Der Hordenwagentrockner ist mit einer speziellen Steuerung und einem Touch-Display ausgerüstet, insgesamt sind sechs Trocknungsmöglichkeiten programmierbar. Nach Inbetriebnahme arbeitet das System drei Programmschritte ab: Zunächst erfolgt die Trocknung mit entfeuchteter Luft nach einstellbarer Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Düsengeschwindigkeit und Zeit. Daran schließt sich die Nacherwärmung an mit einstellbarer Temperatur bis 80 Grad Celsius, Düsengeschwindigkeit und Zeit. Im letzten Schritt wird mit Umluft gekühlt. Abschließend können die gekühlten Produkte dem Trockner entnommen werden. „Wir legen großen Wert auf Umweltbewusstsein. Deshalb stehen wir mit unseren Anlagen für höchste Energieeffizienz, die sich durch eine Energieersparnis von bis zu 85 Prozent gegenüber konventionellen Trocknungsmethoden niederschlägt“, sagt Rüdiger Hellmann, Geschäftsführer bei Hellmann-Hygrex.

 

 

Die angesprochenen Beispiele zeigen die Stärken der Sonderveranstaltung Praxispark. Besucher des Gemeinschaftsstandes bekommen nicht nur ganz konkrete Schritte am Exponat vorgeführt, sondern können bei ihren Fragen und Themen auf die hohe Kompetenz der Aussteller setzen.

 

 

 

HANNOVER MESSE 2013 (8. bis 12. April): http://www.hannovermesse.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*